Verzinste Devisenkonten?

0 Antworten

Arbeitnehmer: Können bei der Einkommensteuer CFD Verluste geltend gemacht werden ?

Wer kann mir helfen: Ich habe 2012 und 2013 mit CFDs nur Verluste gemacht. Diese habe ich nun mit der Einkommensteuererklärung in der Anlage KAP unter ausländische Kapitalerträge versucht geltend zu machen. Dies wurde mir nun abgelehnt. Werden Verluste nicht anerkannt ? Kann ich Einspruch einlegen. Für eine Antwort wäre ich dankbar.

...zur Frage

Einspruch zu Einkommensteuerbescheid wg. fehlender Verrechnung Verslustvortrag mit Abgeltungssteuer

Hallo zusammen,

nach Erhalt des Bescheids zur Einkommensteuer 2012 habe ich festgestellt, dass die Gewinne aus Aktienverkäufen in 2012 nicht mit alten Verlusten (Verlustvortrag) verrechnet wurden. Soweit ich verstanden habe, gibt es dazu eine Übergangsregelung, mit der die Gewinne aus Aktienverkäufen mit dem Verlustvortrag aus Aktienverkäufen vor 2009 verrechnet werden können. Einen Verlustvortrag in ausreichendem Maße hatte ich (es sei denn sie verfallen?). Demnach würde ich erwarten, dass ich die gezahlte Abgeltungssteuer für den Aktienverkauf in 2012 wieder erstattet bekomme, richtig? Dazu habe ich der Anlage KAP auch das Kreuz in Zeile 60 gesetzt: "Ich beantrage die Verrechnung von Verlusten nach § 23 EStG nach der bis zum 31.12.2008 geltenden Rechtslage". Ich möchte nun einen Einspruch einlegen und versuche mich in der Formulierung. Gibt es für diesen Einspruch eine Musterformulierung, die den Sachverhalt mit den passenden Paragraphen sauber darstellt?

Vielen Dank für die Hilfe! Andreas

...zur Frage

Verzinste und unverzinste Fremdwährungskonten?

Ich beschäftige mich zur Zeit damit, wie verzinste und unverzinste Fremdwährungskonten steuerlich einzuordnen sind.

1. Verzinste Fremdwährungskonten

Was die Zinsen bei verzinsten Fremdwährungskonten angeht, so ist das unproblematisch. Was die Einkünfte aus Veräußerung der Fremdwährung angeht, so zählt das Jahr der Veräußerung (10-Jahresfrist) und ich gehe davon aus, dass im Veräußerungsjahr Zinseinnahmen und Veräußerungsgewinne/-verluste als Einkünfte aus Kapitalvermögen bei den Berechnungen zur Steuererklärung horizontal verrechenbar sind.

2. Unverzinste Fremdwährungskonten

Für die Berechnung von Währungsgewinnen/-verlusten zählt hier ebenfalls das Veräußerungsjahr (1-Jahresfrist). Die Frage ist aber, ob diese bei den Berechnungen zur Steuererklärung innerhalb der Jahresfrist ebenfalls horizontal mit Währungsgewinnen/-verlusten aus den verzinsten Fremdwährungskonten und auch horizontal mit den Zinseinnahmen verrechenbar sind. Auch ist die Frage, ob hier Abgeltungssteuer und Sparerpauschbetrag gelten und ob für Währungsgewinne/-verluste aus unverzinsten Fremdwährungskonten die Anlage „KAP“ oder „SO“ gilt.

Ich würde mich freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen kann und danke bereits im Voraus.

...zur Frage

Verluste beim außerbörslichen Verkauf in den allgemeinen Verlusttopf der Bank buchen?

In meinem Depot befindet sich eine Anleihe, die nicht mehr an der Börse gehandelt wird (Insolvenz des Unternehmens). Nun habe ich über meine Bank ein Abfindungsgebot eines Dritten erhalten, der anbietet, die Anleihe zu kaufen (unter 1%). Mich interessiert nicht der Kaufpreis, aber ich möchte den Verlust steuerlich geltend machen. Da die Anleihe nach 2009 gekauft wurde, ist das grundsätzlich möglich. Meine Frage ist nun, ob das nur über die Steuererklärung erfolgen kann oder kann ich - da meine Bank die Anleihe ja liefert und der Kaufpreis auch auf dem entsprechenden Verrechnungskonto gutgeschrieben wird - damit auch den allgemeinen Verlusttopf in meinem Depot wieder auffüllen, so dass zukünftige Erträge direkt verrechnet werden?

...zur Frage

Welche Bank würdet ihr für eine Geldanlage in Fremdwährungskonten empfehlen?

Welche Bank würdet ihr für eine Geldanlage in Fremdwährungskonten empfehlen, vorausgesetzt man möchte in Schweizer Franken anlegen?

  • Comdirekt
  • Cortal Consors
  • DAB Bank oder
  • Maxblue

Habt ihr irgendwelche Erfahrungen, Favoriten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?