Versicherungen steuerlich geltend machen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
für private Haftpflicht-

Ja sofern, Summe der (Arbeitnehmer-)Beiträge zur GKV/PV bzw. auf GKV/PV-äquivalente Leistungen einer PKV 1.900,- € pro Jahr bisher nicht übersteigen (2.800,- € als Selbständiger, Freiberufler oder sonst. Person ohne Zuschuss). Schöpft die KV/PV die Summe aus sind keine weiteren Ausgaben ansetzbar.

Gebäudeversicherung (selbst bewohntes Haus)

Nein. Ist Sachversicherung und dient nicht der Einkünfteerzielung.

und für eigenes privat genutztes Auto (Haftpflicht, Teilkasko, Vollzeitkasko)

KFZ Haftpflicht, siehe Privathaftpflicht.

Kasko ist Privatvergnügen.

Es sei denn das Auto wäre Teil eines Betriebsvermögens, dann sind alle Kosten Betriebsausgaben und die Privatnutzung wäre als Umsatz zu buchen.

Absetzbar wären ferner

  • Betr. Versicherungen als Betriebsausgaben
  • Gebäudehaftpflicht und Gebäudeversicherung für eine vermietete oder gewerbl. genutzte Immobilie
  • Beiträge zum Arbeitsrechtsschutz (Werbungskosten)
  • Beiträge zu einer privaten Unfallversicherung, zu 50% als Sonderausgaben (1.900,- € Grenze beachten), zu 50% als Werbungskosten/Betriebsausgaben
  • Beiträge zum Vermieter-Rechtsschutz als Vermieter
  • Beiträge zu einer Risikolebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherung (1.900,- € Grenze beachten).
  • Beiträge zur Riesterrente (bis max. 2.100,- € pro Jahr).
  • Beiträge zur Rüruprente bix maximal ca. 23.000,- € pro Jahr abzgl. der ArbG- und ArbN-Beiträge zur ges. Rentenversicherung (werden nur zu 86% berücksichtigt für 2018).
  • Beiträge für eine zus. Pflegeversicherung
Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
2

herzlichen Dank für die ausführlichen und logisch dargestellten Antworten.

Kleine Zusatzfrage: Kann man den ADAC-Beitrag absetzen (analog einer Spende)?

0
36
@Meryl1715
Kann man den ADAC-Beitrag absetzen (analog einer Spende)?

Ist keine Spende, da eine Spende ohne konkrete Gegenleistung erfolgt. Du hast aber Leistungsanspruch an den ADAC aus deinem Beitrag heraus.

Daher gilt nicht absetzbar, es sei denn es handelt sich um ein Fahrzeug im Betriebsvermögen. Privatfahrzeuge, keine Chance.

1

Haftpflicht: eingeschränkt ja

Gebäudeversicherung: nope

Kfz-Haftpflicht: eingeschränkt ja

Teilkasko: nope

Vollzeitkasko kenn ich nicht

mit der Anlage Vorsorgeaufwand sind bei einem abhängig Beschäftigten (und auch bei Selbständigen) i.d.R. die steuerlichen Höchstbeträge durch die Kranken- und Pflegeversicherung bereits ausgeschöpft

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
67
Vollzeitkasko kenn ich nicht

Der Gegensatz ist Teilzeitkasko. Die gilt nur in der Zeit, wo der Wagen in der Garage steht.

5
2
@wfwbinder

Sorry für den Schreibfehler von mir: ich meinte natürlich "Vollkasko", bezogen auf die KfZ-Versicherung.

0
2

Ich dachte, Vorsorgeaufwendungen könnten jetzt auch für höhere Beträge (z.B. für eigene Beiträge für Krankentagegeld- und Rentenversicherung) berücksichtigt werden, seit die Renten - in abgestufter Höhe - besteuert werden.

0
14
@Meryl1715

seit die Rente in abgestufter Höhe besteuert wird, sind auch die Rentenbeiträge in jährlich wachsender Rate abzugsfähig .....

1

Kann ich Haftpflichtversicherungskosten (auch Auto) als Privatperson bei Steuer angeben?

