Vollzeit + Minijob?

1 Antwort

ein 450 € Job ist für dich in Dt. nicht mehr weiter steuer oder abgabenpflichtig, da der AG üblicherweise die Pauschale übernimmt !

Verlustvortrag in DE trotz Einnahmen im EU Auland?

Hallo zusammen,

von August 2015 bis September 2017 habe ich meinen Vollzeit Masterstudium in Dänemark absolviert. Von Dez 15 bis Jan 17 habe ich dort auch nebenbei gearbeitet und Steuern bezahlt. Mein Erstwohnsitz war durchwegs in Deutschland da ich alle 3-4 Wochen Heimatreisen angetreten habe.

Ist es nun nach meiner Rückkehr möglich für die Jahre 15 bis 17 einen Verlustvortrag in DE geltend zu machen oder ist das aufgrund des dortigen Einkommens nicht möglich?

...zur Frage

Nebenjob in Steuererklärung angeben?

Hallo zusammen,

ich sitze gerade an meiner Steuerklärung für 2012.

Ich habe neben meinem eigentlichen Beruf als Aushilfe gearbeitet. Dieser Arbeitgeber hat von mir eine "Bescheinigung für Lohnsteuerabzug 2012" verlangt, was ich ihm geliefert habe. Auf dieser ist Lohnsteuerklasse 6 vermerkt.

In dem Nebenjob habe ich 252,97 € Brutto verdient, bezeichnet als "Aushilfslohn/-gehalt". Davon sind Lohnsteuer (31,08 €) und Beiträge zur "privaten Krankenversicherung und Pflegen-Pflichtversicherung" (30,35 €) weggegangen.

Nun weiß ich nicht, wie ich dieses Beschäftigungsverhältnis in der Steuererklärung angebe. Kann ich es vielleicht einfach weglassen?

Vielen Dank schon mal für eure Unterstützung.

Schöne Grüße.

...zur Frage

Minijobber einstellen und als Schwerbehinderter bei der Steuer Absetzen

Ich möchte eine Haushaltshilfe als Minijobber einstellen. Da kann ich ja, laut Minijobzentrale, 20% bzw. maximal 510 Euro absetzen. Da ich Schwerbehindert mit 50% und G bin, habe ich ja auch noch den Freibetrag von 924 Euro im Jahr. Kann ich diesen Betrag auch noch geltend machen oder geht nur eines von beiden.

...zur Frage

Steuerklassen wechsel nach Trennungsjahr?

Meine (noch) Ehefrau und ich haben uns im Dezember 2017 getrennt (Auszug meinserseits ebenfalls 12.2017). Sie arbeitet als Vollzeit Tagesmutter (5 Kinder), damit ist sie freiberuflich Selbstständig und muss jedes Jahr ihre Steuererklärung abgeben. Dieses Jahr haben wir die noch gemeinsam Veranlagt abgegeben. Ich arbeite übrigens auch Vollzeit und habe die Steuerklasse 3. Aber wie sieht es dann nächstes Jahr aus? Bin ich nicht sogar dazu verpflichtet die Trennung anzugeben weil ja nun bald ein Jahr um ist und damit einhergehend meine Steuerklasse ändern? Ich möchte natürlich möglichst eine enorme Nachzahlung vermeiden. Zudem kommt das durch Mehrverdienst eine große Steuernachzahlung fällig war (2,5t Vorausgezahlt - 2,5 Nachgezahlt). Die haben wir uns 50/50 geteilt. Jetzt muss Sie im Dezember eine große Summe (3t) als Vorauszahlung für 2018 leisten und ich frage mich in fern ich mich an dieser Summe beteiligen muss. Fragen über fragen, ich hoffe es kann mir jemand helfen. Vielen Dank im Voraus! Lg

...zur Frage

FSJ, Minijob und Kindergeld- alles möglich?

Hallo alle zusammen,

ich bin 20 Jahre alt und beginne Mitte November mein FSJ. Ich bekomme ein "Taschengeld" von ca. 360€ im Monat. Ist es möglich, während des FSJs einen Minijob (ca. 200€ im Monat) ohne Abzüge auszuüben? Und würde dann mein Anspruch auf Kindergeld bestehen, oder einfach untergehen?

Vielen Dank für eine Antwort.

LG

...zur Frage

Gibt es Nachteile, wenn man eigene Kinder als Minijobber einstellt?

Kann es nachteilig sein, die eigenen Kinder als Minijobber einzustellen-oder ist das gleichzustellen mit Nichtverwandten Minijobbern im Betrieb?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?