Versicherungsschutz während der Arbeitszeit... nicht bei der Arbeit?

2 Antworten

Versichert ist man auf dem direkten Weg zur Arbeit, bei der Arbeit, auf Dienstreisen und auf dem Weg nach hause.

Wenn man den Arbeitplatz für private Gänge verläßt ist das nciht versichert.

Das wäre ein Teil der Pause, der nicht versichert ist. Das ist privat.

Rechnung über Forderung aus dem Jahr 2005 - verjährt?

Guten Tag,

Vorgeschichte: - Januar 2005 Aufhebungsvertrag mit alter Firma - Arbeitslos gemeldet - leider 3-monatige Sperrfrist zwecks Aufhebungsvertrag

Fall: - neue Firma: Probearbeitstag im März 2005 - am Probearbeitstag Unfall bei der Ausübung der Arbeit - leider wurde dieser nicht als Arbeitsunfall angesehen

  • Berufsgenossenschaft hat vorerst Rechnungen übernommen und wollte die Summe bei Krankenkasse einfordern
  • wir haben alle Daten zur Berufsgenossenschaft zwecks Krankenkasse hingeschickt
  • Genossenschaft hat alles überprüft und uns bekannt gegeben, dass wohl zu diesem Zeitpunkt ken Versicherungsschutz bestand
  • (durch falsche Beratung des AA und Unwissenheit keine Krankenversicherung abgeschlossen, wir dachten trotzdem über AA krankenversichert)

  • wir forderten 2008 nun von der Genossenschaft eine Auflistung der entstanden Kosten (lediglich nur noch die Krankentransportkosten, Krankenhaus hatte wir bereits beglichen per Ratenzahlung, die Kosten wurden von Genossenschaft nicht gleich beglichen) - keine Antwort

  • jetzt 2009 kam Rechnung von Genossenschaft

Ist der Anspruch verjährt? Müssen wir die Summe zurückzahlen?

MfG

...zur Frage

Herkunftsnachweis bei Einzahlung auf das eigene Konto

Hallo Community,

bei meiner Frage muß ich leider etwas ausholen, was eigentlich nicht zur Frage gehört. Bis vor ca. 8 Jahren war ich spielsüchtig, ich habe Roulette gespielt, in einem Zeitraum von 5 Jahren. Vor 8 Jahren trat ein Ereignis ein, was alles verändert hat. Ich bekam während meiner Arbeitszeit einen ganz leichten Schlaganfall und mußte für 4 Wochen ins Krankenhaus. Im Anschluss habe ich mich in allen Casinos auf Dauer sperren lassen und eine Therapie begonnen. Seit dieser Zeit, nunmehr 8 Jahre, bin ich clean. Vor 4 Wochen bekamm ich die Mitteilung, daß ich ab 1. April 2011 beruflich ein neues Aufgabengebiet übernehmen muß. Das hatte auch einen Bürowechsel zur Folge. Beim leerräumen meiner Schreibtische habe ich festgestellt, das unter einer Schublade der Schreibtische ein DIN A5 Briefumschlag mit Tesaband geklebt war. In ihm befanden sich 17 TEuro. Da meine Frau nicht mitbekommen sollte mit welchen Summen ich spielte, hatte ich das Geld immer in meinem Büro verschlossen. Durch den Krankenhausaufenthalt, die Therapie und meiner Spielenthaltung war dieser Briefumschlag in Vergessenheit geraten. Nun möchte ich die 17 TEuro auf mein Konto einzahlen. Bei dieser Summe und auch darunter müsste ich einen Herkunftsnachweis erbringen auch weil sie weit über meinen mtl. Gehaltszahlungen liegt. Wie kann ich diesen Herkunftsnachweis erbringen ? Gruß Stephens

...zur Frage

Kann man vom Arbeitgeber Zuschüsse für Betreuungskosten verlangen?

Ist es möglich, dass man nach der Elternzeit einen Zuschuss vom Arbeitgeber bekommt, dass das Kind während der Arbeitszeit gut betreut ist?

...zur Frage

neue Privatinsolvenz möglich?

