vieviel freibetrag steht mir bei grundsicherrung zu.

4 Antworten

Für wen strafbar? Für die Tante oder für Dich? Hat sie Schulden bei Dir oder bei jemand anderem? Eins steht jedenfalls fest: Der Duden hat keine Strafvorschriften im Anhang.

Welcher Freibetrag für welche Schulden soll von welchem Konto für wen bezahlt worden sein?

Und überhaupt..... HÄ???

Ich versuche mich mal in einer "Übersetzung" der Frage.

Deine, nun verstorbene Tante, hatte Dir 1500 € auf Dein Konto überwiesen, damit Du damit Schulden zahlst.

Nun hast Du Angst, das Dir die Grundsicherung gekürzt wird, weil Du diese unplanmäßige "Einnahme", die nun auf deinem Kontoauszug steht, nicht gemeldet hast.

Ich denke, Deine Angst ist unbegründet. Wie sollte der Grundsicherungszahler erfahren, dass Du diese Einnahme hattest?

Blöd wäre natürlich, wenn du aufgefordert werden würdest Deine Kontoauszüge zur Prüfung vorzulegen. Dann hättest Du in der Tat das Problem, da Deine Tante nun verstorben ist, zu belegen warum das Geld auf deinem Konto gelandet ist - obwohl das wahrscheinlich eh unerheblich wäre.

Nichtsdestotrotz liegt die Zahlung weit unter der zulässigen jährlichen Hinzuverdienstgrenze, so dass Du dir wohl wenig Sorgen machen musst.

nicht bezahlt schulden - strafbar

ich bin vor 9 jahren ausgewandert und habe damals bank schulden nicht bezahlen koennen. d.h die schulden blieben bestehen nun muss ich fuer einige tage zurueck, werder ich schwiegigkeiten bekommen wenn ich einreise...

...zur Frage

p Konto über den Freibetrag?

Letzen Monat mehr Gehalt bekommen. Habe ein p-Konto. Am 09.12 eine Pfändung drauf bekommen. Jetzt komme ich nicht mehr an mein Geld. Warum nicht? Hängt es damit zusammen das ich über den Freibetrag bin?

...zur Frage

Kann mich Bank schon für fremde Schulden belangen bevor ich das Erbe überhaupt angenommen habe?

Ich bin auf dem Konto meiner Tante bevollmächtigt gewesen, diese ist leider vergangene Woche verstorben. Das Konto ist im Minus, bei einer anderen Bank hat meine Tante aber noch Geldvermögen. Die Bank hat mich Donnerstag angerufen und ihr Beileid ausgesprochen, ausserdem mitgeteilt, ich hätte den Saldo umgehend auszugleichen und sie würden das auch autom. von meinem Konto umbuchen, wenn ich nicht vorbeikommen kann. Ich hab gesagt, sie sollen bis Montag warten, ich komme vorbei. Aber ich frag mich, ob das überhaupt rechtens ist, denn ich hab die Erbschaft ja noch gar nicht angenommen-auch wenn keine Kinder da waren, und ich vermutlich erben werde, ist doch noch gar nichts klar. Bin ich nur wegen der Bankvollmacht nun mit haftbar?

...zur Frage

Pfändungschutzkonto? Darf Hausbank dieses Konto sperren

Ich habe ein Pfändungsschutzkonto bei der Sparda. Ich beziehe monatlich ca. 1500 €, Rente wegen voller Erwerbsminderung. Mein Freibetrag liegt da ich unterhaltspflichtige kinder habe bei 1800 €. Somit habe ich nie 1800€ auf dem Konto und es ist demnach nichts pfändbar. Zu meinem Entsetzen musste ich feststellen, dass die Spardabank mir mein Konto am 05.07.2012 sperrte und meine Lastschriftaufträge ( Maestro Karte für den Lebensmitteleinkauf) vom Konto wieder zurückbuchte, obwohl das Konto mit 300€ gedeckt war. Ich überwies dann von mir aus diese Buchungen, die nicht ausgeführt wurden. Auch wurde ich von der Bank über diese Maßnahme informiert. Nun hat man mir auch Bearbeitungsgebühren und Rücklastgebühren in Rechnung gestellt.

Darf die Bank dies und wer kommt für meinen finanziellen Schaden auf?

...zur Frage

Genossenschaft-Geschäftsanteil - Auszahlung?

Ich habe seit vielen Jahren ein Konto bei einer Genossenschaftsbank, das ich nicht mehr nutze.

Bei Kontoeröffnung habe ich eine Einlage /Geschäftsanteil über 1500 € gezeichnet.

Außerdem habe ich dort eine Mietkaution für meine Geschäftsräume hinterlegt.

Nun möchte ich mein Girokonto kündigen und die Einlage über 1500 € ausbezahlt haben. Die hinterlegte Kaution muss allerdings dort bleiben, weil ich die Geschäftsräume weiterhin benötige.

Kann ich nur die Kaution bei der Bank belassen und das Girokonto auflösen, mit Auszahlung meiner Einlage über 1500 €?

...zur Frage

kann ich aus dem erlös meiner gekündigten lebensversicherung schulden begleichen ?

hallo ! ich habe vor einigen monaten einen antrag auf grundsicherung gestellt. dieser wurde abgelehnt mit der begründung, daß ich zuerst meine lebensversicherung (rückkaufwert ca. 14.000,- €) kündigen und aufbrauchen müßte. nun habe ich aber aus dem jahr 2005 ca. 12.000,- € schulden bei meiner mutter, entstanden durch eine geschäftseröffnung. über diese summe gibt es keinen darlehensvertrag, da sie sich auch aus mehreren teilbeträgen zusammensetzt. teilweise waren es auch bareinzahlungen von ihr auf mein geschäftskonto. alles läßt sich nur durch kontoauszüge belegen. auch hat sie schon die letzten 7 jahre die beiträge meiner lebensversicherung übernommen (was auch durch kontoauszüge zu belegen wäre) das amt hat mir gesagt, daß meine schulden nicht von interesse wären und mir diese nicht aufgerechnet werden würden. ist das wirklich so ? habe ich nicht das recht, aus der gekündigten lebensversicherung zuerst meine schulden zu begleichen ? hoffentlich finde ich hier eine antwort. einen rechtsanwalt habe ich schon befragt, selbst der wußte es nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?