Viele Gedanken um die beginnende Ausbildung. Könnt ihr mir helfen?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

4 Antworten

Du hast mit 1,4 abgeschlossen aber offenbar zu wenig Selbstvertrauen. Lerne Entspannungstechniken, wie autogenes Training etc.

Du trittst in einen neuen Lebensabschnitt ein - da ist es normal, dass man sich Gedanken macht. Genieße die Zeit ohne Schule bis zum Beginn der Ausbildung und freu dich drauf. Vielleicht kannst du schon mal zum Ausbildungsort fahren und die Stadt erkunden. Bei Studis Online gibt es einen langen Fäden zur Finanzamtsausbildung, da kannst du auch mal reinschnuppern. Mach dich nicht verrückt, du packst das schon.

Hallo,

befinde mich zur Zeit im Studium zum gehobenen Dienst in der Finanzverwaltung Baden-Würtemberg und kann dir mal ein bisschen was aus meiner Sicht erzählen.

  1. Lernen musst du immernoch. Der Theoriestoff ist anspruchsvoll, aber jedoch in 2 Jahren (mittlerer Dienst) oder 6 Monate (gehobener Dienst) zu schaffen. Wichtig ist einfach im Unterricht aufzupassen und dir Notizen zu fertigen. Es geht nicht ums Auswendiglernen, du musst den Stoff verstehen und eigentlich nur wissen welchen Paragraph du aufschlagen musst. Der Rest kommt dann von ganz alleine. In der Praxisphase wirst du weitaus weniger lernen müssen. Ich schaue mir am Wochenende nur den Stoff des vergangenen Semesters nochmal an.
  2. Im Amt wird das Theoriewissen vorrausgesetzt. Bekommst aber Schulungen und Hilfe bei den Programmen am PC, deine Ausbilder/innen stehen dir da immer zur Seite.
  3. Allgemeines Wissen z.B. Wer ist Bundeskanzler/in, Wie viele Parteien gibt es, 5% Hürde, Finanzminister/innen,... alles was mit dem Staat und der Politik zu tun hat. Aber du musst nicht alles zu 100% wissen, mein Tipp: mach im Internet einen Einbürgerungstest.
  4. Den Gesetzesaufbau bekommst du gelernt. Ist aber recht übersichtlich aufgebaut, da sollte es keine Probleme geben. Wir durften uns an den Rand Verweise schreiben, als Beispiel bei §1 Abs1 EStG unbeschränkt Steuerpflichtig.... natürliche Personen.... Inland Wohnsitz/gewöhnlicher Aufenthalt. Habe ich daneben die Paragraphen 1 BGB, 8 und 9 Abgabenordnung (AO) geschrieben. Das hilft sehr in der Klausur und ist erlaubt! Nur keine Sätze oder "Prüfungsreihenfolgen". Auch hier kann ich nur sagen wie das in Baden-Würtemberg gehandhabt wird.
  5. Gut Vorbereiten: Wirtschaftliches Verständnis üben, aber nicht sofort alles vorlernen. Ansonsten einfach mal eine EStErklärung machen und alle Fachwörter oder Eintragefelder im Gesetz nachlesen.
  6. Zur Notengebung kann ich dir nichts sagen, da ich nicht weiß in welchem Bundesland du bist. Ich habe Oktober begonnen und die ersten Klausuren schon im Dezember geschrieben. Alle Klausuren zählen, Theorie aber mehr als Praxis, d.h. du wirst wenn du deine Praxisphase hast auch bewertet von deinen Ausbildern/innen
  7. Problem bei Klausuren: Es werden nicht alle Wörter genannt die in der Lösung stehen, z.b. A kauft von B am 13.02.2020 in Köln ein Buch. Umsatz in DE steuerbar? Hier reicht kein ja aus. Es läuft so
  • Entscheidung
  • Begründung (gesetzlich)
  • Erläuterung (auf ALLE Daten eingehen)

Die Lösung muss dann enthalten: Umsatz ist steuerbar nach §3..... UStG, da Köln nach §1 Abs.2 UStG im Inland gelegen. (und B unternehemer nach §2 UStG, dies sollte aber in der Klausur vorgegeben sein.

Bei uns gab es keine Hausaufgaben, jeder ist für sich selbst verantwortlich.

Das mit dem Heimweh gibt sich, wenn du erst mal ein paar Freunde gefunden hast.

nach der Schule ist Freizeit, Zeit zum Lernen, Wiederholen und auch mal Entspannen.

Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg, melde dich wenn du weitere Fragen hast und ich denke du hast dir einen guten und krisensicheren und gut bezahlten Ausbildungsplatz ausgesucht

MfG

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Hallo.

erstmal Danke für deine ausführliche Antwort.

zu 5.:

Was genau meinst du mit „wirtschaftlichem Verständnis“? Und wie kann ich das üben? Hast du da Tipps?

(Von den ganzen Paragraphen habe ich nichts verstanden🙈 Ist das jetzt schlimm oder ganz normal und man bekommt alles beigebracht?)

0
@lene0404

Wirtschatliches Verständnis, eigentlich weiß ich gar nicht wie ich dir das erklären soll, es geht eher darum wirtschafliche Zusammenhänge zu verstehen. Angebot und Nachfrage, Finanzen, Wirtschaftsformen, und und und. Ich habe mit einem Buch gelernt, das "das Wirtschaftsbuch" (blaues Buch mit gelber Schrift) heißt, kann es dir empfehlen. Einfach mal durchblättern/lesen, aber musst nichts auswendig lernen. Ist zwar keine muss bei der Ausbildung, aber dennoch vom Vorteil.

Und zu den Paragraphen, die musst du wenn du sie liest verstehen.
Wenn du meine oben genannten mal googelst, dann wirst du es sicher nachvollziehen können. Ist natürlich sehr schwer ohne Vorkenntnisse, aber so wird es allen gehen. In der Ausbildung wird es jeder von 0 auf lernen und außerdem seid ihr ja dort eine Gruppe und könnt euch das gegenseitig erklären.

0

Mach dir nicht sonen Kopp um das Ganze. Die meisten, die diese Ausbildung anfangen, haben wenig bis keinen Plan davon, was sie erwartet. Alles wird von Anfang an erläutert, jeder mit halbwegs Verstand und Motivation wird gut klar kommen. Also, keine Panik, sondern freue dich auf den neuen Lebensabschnitt.

Was möchtest Du wissen?