Voll/Anteilig Kindergeld zurückzahlen?

0 Antworten

Strom/Gas Nachzahlungen im Steuererklärung 2011 absetzen ??

Hallo Community, kann man die Nachzahlungen von den jeweiligen Strom- und Gasanbietern im Steuererklärung 2011 eintragen und absetzen ?? Was mir gerade noch einfällt ist, ob man die monatlichen Abschläge ebenfalls absetzen kann ??

Wie ist es überhaupt mit den GEZ? Als Kabel Nutzer zahlt man ja automatisch GEZ... Kann man die ebenfalls absetzen ??

Mir ist bewusst, dass man Versicherungen wie Berufsunfähigkeit, Haftpflicht, Rechtsschutz, Glas,...ist es auch möglich den Internet Vertrag abzusetzen, da es j GEZ pflichtig ist ??

Was mich ebenfalls beschäftigt ist, ob man Bewerbungskosten absetzen kann und bis zur welche max Höhe ??

Man kann so vieles absetzen was wir Bürger nicht wissen und es uns enthalten wird es zu wissen, dass gesetzlich unser Recht ist.

Ich bedanke mich für Eure Antworten und freue mich ebenfalls zu Erfahrung was man sonst noch so absetzen kann als Familienvater mit einem Kind.

...zur Frage

Steuererklärung: Mehrere Beschäftigungsarten in einem Jahr. Was muss ich angeben?

Hallo!

Wie verhält es sich, wenn man in einem Jahr zuerst eine geringfügige Beschäftigung (6 Monate neben dem Studium) und später eine Vollzeittätigkeit hatte (3 Monate ab Ende des Studiums)?

Das Problem liegt hier: Es ist nicht klar, ob bei der geringfügigen Beschäftigung (400 Euro mtl.) Lohnsteuer pauschal vom Arbeitgeber abgeführt wurde. Im Anschluss an die geringfügige Beschäftigung hat der AG eine Lohnsteuerbescheinigung versandt, was darauf hindeutet, dass noch keine Lohnsteuer abgeführt wurde (Es steht auch drauf, dass 0 Euro LSt einbehalten wurden). Muss diese Beschäftigung jetzt in der Steuererklärung mit angegeben werden? Und was hat das für Konsequenzen? Soweit ich das beim Durchforsten des Internets verstanden habe, keine. Zumindest solange der Lohn unter einem Wert von 8xxx Euro jährlich liegt.

Durch die dreimonatige Vollzeitbeschäftigung am Ende des Jahres wird dieser Wert jedoch überschritten, wenn man alle Einkünfte aus den beiden Beschäftigungen zusammenrechnet. Muss man jetzt damit rechnen, dass man Lohnsteuer für die geringfügige Beschäftigung nachzahlen muss? Oder kann man das so nicht zusammenrechnen? Für die Vollzeittätigkeit wird ja ordnungsgemäß Lst. einbehalten.

Der Grund für die Steuererklärung ist eigentlich nur, Fahrtkosten für die Vollzeitbeschäftigung geltend zu machen. Bzw. wird einem ja überall geraten eine Steuererklärung zu machen, wenn man nur einen Teil des Jahres einer Tätigkeit nachgegangen ist. Kann die Angabe über die geringfügige Beschäftigung einfach weggelassen werden?

Vielen Dank für die Mithilfe an der Lösung des Problems!

...zur Frage

Anfängerfrage - Lohnsteuer / Verlustvorträge?

Hallo finanzfrage.net-Experten,

da ich mich dieses Jahr zum ersten Mal mit dem Thema Lohnsteuer/Steuererklärung beschäftige, habe ich dementsprechend viele Fragen zu Themen wie Lohnsteuer und Verlustvorträgen und hoffe, dass ihr mir die ein oder andere davon beantworten könnt. ;)

Vielen Dank dafür schon im Voraus.

Lohnsteuerberechnung:

Ist es korrekt, dass die Werbungskosten nochmal extra zu dem Grundfreibetrag von 8652€ dazugerechnet werden und das mit einem Pauschalbetrag von 1000€ automatisch berücksichtigt wird? Das wäre mMn ja dann quasi eine Erhöhung des Steuerfreibetrages um 1000€ auf 9652€ für dieses Jahr, da man für den Werbungskostenpauschalbetrag ja keine Nachweise benötigt?

Konkretes Beispiel: Dieses Jahr habe ich ein Bruttoeinkommen von ca. 13000€:

13.000 Bruttoeinkommen 2016

-8.652 Grundfreibetrag 2016

-1.000 Werbungskostenpauschale

=3.348 zu versteuerndes Einkommen

Auf diese Fallen laut Brutto-Netto-Rechner eine Lohnsteuer von nur 21 € an. Ist das so korrekt berechnet?

Nun die Frage zu den Verlustvorträgen:

Da ich seit 2008 studiert habe, würde ich gerne die entsprechenden Kosten wie Studiengebühren, Krankenkassenbeiträge, Fahrtkosten etc. mittels Verlustvortrag anrechnen lassen.

