Verständnisfrage: wie kann ich Einkommensteuer - Kapitalertrag und Kirchensteuer unterscheiden?

1 Antwort

1. siehe 4.

2. stimmt.

3. hast Du versehentlich auf dem DEckblatt eine Eintragung bei Konfession gemacht?  Sonst bei der Gemeinde fragen, ob bei Dir eine Konfession gespeichert ist.

4. Du hast in der Zeile 4 der Anlage "Kap" das Kreuz vergessen bei "ich beantrage die Günstigerprüfung für alle Kapitalerträge."

Mit dem Kreuzchen wird gem. § 32 d Abs. 6 die Steuern nach den allgemeinen Vorschriften berechnet.

Also, Einspruch einlegen mit dem Antrag die Steuer unter Berücksichtigung der Günstigerprüfung für alle Kapitalerträge zu berechnen.

Danke! Du hast recht: Ja, ich habe versehentlich eine Religion angegeben (Ev Luth), und zwar neben Name und Geburtstag (das wird das Deckblatt sein). Das war ein missverständnis. Da meine Eltern kirchlich sind/waren und ich früher kirchlich aktiv war (aber auch nicht hier in Deutschland) dachte ich, dass ich, wenn ich eine Religion haben sollte, es diese wäre.

Und ja, ich habe kein Kreuz bei der Günstigerprüfung gesetzt. Das erklärt es wohl!

Kann ich einfach ein formloses Schreiben dem Finanzamt schicken (mit Antrag auf Änderung der entsprechenden Angaben) oder sollte ich eine korrigierte Einkommensteuererklärung einreichen?

Auf jeden Fall vielen Dank nochmal!

0
@tommytom

Achso, und warum wurden mir 1680 Euro und nicht die 1680Euro-800Euro berechnet? Habe ich diesbezüglich auch etwas falsch angegeben?

0
@tommytom

Wahrscheinlich angegeben, dass nur die Beträge eingetragen wurden, die den Sparerpauschbetrag von 801 Euro (nicht 800) übersteigen.

1
@tommytom

Nein, keine neue ERklärung. Einfach nur Schreiben, dass dieses Kreuzchen vergessen wurde und dass Du versehentlich ev. eingetragen hast, obwohl Du nicht der ev. luth. Landeskirche angehörst.

Zur Sicherheit Weinspruch gegen den Einkommensteuerbescheid vom....." aufnehmen.

Zwar würde bei Dir als Laien, das Schreiben sowieso als Einspruch gedeutet werden müssen, weil Du den Fehler genau beschreibst und welche Änderung Du wünschst, aber sicher ist sicher.

1
@wfwbinder

Vielen Dank! Das werde ich so machen.

könntest du mir trotzdem nochmal sagen, wie ich die Eintragungen in der Anlage KAP hätte richtig machen müssen (auch um die 801 Euro Sparer-Pauschbetrag nutzen zu können) damit hier nächstes Jahr nicht wieder den hilfebedürftigen spielen muss?

Hier ist das Formular (Anlage KAP):

http://www.recht-finanzen.de/faq/6417-steuererklaerungsformulare-2015-und-formulare-einkommensteuererklaerung-2015

Die Zinsen aus dem Privatdarlehen habe ich in Zeile 14 eingetragen. Ich würde dann bei der nächsten ein Kreuz in Zeile 4 und dann in Zeile 13 "801" eintragen. Wäre das dann richtig getan, oder habe ich was falsch verstanden oder übersehen?

Die Günstigerprüfung sollte ich in Anspruch nehmen, solange mein Einkommensteuersatz nicht 25% überschreitet (weil ich nur dann dadurch Steuern einsparen kann) richtig?

0
@tommytom

Die Eintragungen waren schon OK. DEr Sparerfreibetrag wird von Amtswegen gewährt.

Es geht nur um das Kreuzchen "Günstigerprüfung für alle Kapitalerträge."

1

Pers. Steuersatz >25%, Anlage KAP

Folgendes Szenario: Ein Arbeitnehmer mit einem persönlichen Steuersatz von 52% (60 TEUR brutto, Steuerklasse 1) hat neben seinem Einkommen noch Kapitalerträge in Höhe von 20 TEUR erwirtschaftet - allerdings im Ausland. Die ausländische Bank hat keine Abgeltungssteuer abgeführt. Also werden die angefallenen Kapitalerträge in der Anlage KAP angegeben, um sie noch nachträglich zu versteuern. Wird der Fiskus unserem Klient nun die 20 TEUR Kapitalerträge mit der pauschalen Kapitalertragssteuer von 25% (+Soli und ggfs. Kirchensteuer) oder mit dem persönlichen Steuersatz von 52% versteuern?

...zur Frage

Kirchensteuer seit 4 Jahren gezahlt trotz Austritt?

Hallooo.

Ich bin selbstständig und habe mich im Jahr 2014 von der Kirche abgemeldet.

Nun habe ich auf einem Bescheid gesehen, dass ich aufgefordert werde für die Jahre

2015,2016,2017 Kirchensteuer zu entrichten. Auf Nachfrage beim FA kam nur, dass keine Abmeldung vorliege und auf Grund dessen die Forderung besteht.

Jedoch bestätigte mir das Amtsgericht die korrekte Abmeldung und war auch so freundlich mir diese erneut zu übermitteln.

Gibt es für mich den Anspruch die Forderung abzuweisen, auf Grund der "anerkannten" Abmeldung aus dem Jahr 2014?

Viele Dank!!

...zur Frage

Kirchenangestellte Einkommen/Steuern zahlen

Wieviel verdienen eigentlich Priester/Mönche im durchschnitt? Ist das verhandelbar von Kloster zu Kloster, oder legt die Kirche in Deutschland das einmal für alle Angestellten fest? Bekommen Mönche überhaupt Gehalt, oder nur die Verpflegung im Kloster?

Fallen die Priester dann in eine extra Steuerklasse, oder gelten die einfach als Single?

Finanziert sich die Kirche überhaupt noch anders, als durch die Kirchensteuer?

...zur Frage

Einkommensteuer 2011 - Religionsschlüssel bei Kirchenaustritt unterjährig

Hallo zusammen,

bin letztes Jahr zum 30.11.2011 aus der Kirche ausgetreten und bekam von meinem AG (überraschenderweise) die Kirchensteuer für das komplette Jahr mit meiner Dezemberabrechnung zurückerstattet. Auf meiner Lohnsteuerkarte stehen bei einbehaltene Kirchensteuer 0,00 Euro. Bei Kirchensteuermerkmale -- vom 01.01 bis 31.12.

Ich nehme an, dass man mir bei meiner Einkommensteuererklärung 2011 für die Monate 01.2011 bis 11.2011 die Kirchensteuer nachzahlen lässt. Stimmt das oder gilt der Austritt für das komplette Jahr rückwirkend und man muss der Kirche nichts nachzahlen?

Was gebe ich in meiner Einkommenssteuererklärung als Religionsschlüssel an? RK (war Mitglied die ersten 11 Monate 2011) oder VD (bin ja ausgetreten und seit 12.2011 kein Mitglied mehr).

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?