Verteilungsschlüssel Heizkosten ändern?

3 Antworten

Je neuer das Haus, um so unwichtiger wird die Heizung umd um so wichtiger Warmwasser. Dazu wirken sich einzelne Mitbewohner, die das Fenster auf Dauerkipp lassen, natürlich gerade bei Neubauten extrem aus. 70 nach Verbrauch scheint mir bei Neubauten eher zu wenig als zu viel, aber die Verordnung ist ja auch schon etwas älter.

Wenn der Hausverwalter so gedacht hat, ist das auch durch die Heizkostenverordnung gedeckt. Die sieht eine Verteilung von 50 bis 70 nach Wärmeverbrauch vor und er ist in dem Rahmen. Wo hast du etwas anderes gefunden?

"Laut dieser wird 50% nach Verbrauch und 50% nach Wohnfläche abgerechnet." Steht das wirklich da drin?

Dass er dann, wenn einzelne Wohnungen deutlich mehr verbrauchen als der Schnitt (weil einer kippt, zwei baden und vier duschen), 70:30 wählt, finde ich naheliegend. Er ist ja allen verpflichtet. Warum sollten die, die zu zweit in der selben Wohnung wohnen, mehr als unbedingt nötig deren Energie finanzieren.

Lies nochmal die Heizkostenverordnung § 7 Abs. 1 Satz 1.

Habe ich, worauf möchtest du hinaus? (Der von mir erwähnte Begriff Heizkkistenverordnung meint nicht die von dir zitierte Verordnung, sondern einen 2 seifigen Zettel vom Vermieter mit dem Titel Heizkostenverordnung, das war evtl irreführend, sorry)

1
@PaLuSc

Jetzt verstehe ich Deine Frage gar nicht mehr. Vielleicht stellst Du eine neue Frage ein, die den Sachverhalt genauer wiedergibt, z. B. mit dem passenden Zitat aus dem Mietvertrag.

0

Zu hohe Nachzahlung bei geringem verbrauch und kleiner wohnung?

Hallo ihr lieben

habe folgendes problem! wohne in einer 48 quadratmeter wohnung zahle 355 euro warm und habe heute die ista rechnung erhalten meine gesamtkosten belaufen mich laut der auf 1,547,00 euro! laut dieser habe ich eine vorrauszahlung von 990,00 euro und soll noch 557,00 nachzahlen! nur frage ich mich wie das so viel sein kann!!?? da ich bis vor kurzem eine freundin hatte mit eigener wohnug in der wir uns auch meiste zeit aufgehalten haben! das heisst meine wohnug war gar oder kaum in betrieb etliche monate! naja ich mag mich auch irren aber ist das gerechtfertigt? fast 600 euro nachzahlung für einen singel haushalt dazu muss ich sagen wohne ich in einem mehrfamilienhaus mit 6 parteien und wir haben einen hausmeister aber der dürfte kaum so teuer sein da er kaum arbeiten zu verrichten hat naja hoffe auf schnelle antworten liebe grüsse

...zur Frage

Heizkostenabrechnung falsch?

Hallo :)

Laut einem Infoblatt, welches meinem Mietvertrag (Vermieter ist eine Genossenschaft) beilag, werden die Heizkosten 50% nach Verbrauch und 50% nach Wohnfläche berechnet. In meiner Abrechnung sehe ich aber nun, dass im Verhältnis 70:30 abgerechnet wurde. Dies ist für uns deutlich ungünstiger. Ich habe den Vermieter mehrmals, das erste mal vor 8 Wochen (!) danach gefragt, aber bisher kam nie eine Antwort. Am Telefon wurde ich immer nur vertröstet.

Ich habe dann vor einer Woche eine Mail geschrieben und eine Frist von 2 Wochen für eine Antwort gesetzt, eine Woche davon ist nun um. Wie verhalte ich mich, wenn nach Ablauf der Frist nichts kommt? Mieterverein kontaktieren?

Danke für eure Meinungen :)

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung von 338 €, weil Verteilerschlüssel für Kaltwasser geändert wurde auf qm!

Hallo! Kann mir jemand weiterhelfen? Laut NK Abrechnung 2010 soll ich 338 € nachzahlen. Normalerweise habe ich immer so 80-100 € zurückbekommen. Daher habe ich als erstes einmal die Abrechnung angefochten. Im zweiten Schritt habe ich 150 € angezahlt, weil mich der Vermieter dazu aufgefordert hat ("bis zur finalen Prüfung des Falls"). In der 2010er NK Abrechnung habe ich dann bemerkt, dass der Kaltwasserverbrauch nicht wie in den Jahren vorher nach Verbrauch (Zähler) berechnet wurde, sondern plötzlich auf qm umgelegt wurde. Weiterhin ist mir aufgefallen, dass der Kaltwasserzähler zwecks Austausch ausgebaut wurde, aber der Einbau dann offensichtlich vergessen wurde. Der Vermieter behauptet jetzt steif und fest, dass der Umlageschlüssel ja gar nicht geändert wurde und ich gar keinen Nachteil hätte und beruft sich immer auf die Heizkostenverordnung. Eine Freundin und Inhaberin einer Immobilienverwaltung hat mich sogar in der Sache vertreten. Sie hat ausgerechnet, dass mir 125,11 € zustünden (sowie die angezahlten 150 €). Den Gesamtbetrag von 275,11 € habe ich jetzt mit der Jan Miete einbehalten. Der Vermieter droht jetzt mit gerichtlicher Auseinandersetzung. Was soll ich machen? Es drauf ankommen lassen? Bin ich denn im Recht? Übrigens: Im Mietvertrag steht bei Wasser "Verteilungsschlüssel nach Wohnfläche".. Danke schon mal für Eure Unterstützung! Mona

...zur Frage

Kann ich die Sonder-Zahlungen für Verbesserungsvorschläge die mein Mann bekommen hat absetzen? wie?

Mein Mann hat mehrere Sonderzahlungen in 2010 erhalten welche über die Lohnabrechnung normal abgerechnet wurden. Kann ich diese Zahlungen beim Einkommenssteuerjahresausgleich absetzen? wie ? Laut den Kollegen meines Mannes kann er sich die Steuer am Jahresende wieder komplett holen! ???? Wo müßte ich das aufführen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?