Verzug - Beginn und Ende?

2 Antworten

In Verzug kommt jemand, wenn er ein kalendarisch bestätigtes Datum (zum Beispiel für Lieferung, oder Zahlung) nicht beachtet, oder, wenn die fällig keit der Leitung kalendarisch nicht bestimmt ist, vom Anspruchsberechtigten in Verzug gesetz wird (für die Lieferung war die erste Januarhäfte vorgesehen, sie haben bis heute nciht geliefert, ich setze sie in Verzug und erwarte die Lieferung bis zum 05. 02. 2010).

Verzug würde ich als pflichtwidrige Leistungsverzögerung definieren. Es gibt keinen Verzug ohne Verschulden. Der Verzug beginnt mit Mahnung, wenn die Leistung von einem Kalendertag abhängig ist, nach Eintritt dieses Tages und etwa auch, wenn der Schuldner die Leistung kategorisch verweigert. Der Verzug endigt mit Erfüllung oder Stundungsabrede oder neuem Vertrag über die Zahlungsfrist.

Was möchtest Du wissen?