Verzicht auf Versicherungsfreiheit in der Rentenversicherung

2 Antworten

Verzichterklärung abzugeben macht in Ihrem Fall keinen Sinn. Durch den 1ten (Gleitzonen-)-Job sind Sie bereits pflichtversichert beim RVT und haben Leistungsansprüche gegen den RVT wenn Sie durch z.B. durch eine Erkrankung erwerbsgemindert würden und Reha-Massnahmen bzw. EM-Rente auf Kosten des RVT in Anspruch nehmen wollen. In Hinblick auf Ihre Altersrente sind die Beiträge aus einem 400 EUR-Job eine vernachlässigbare Größe; 1 Jahr Rentenbeiträge aus freiwillig rentenversicherten 400 EUR-Job ergeben ca. 2,80 EUR mehr an monatl. Altersrente. Es gibt faktisch nur den einen Ausnahmefall wo ein Verzicht auf die Versicherungsfreiheit Sinn macht: wenn Sie eben 1.) überhaupt nicht beitragspflichtig zur Rentenversicherung (aus einer Tätigkeit) sind und 2.) absehen können dass Sie den 400 EUR-Job min. noch 3 Jahre lang durchhalten; z.B. bei einer nur langsam fortschreitenden aber therapieresistenten schweren Erkrankung und 3.) absehen können dass Sie nach mehr als 3 Jahren gesundheitlich so am Ende sein werden, daß Sie den in den 36 Monaten Minijob neu erarbeiteten Anspruch auf Reha-/EM-Rente mutmasslich ausnutzen werden. Es ist also ein eher seltener Ausnahmefall wo es sich überhaupt lohnen kann Beiträge aus einem 400 EUR-Job an die DRV zu zahlen.

Durch Deinen GleitzonenJob bist Du bereits in der Sozialversicherung (Rentenversicherung, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung) pflichtversichert, zahlst also in die Sozialversicherung ein. Wenn Du bei Deinem 400-Euro-Job auf die Versicherungsfreiheit verzichtest, werden von Deinem Nebenjob von Dir Rentenbeiträge abgezwackt, damit gehen etwas mehr Beiträge in Dein Rentenkonto, aber so richtig rentabel ist das nicht, würde das nur empfehlen, wenn Du nicht versicherungspflichtig beschäftigt wärst.

wie viel steuern muss ich zahlen

wenn ich einen 400 euro job habe und dann noch zusätzlich einen 800 euro job nehme wie viel muss ich zahlen und vor allem wie viel wird dann noch von meinem vater abgezogen ich lebe mit ihm alleine ???

...zur Frage

Zahle ich Einkommenssteuer, wenn ich als freiberufler unter 400€ im Monat verdiene?

Ich bin Freiberuflich tätig und schreibe Rechnungen an meine Auftraggeber. Wenn ich im Monat unter 400 € verdiene, dann kann ich doch Familienversichert bleiben, zahle keine Rentenversicherung, oder? Und wie sieht es dann mit der Einkommenssteuer. Ist der Verdienst Steuerfrei, wie bei einem "400€-Job"? Gebe ich den Verdienst in der Steuererklärung an, wenn ja wo? oder muß ich das gar nicht angeben beim Finanzamt? Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Mehrere Nebenjobs als Student: steuerlich optimale Lösung und Rentenversicherung

Hallo zusammen,

meine Situation ist folgende: ich fange im Oktober ein Master-Studium an und habe aufgrund meines Alters keinen Anspruch mehr auf BaföG. Um meinen Lebensunterhalt + Studiengebühren etc zu finanzieren, habe ich zurzeit einen Job auf 400€ - Basis auf Lohnsteuerkarte (Verdienst tatsächlich: 300€, zusätzlich bekomme ich einen Bildungskredit von 300€). Da das nicht ausreicht, suche ich einen weiteren Job auf 400€ - Basis (langfristig), dazu meine Fragen:

  • Ich werde versuchen, den zweiten Job pauschal versteuern zu lassen, um damit nicht in Lohnsteuerklasse VI zu rutschen und die monatlichen Abzüge für Steuern zu vermeiden >> Grundgedanke richtig?
  • Um keine Steuern zahlen zu müssen, darf ich mit beiden Jobs den Grundfreibetrag von 8.004,-€/Jahr nicht übersteigen - oder liegt der Freibetrag bei 10.783€/Jahr, da ich ja weiterhin in Lohnsteuerklasse I und Student bin..?
  • Für mich ist wichtig, am Ende des Monats einen möglichst hohen Betrag (mind. 700,-€ aus den Nebenjobs) auf meinem Konto zu haben, Rückerstattungen am Ende des Jahres sind daher eher unbedeutend - gibt es sonst noch Ideen, wie ich das geschickt bewerkstelligen kann?

Und zur Rentenversicherung: Bei Verdienst über 400,-€ bin ich pflichtig, zahle ich die 9,75 % vom Gesamteinkommen oder nur von dem, was über die 400€ - Grenze hinausgeht?

Bin über jede Info/Anregung dankbar! Wiebke

...zur Frage

Honorar Job + Job 1 + Job 2

hallo

ich bin ein Student und bei AOK als Student versichert. ich habe zurzeit zwei Jobs.

1.Job mit Lohnsteuerkarte 1 : 450€ bis 800 € netto monatlich (inkl. Fahrgeld und Verpflegungsgeld) hier wird monatlich 9,45 % Rentenversicherung abgezogen

2.Job mit Lohnsteuerkarte 6 : 272€ Brutto (239€ Netto) hier wird monatlich 33,58 € Lohnsteuer abgezogen .

meine Frage ist:

wenn ich ein Honorar Job um die 400€ monatlich noch mache, muss diese Betrag extra Versteuern bzw. muss ich Steuererklärung abgeben. (Ps: ich bleibe unter die 20 Stunden pro Woche )

Danke für eure Hilfe

RK

...zur Frage

800 € Praktikum + 400 € Job --> Sozialversicherung? Steuer?

Ich werde ab Februar ein 6 monatiges Praktikum (Zwischenpraktikum der FH) (39 Stundenwoche) , das mit 800€ entlohnt wird absovieren. Ich bin 24 Jahre alt, noch familienversichert. Zusätzlich würde ich gerne in meinem alten Betrieb Samstags arbeiten. Weiß jemand wie es mit Versicherungsabgaben und Steuern aussieht? Bleibt mir dann überhaupt was übrig von den zusätzlichen 400 € ? Vielen Dank

...zur Frage

Rechtenversicherung + Steuern bei 400€-Job und Honoarvertrag

Hallo, ich brauche dringend Hilfe. Ich möchte demnächst einen Honorarvertrag als Nachhilfelehrerin unterschreiben. Ich könnte hierbei auch mal mehr als 400 € im Monat verdienen. Wie sieht es dann mit der Rentenversicherung aus? Und reicht es, wenn ich das Einkommen am Jahresende angebe?

Außerdem habe ich überlegt zusäzlich noch einen 400€ Job anzunehmen. Ist dies neben dem Honoarvertrag überhaupt möglich und wie muss ich mich dann steuerrechtlich verhalten?

Vielen Dank für eure Hlfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?