Versicherung zahlt nicht?

1 Antwort

Welche Versicherung hat bisher die Zahlung abgelehnt?

Hier wäre die Frage, wie man das handeln der Putzfrau einstuft. Bei leichter Fahrlässigkeit zahlt sie gar nichts, das Risiko liegt dann beim Arbeitgeber. Bei mittlerer Fahrlässigkeit teilen sich AG und AN das Risiko. Bei grober Fahrlässigkeit muss die Putzfrau den gesamten Schaden tragen.

Hier ein sehr ähnlicher Fall aus dem Jahr 20188, der vor dem LArbG Rostock verhandelt wurde: https://arbeitsrecht-linnartz.de/der-abhandengekommene-dienstschluessel/

Sie sagt ihre schlüsseversicherung?

0

Und sie hatte alles im Auto gelegt auch Schlüssel von anderen Praxen.

Wie gesagt und der Arzt wäre total geschädigt wenn man dann unsere Praxis beklaut wäre,wenn er die Schlüssel nicht wechseln tut (lasergeräte, Spritzen...)

0
@Melek10

Ohne den Fall im Detail zu kennen, kann man die Fahrlässigkeitsfrage nicht wirklich beantworten.

Aber es ist stark davon auszugehen, dass hier der Arbeitgeber den größten Teil des Schadens zahlen muss. Denn grobe Fahrlässigkeit sehe ich hier bisher nicht.

Sofern AG und AN das nicht gerichtlich klären lassen wollen, sollten sie sich über eine anteilige Begleichung des Schadens einigen.

Hat der AG schon überprüft, ob seine eignen Versicherungen dafür aufkommen?

Ansonsten würde ich so spontan und ohne Berücksichtigung der unbekannten konkreten Umstände vorschlagen, dass die Arbeitnehmerin 1/3 des Schadens zahlt, der Arbeitgeber 2/3.

PS: Die Putzfrau sollte unbedingt eine Haftpflichtversicherung abschließen, die auch Schlüsselverluste abdeckt. So für die Zukunft...

0

Was möchtest Du wissen?