Versteuerung Abfindungszahlung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

ich würde mch nicht trauen, im Januar das Ergebnis einer Fünftel-Regelung vorauszusagen. Dazu braucht man das restliche Einkommen des Jahres incl. dem des Ehepartners.

Durch Klasse 5 ist die Auszahlung - die ja vorläufig ist - extrem hoch, denn sie unterstellt das Zweieinhalbfache Einkommen durch den Partner. Das wiegt die Fünftelregelung mehr als auf.

Der Arbeitgeber hat wahrscheinlich 5 mal 7000 EUR angesetzt, aufgrund Steuerklasse 5 kommt man da locker auf den Steuersatz von über 40% und einmal gibt es ja auch noch Sozialabgaben.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von woxxow
25.01.2013, 15:07

Hallo Barmer,

ich habe die Daten meiner Frau und meine derzeitigen im letztjährigen Steuerprogramm eingetragen. Bei getrennter Veranlagung bekommt meine Frau fast alles wieder ausgezahlt. Klar, ich habe eine Nachzahlung, aber diese ist im Vergleich zu vernachlässigen.

Demnach wäre mir eine sofortige höhere Auszahlung natürlich lieber, da keine Nachzahlung zu erwarten ist.

Wir haben sehr hohe Freibeträge durch die Behinderung eines unserer Kinder.

0

Hast du denn überhaupt verstanden, was die Fünftelregelung eigentlich ist?

Die kann doch im Lohnsteuerabzugsverfahren gar nicht oder höchstens näherungsweise angewendet werden.

Überschlagen wir mal:

a) Auf Jahresbasis
35.000 / 5 = 7.000, Steuer darauf = 0% = 0, dies mal 5 bleibt 0

b) auf Monatsbasis
35.000 ergeben 420.000 pro Jahr, durch 5 bleiben 84.000. Steuer darauf 42% = 35.280, dies mal 5 ergibt 176.400, was übrigens auch 42% von 420.000 sind. Dies durch 12 ergibt knapp 15.000.

Dies nur mal als Hinweis, wie schief man liegen kann.

Außerdem hat der Arbeitgeber gesagt, es kommen 20.000 zur Auszahlung. er hat nicht gesagt, dass das alles Steuern sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von woxxow
25.01.2013, 12:55

Hallo EnnoBecker,

vielen Dank für Deine Antwort.

Wir haben die Gehaltsabrechnung bereits vorliegen, die 20.000 Abzug sind Steuern (Lohnsteuer inkl. Kirchensteuer und Soli).

Zu Deiner Antwort, meinst Du damit die Zahlen sind nachvollziehbar? Wieso sollte man nach teil b) rechnen und die Abfindung auf das Jahr hochrechnen? Das kann ich nicht nachvollziehen, kannst Du das noch erläutern?

0

Was möchtest Du wissen?