Kann man die Kosten für die Hafptlichversicherungen (Privathaftpflicht- u. KfZ-Haftpflicht) als Privatperson steuerlich geltend machen? Sind das aussergewöhnliche Belastungen?

...zur Frage

Wie das mit dem häuslichen Arbeitszimmer bei einem Nebengewerbe?

Hallo,

ich habe nebenberuflich ein Gewerbe angemeldet. Die gewerbliche Tätigkeit ist ein Internethandel. Hauptberuflich bin ich Angestellter. Der Handel wird steuerlich mit einer Gewinnermittlung erfasst, also nicht Bilanzierungspflichtig.

Das notwendige Büro ist nun in meinem neu errichteten Einfamilienwohnhaus entstanden. Die Kosten möchte ich Anteilig der qm durch die Abschreibung steuerlich geltend machen.

Nun meine Fragen:

  1. Gibt es einen Höchstbetrag den ich steuerlich geltend machen kann?
  2. Wie hoch ist der mögliche Abschreibungssatz?
  3. Was passiert, wenn ich das Gewerbe aufgebe, bzw. die Immobilie verkaufe?

Vielen Dank für Eure Antworten

mfg.

Krischaaan

...zur Frage

eigenes Haus als Zweitwohnsitz? Leistungen für Sohn??

Ausgangssituation: ich bin geschieden, Einkommen ca 1300 € netto, 1. Wohnsitz: Mietwohnung am Arbeitsort jetzt übernehme ich zusätzlich wieder mein eigenes älteres Haus (150 km) entfernt als 2. Wohnsitz, da Sohn (Student) darin wohnt, pendele gelegentlich, keinerlei Unterhalt vom Vater zu erwarten (mittellos), ich zahle meinem Sohn Unterhalt, werde Kindergeld selbst beantragen, welche Leistungen kann ich außerdem beanspruchen bzw steuerlich geltend machen?

...zur Frage

kann ich die Ausgaben/Aufwendungen für ein AIFS Einsatz meiner Tochter steuerlich geltend machen?

Meine Tochter hat einen 2-monatigen freiwilligen Einsatz auf Bali geleistet. Der Träger war der AIFS. Dort hat sie Kinder in der englischen Sprache unterrichtet. Während dieser Zeit hat sie kein Kindergeld bekommen trotz der Zusendung aller Unterlagen an die KG-Kasse.

Ich habe die Aufwendungen in der Ek-Steuererklärung angesetzt, aber sie sind auch hier nicht berücksichtigt worden. Begründung: "Die geltend gemachten Aufwendungen für Kinder sind mit dem Kindergeld bzw. mit den verschiedenen Freibeträgen für Kinder abgegolten...."

Das heisst ich trage die gesamten Kosten als alleinerziehende Mutter von insgesamt ca. 4000,- € in der ich meiner Tochter ermöglicht habe Hilfe in einem anderen Land zu leisten selbst und bekomme auch noch für 2 Monate das Kindergeld nicht gezahlt. Verstehen wir das unter gerechtem Ausgleich für die Repräsentation unseres Landes in der Welt ?

...zur Frage

Kann ich mit einer Kapitalbeschaffung auf die selbstgenutzte Immobilie ein Vermietobjekt erwerben und die Zinskosten trotzdem steuerlich geltend machen?

Mein selbst genutztes Haus ist abbezahlt. Ich möchte ein Vermietobjekt erwerben. Entweder ich beleihe das Vermietobjekt mit einem schlechteren Zinssatz und den zusätzlichen Kosten für die Grundschuldeintragung oder ich beleihe die abbezahlte selbstgenutzte Immobilie und bekomme einen deutlich günstigeren Zins. Bei der zweiten Variante sagte mir die Bank aber, dass es mit dem Finanzamt Probleme geben könnte, wenn ich die Zinsen abschreiben will. Ist das so? Bzw. was muss ich beachten, damit die Zinskosten aus der Kapitalbeschaffung für das Vermietobjekt vom Finanzamt anerkannt werden? Vorab Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?