Hallo liebe Leser Meine Freundin (51) hat eine Privatinsolvenz wegen einer Krankenhaus-Rechnung in Höhe von 4500€ laufen. Sie war unbewußt im Herbst 2005 nicht Krankenversichert, weil sie Geringverdienerin war. Vor 2 Jahren bekam sie Post vom Gerichtsvollzieher, darauf ließ sie sich von einem Anwalt beraten und ging in die Privatinsolvenz, diese läuft noch einige Jahre. Jetzt hat sie Probleme mit dem Kiefer und braucht neue Zähne. Da sie bei einem Zahnarzt die Praxis reinigt, hat ihr der Zahnarzt zu Implantaten geraten, die OP kostet 5000€ und die Zähne 15000€, die Krankenkasse zahlt nur 600€ dazu. Sie arbeit dort auf 400€ Basis. Der Zahnarzt will ihren Lohn direkt auf ein Konto einzahlen, so daß sie nach 3-4 Jahren alles abbezahlt hat, sie arbeitet also in der Zeit nur für ihre Zähne. Sie hat noch eine Hauptarbeit auf Steuerkarte, die ca. 600-800€ einbringt. Meine Frage ist, ob sie während einer Privatinsolvenz neue Schulden machen darf und wer den Insolvenzverlauf kontrolliert! Ich möchte das alles mit rechten Dingen zugeht. MfG

...zur Frage

Lohn zurückfordern wg. Minusstunden, die ohne Eigenverschulden entstanden sind erlaubt?

Eine Cousine von mir hat im Pflegedienst gearbeitet für 5 Monate, während dieser Zeit brachte sie es auf 55 Minusstunden. Dann hat sie dort aufgehört zu arbeiten. Diese wollen nun Teile vom Lohn zurück,den sie schon bekam. Dürfen die das verlangen, die Minusstd. kamen zu stande weil sie nicht eingsetzt wurde wg. zu wenig Arbeit.

...zur Frage

Elterngeld, Mutterschaftsgeld und Krankengeld - Reduktion Arbeitszeit während AU

Hallo,

ich bitte um Hilfe, da mein "Fall" sich aufgrund der Stundenreduktion nicht so leicht recherchieren lässt.

folgender Sachverhalt: seit 12.12. AU bis erstmals 1.2., wird vermutlich verlängert (psychische Probleme, Mobbing, etc. aufgrund von Schwangerschaft in der Arbeit); bis 31.12. 100% im Unternehmen beschäftigt ab 1.1. 35% im Unternehmen beschäftigt (Vertragsänderung vor AU gemacht) befristeter Vertrag bis 30.6.2016 mit 35% Beschäftigung (Elternzeit bis 20.7.2016 geplant)

ab etwa 6.6.15 Mutterschutz

Berufstätig seit 1.4.2014, davor Studentin & Minijobberin

Nun meine Fragen: a) Berechnung des Krankengeldes nach 6 Wochen AU --> wie ich das sehe gilt hier weiterhin das 100%-Entgelt, richtig?

b) Berechnung Mutterschaftsgeld --> hier ja angeblich Gehalt VOR AU - doch wie ist das im Falle einer vertraglichen, andauernden Stundenreduktion während AU? Gibt's dann doch "nur" das 35%-Entgeld als Mutterschaftsgeld?

c) Berechnung Elterngeld --> wenn AU schwangerschaftsbedingt: Verschiebung der Bemessungsmonate um Krankengeld-Zeit - dh. ich rutsche in die Minijob-Zeit --> wenn AU nicht schwangerschaftsbedingt: Krankengeld wird überhaupt nicht Berücksichtig für Elterngeldbemessung ist das so weit richtig?

Kommt mir etwas seltsam vor, dass das Krankengeld überhaupt nicht in die Elterngeld-Berechnung einbezogen wird, wenn ich ehrlich sein soll. Mein "Fall" lässt sich leider nicht so einfach recherchieren, da ich ja die Stundenreduktion während der AU auch noch drin hab. Sollte ich ein Beschäftigungsverbot bekommen, so weiß ich, dass ich das 35%-Gehalt weiterbekommen werde. Krankengeld ist in dem Fall beinahe doppelt so hoch...

Vielen Dank für die Hille! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?