Verwirkung von Unterhalt bei Volljährigkeit?

3 Antworten

Aus dem Titel kann theoretisch immer noch vollstreckt werden.

Jugendamtsurkunden z.B. werden meisten unbefristet ausgestellt, obwohl gerade die Jugendamtsmitarbeiter wissen müssten, dass sich alleine schon durch die Volljährigkeit einiges ändert, z.B., dass der andere Elternteil ebenfalls barunterhaltspflichtig wird.

Wenn deine Frau auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte Sie ihren Sohn auffordern, ihr den Original-Titel auszuhändigen und gleichzeitig eine Verzichtserklärung zu unterschreiben, dass er aus dem Titel keine Ansprüche mehr geltend macht.

Macht der Sohn das nicht mit, kannst du nur auf Herausgabe bzw. Aufhebung des Titels klagen.

Worauf soll sich der Unterhaltsanspruch begründen? Doch wohl garantiert nicht auf "laufenden" Unterhaltsanspruch.

Ausstehende ! Forderungen sind selbstverständlich zu zahlen, gleichgültig wieviel der Junior zwischenzeitlich verdient.

Titulierte Forderungen verjähren 30 Jahre nach Ausstellung. Müsste auch im Bereich des Unterhalts so sein; es könnte aber Sonderregelungen geben, das weiss ich nicht.

Was möchtest Du wissen?