Versicherungsauszahlung besser einmalig oder monatlich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

auf einen Schlag und dann, wenn es gefragt ist einen Auszahlungsplan bei banken udn versicherungen anbieten lassen.

Man muss auch überlegen ob es eine echte Rente sein soll, die bei Tod dann ersazlos entfällt, oder etwas mit Kapitalerhalt um den Lieben noch etwas zu hinterlassen.

Ich würde raten den Betrag komplett auzahlen lassen und dann wieder vernünftig anlegen mit einem Auszahlungsplan.

Sofort auszahlen lassen und unbedingt Werthaltig anlegen mit monatlichen Ausschüttungen. Vorteil: Auch nach Ihrem Tod, steht die volle Restsumme Ihren Angehörigen zur Verfügung (ansonsten ist diese nach der sogg. Garantiezeit weg)

Bei einer sofortig beginnenden Rentenversicherung erhalten Sie, je nach Institut, zwischen 25 und 40 € je 10.000€ Guthaben. Es wird dort eine Garantiezeit festgeschrieben (5, 10 oder 15 Jahre)Je länger Sie sich entscheiden, desto mehr Gebühren werden Ihnen abgezogen. Garantiezeit bedeutet, Beispiel 5 Jahre festgeschrieben: Sie haben 2 Jahre Rente bezogen und versterben plötzlich. Ihre Erben erhalten numehr noch 3 Jahre die Rente. Der Rest geht angeblich in den Gesamttopf und steht "Den Versicherten" zur Verfügung!

Oder: Sie haben 6 Jahre Rente bezogen, versterben nun. Ihre Erben bekommen ab sofort nichts mehr.

Übrigens: Ein sofort beginnende Rente können Sie auch nicht mehr kündigen!

Zum letzten: Die Gelder werden zum größten Teil in Staatsanleihen verzinslich angelegt. Frage ist nur, ob diese Schuldverschreibungen tatsächlich so sicher sind bei dieser Gesamtstaatsverschuldung. Oder kommt vielleicht eine Währungsreform, dann ist Ihr Geld absolut weg. (siehe 1948)

Was möchtest Du wissen?