Vollzeitjob aufgeben für Traumstudium?

2 Antworten

Zur KV: Bis 25 könntest Du in die kostenlose Familienversicherung der Eltern, danach in die studentische KV für 100,-€ bis zum 30. Geburtstag.

Bis 25 gäbe es Kindergeld.

Ansonsten eben in der Wartezeit Rücklagen bilden und dann einen Studienkredit aufnehmen.

Ob man während eines Medizinstudiums noch jobben kann, das bezweifle ich.

KFW-Studienkredit ginge aber nicht für Österreich und beträgt wohl auch nur 650,-€ pro Monat, wenn dieser link aktuell ist. Dazu käme noch anfangs das Kindergeld, ab 25 müsstest Du dann jobben spätestens. Und ab 25 noch zusätzlich zum entfallenden Kindergeld die KV bezahlen.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Studieren-Qualifizieren/Finanzierungsangebote/KfW-Studienkredit-(174)/&ved=2ahUKEwjLnvm8h4fqAhWlZxUIHaP_A18QFjAAegQIBxAB&usg=AOvVaw0sGQNvftARYme2s-Ui7WXa

1

Das die Erstausbildung bereits absolviert wurde, entfällt BAFÖG komplett. ALG1 entfällt ab Immatrikulation ebenfalls. Nur in sehr sehr seltenen Fällen wird Studenten ALG2 bewilligt. Kommt für Dich wahrscheinlich gar nicht in Frage, weil hier nicht von einer HartzIV-Family ausgegangen werden kann.

Ob die günstige studentische Krankenversicherung wieder möglich ist, beanwortet bestenfalls Deine Krankenkasse selbst. Über Studentenjobs muss man mit einem Gutverdiener hier nicht debattieren, zumal ich das genannte Gehalt für wenig realistisch halte.

Fazit: Du wirst das Studium und die ganze Lebenshaltung selbst finanzieren müssen. Das wird nur mit Rücklagen oder hohen Krediten gelingen. Wer zuviel arbeiten geht als Student, packt das Studium nicht oder nur sehr langsam und mühsam. Pump alternativ Deine Eltern an oder warte eben noch einige Jahre ab, bis genug Geld auf die Seite gelegt wurde.

Was möchtest Du wissen?