Würde der Verlustvortrag von 2009 mit in die Werbungskosten von 2016 fließen, sofern dies später für ein Erststudium vom BVerfG anerkannt wird?

Falls dies der Fall ist, müssten diese Werbungskosten inkl. Verlustvortrag 2009 den Pauschalbetrag von 1000€ übersteigen um einen Unterschied zu machen, würden aber auch dann maximal eine Steuerersparnis von 21 € einbringen?

Daher die Frage, ob es möglich ist, den Verlustvortrag von 2009 auch mit ins Jahr 2017 zu nehmen bzw. dort erst abzusetzen, selbst wenn der Verlustvortrag 2016 gestellt wurde? Denn dann würden die dadurch erreichte Steuerersparnisse wesentlich höher ausfallen.

Vielen Dank.

Gruß

blacking

...zur Frage

Einkommen von Werkstudenten, Kindergeld, Einkommensteuererklärung?

Hallo, Experten

Meine Tochter ist unter 25 Jahr alt. Sie ist im 2016 ausgezogen. Als Werkstudentin bekam sie Lohn im 2016 (unter 7000Euro). Wir bekommen noch Kindergeld.

In ihrer Lohnbescheinigung ist ab und zu ein bisschen Steuer abgezogen, manchmal nicht, warum ?

Sollte sie selber Einkommensteuererklärung separat abgeben? Kann Sie dann die bezahlte Lohnsteuer zurückbekommen?

oder sollte ihre Einkommen mit Eltern´s Einkommen zusammen rechnen, und zusammen Einkommensteuererklärung zum Finanzamt abgeben?

...zur Frage

Muss ich das Kindergeld zurückzahlen?

ich habe gestern ein Schreiben der Familienkasse erhalten in der man mir mitgeteilt hat das ich von Jan 09 bis Jul 09 das Kindergeld zurückzahlen soll,weil ich die 7680,-€ überschritten hätte und die Zahlung ohne Rechtsgrund erfolgt ist. Mein Fall ist etwas kompliziert. Im Jan 2009 hat man mir bereits mitgeteilt, dass ich kein Geld mehr erhalte, da ich mit Azubigehalt und Halbwaisenrente die 7680,-€ überschreite. Anschließend habe ich dann aber meine Werbungskosten (über 2900,-€ für Heimfahrten) angegeben und dann habe ich (bzw. meine Mama) das Kindergeld dann doch erhalten. Es wurde auf mein Konto gezahlt,da ich bereits eine eigene Wohnung hatte. Im Juli ist dann meine Mama gestorben, und somit war die Familienkasse in Nürnberg für mich zuständig, zwecks Vollwaise. Ich habe dann dort gleich im Aug. einen Antrag auf Kindergeld gestellt. Am 18.02.10 hab ich einen Absage erhalten, da ich die 7680,-€ überschritten habe.Die wussten aber garnichts von den Werbungskosten-obwohl ich mehrfach darauf hingewiesen habe, dass die Aufstellung der Werbungskosten09 bei meiner vorherigen Familienkasse vorliegt.Die haben mir versichert,dass sie sich die Akte von dort anfordern. Selbst mit der Vollwaisenrente ab jul09 kann ich abzüglich der Werbungskosten auf keinen Fall über den 7680,-€ liegen. Ich habe gegen beide Bescheide Widerspruch eingereicht. Muss ich das Kindergeld zurückzahlen?

...zur Frage

Problem mit Kindergeldkasse (ziemlich ratlos)

Hallo, ich hab nun Probleme mit meiner Familienkasse. Ich bin 22 Jahre alt und mache derzeit mein Fernabi (Vollzeit). Nun würden meine Eltern laut Familienkasse zwar Kindergeld dafür bekommen (und habe dies auch einige Zeit), jedoch haben diese nun die Zahlungen eingestellt und verlangen auch Geld von meinen Eltern zurück. Der Grund ist der, dass sie nun (auf einmal) jeden Monat meine Einsendeaufgaben (so etwas wie eine freiwillige Übung am Ende eines Studienpakets) von mir verlangen. Das wäre ja an sich kein Problem, jedoch bekomme ich nur alle 3 Monate (also am Ende eines Pakets) meine Einsendeaufgaben (pro Fach eine) korrigiert. Ich kann ihnen also schlecht jeden Monat welche schicken (da ich ja für die Übung am Schluss erst mal das gesamte Studienpaket mit seinen Lernheften durcharbeiten muss). Das habe ich denen auch geschrieben und bekam daraufhin aber nur die Mitteillung, dass sie eben kein Kindergeld mehr zahlen werden, da ich ja mein Fernabitur voraussichtlich nicht schaffen werde (dabei hatte ich bisher nur gute Noten). Alle weiteren Mitteillungen/Anrufe blieben ohne Antwort. Nun würde ich wirklich gerne wissen, was ich noch machen kann, da alle anderen in meinem Kurs auch Kindergeld bekommen (auch zum Teil von der selben Familienkasse). Und auch würde mich interessieren, ob die Familienkasse überhaupt Einsicht in meine Noten (also Aufsätze, Übungen etc.) nehmen darf? Würde mich über Ratschläge wirklich freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?