Verstorbener hat Schulden beim Erben?

4 Antworten

Also sind vom Gesamterbe erst einmal die Schulden des Verstorbenen zu begleichen und erst dann wird das verbleibende Erbe unter der Erbengemeinschaft aufgeteilt.

Beispiel 100000 Euro Erbe in bar - Erbengemeinschaft aus 4 Erben.

Zusätzlich hinterlässt der Verstorbene Schulden in Höhe von 20.000 Euro . Nach Bezahlung der Nachlassverbindlichkeiten verbleiben somit je Erben letztendlich = 20.000 Euro.

"Die Erblasserschulden gehören zu den Nachlassverbindlichkeiten. Nach § 1967 Abs. 2 BGB zählen zu den Erblasserschulden sämtliche Verbindlichkeiten des Erblassers, die vor dessen Tod entstanden sind. Hierzu zählen beispielsweise noch nicht getilgte Kredite, aufgenommene Ratenzahlungen oder Hypotheken."

Es werden mithin die Schulden vom Vermögen des Erblassers getilgt, sodann erst wird der Rest zu gleichen Teilen unter allen berechtigten Erben verteilt. Es sei denn, es gäbe ein Testament, das eine andere Verteilung vorsieht.

Bevor es an die Verteilung der Erbschaft geht, sind die Nachlassverbindlichkeiten aus dem Nachlass zu regulieren gem. 2046 BGB, unabhängig davon, wer der Gläubiger ist. Also wird nach Begleichung der Schulden das Restvermögen durch 4 geteilt.

Vielen lieben Dank für die hilfreichen Antwort!!!:)))

Was möchtest Du wissen?