Vertrag vom minderjährigen Sohn mit dem Fitnessstudio wieder rückgängig machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es liegt an der Grenze, weil der Taschengeldparagraph bis zu einer gewissen höhe eigene Verträge zu läßt.

Hier wird ein Widerruf möglich sein, weil eine Verpflichtung für längere Zeit eingegangen wurde.

Ich würde die Zahlung verweigern udn mit Begründung "nicht volljährig" kündigen.

Die werden es nciht auf einen Prozess ankommen lassen.

Man kann Verträge in den ersten zwei Wochen nach Vertragsabschluss immer rückgängig machen. Aber wenn der eine Vertragspartner minderjährig ist, dann ist das nochmal ein Sonderfall. Dein Sohn ist mit 17 schließlich nur bedingt geschäftsfähig. Dementsprechend musst du den Vertrag erst einmal absegnen. Ich bin mir aber nicht sicher, wie's aussieht, wenn dein Sohn die Beiträge von einem eigenen Geld bezahlen kann. Dann kannst du, denke ich, nicht viel machen

Minderjährige und Verträge - Worum es geht

Viele Minderjährige wollen schon früh mehr oder weniger nützliche Dinge von ihren Ersparnissen kaufen und am Geschäftsleben teilnehmen. Dies können z.B. lebensnotwendige Sachen sein, wie ein Eis, die neueste "Bravo" oder eine CD. Jedoch stellt der Kauf von Sachen immer einen zivilrechtlichen Vertrag dar, für dessen Wirksamkeit gewisse Voraussetzungen zu erfüllen sind. Dazu gehört auch die Geschäftsfähigkeit, die insbesondere bei Minderjährigen fehlt. Diese können nur unter "erschwerten" Voraussetzungen einen wirksamen Vertrag schließen.

Was möchtest Du wissen?