Verstorbener Ehemann hatte kein Vermögen bzw. Konto?

1 Antwort

Hallo,

hier lediglich meine Meinung zum ohnehin für mich unvollständig geschilderten Sachverhalt.

Sollten es hier (bzgl. Erben) die leiblichen Kinder des Erblassers sein, denke ich nicht, dass ein Rentenbescheid/Steuerbescheid ein ausreichendes Beweismittel für das Nachlassgericht darstellt !

Die Erben werden eine Gesamtübersicht über das Vermögen während der gesamten Ehejahre angesparte Vermögen erwarten. Die letzten Jahre ohne nennenswerte Einkünfte des Ehemannes, spielen da eher eine untergeordnete Rolle.

http://www.palm-bonn.de/konten.htm

" Beim gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft erbt die Ehefrau insgesamt die Hälfte des Nachlasses des Erblassers. Hierbei stellt ein Viertel des Nachlasses ihren Zugewinnausgleich dar, der bei Versterben des Ehegatten in dieser Höhe pauschal und ohne Rücksicht darauf, ob überhaupt Zugewinn entstanden ist, ermittelt wird. Die andere Nachlasshälfte steht den Kindern des Erblassers nach den Regeln des Verwandtenerbrechts zu."

Vielleicht kommen ja doch noch andere, hilfreichere Antworten, denn dies war schon deine zweite Anfrage zum Thema hier im Forum.

PKonto Pfändung des ALG2 beim Ehepartner erlaubt ?

Hallo ich habe folgende wichtige Frage : P Konto ohne Probleme für Ehemann eröffnet EU Rente und Grundsicherung zur Rente sind soweit geschützt. Die Ehefrau muß zeitgleich ALG2 beim Jobcenter beantragen , dieses Geld soll auch auf das PKonto des Ehemannes. Die Ehefrau ist aber weder Kontoinhaber noch besteht eine Vollmacht für das Pkonto des Ehemannes. Können Gläubiger trotzdem Pfändungen für Ansprüche gegen die Ehefrau auf das PKonto des Ehemannes einbringen. ? Bitte um Rat , danke

...zur Frage

Teilgrundschuld auf einen Ehepartner bei Kauf eingetragen.

Habe mit Ehemann bei Kauf einer EW zu je 1/2 Anteil eine Finanz.-Grundschuld allein bei der Bank unterschrieben. Gebürgt hat mein Mann und Tochter). Wurde unmittelbar zumAusbau der EW nachweisbar verwendet. Haben uns danach scheiden lassen. Ehemann verstorben. Niemand will den Anteil an der EW erben, da der Verstorbene alleinige priv. Schulden hinterließ. Es steht eine Teilungsversteigerung an. Der Nachlassverwalter des Verstorbenen will, dass ich allein für die von mir aufgenommne Grundschuld hafte, indem ich beim geplanten Kauf des 1/2 EW-Anteils des Verstorbenen meinen Grundschuldanteil nicht zur Hälfte zum Vorteil des Verstorbenen verrechnen darf. Das Geld wurde aber doch in die gemeinsameWohnung beim Kauf investiert und hat erst den heutigen Wert geschaffen. Es gibt genug Zeugen dafür, dass die Grundschuld für den EW-Kauf diente und verwendet wurde. Der Verstorbene wäre ja im Nachhinein ungerechtfertigt bereichert., bzw. jetzt nnach seinem Tod seine Gläubiger, da ich 2 mal zahlen würde.

...zur Frage

Muß die Witwe für unbezahlte Rechnungen des verstorbenen Mannes aufkommen?

Hallo,

der Ehemann meiner Bekannten ist vor kurzem verstorben. Jetzt bekommt sie Mahnungen über unbezahlte Rechnungen für Gas und Strom. Auf den Rechnungen ist Ihr Name nicht drauf. Sie dachte die ganze Zeit, das Geld wird monatlich vom Konto des Ehemannes abgezogen, was anscheinend nicht der Fall war. Sie hat nur minimales Einkommen (Rente) und kann die Schulden nicht bezahlen, gibt es ein Gesetz, welches besagt, ob die Witwe für die Rechnungen des Verstorbenen aufkommen soll? Danke!

...zur Frage

Ehemann verstorben sein Konto im minus. Bank sperrt Witwe ihr Konto

Mein Vater ist vor kurzem verstorben und hatte sein Giro Konto im Minus. Meine Mutter hat ein eigenes Konto welches jetzt auch von der Bank gesperrt wurde. Ist das erlaubt? Sie muss ja an ihre eigene Rente usw kommen. Kann uns vielleicht jemand helfen?

...zur Frage

Bekannter verstarb mit 30 Jahren, die Witwe bekommt nun rel. hohe Witwenrente von 800 Euro, wie das?

Ein Bekannter starb im Altern von 30 Jahren, seine Witwe bekommt nun doch eine relativ hohe Witwenrente von 800 Euro. Gut, daß es so ist, nur wie kann die Rente so hoch sein? Der Verstorbene hat maximal 15 Jahre Rentenbeiträge einzbezahlt, die letzten Jahre zwar sehr gut verdient, aber das kann doch nicht den Betrag geben, oder? Mein Opa hat 40 Jahre gearbeitet und hat knappe 1000 Euro Rente, wie kann das sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?