Versicherung um Hochwasserschäden erweitern, wenn man nicht am Fluß wohnt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Privatier hat schon das Wesentliche geschrieben. Hier nur noch als Ergänzung: Die Elementarschäden decken auch den sog. Rückstau ab. Auch wenn kein Gewässer in der Nähe ist, so kann es bei Starkregenereignissen (und die gab es in den letzten Jahren häufiger) passieren, dass die Abflusssysteme überlastet sind und das Wasser von der Straße in deinen Keller läuft. Auch das deckt die "normale" Geäude- oder Hausratversicherung nicht ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn Du nicht in Flußnähe wohnst, ist die sogenannte Elementarversicherung sinnvoll. Wie bereits Privatier59 beschreibt, greift die nämlich auch bei Erdbeben, Lawinen, Vulkanausbrüchen, aber auch bei Schäden, die durch Hochwasser entstehen. Das kann z. B. der Fall sein, wenn nach einem Starkregen Dein Grundstück überschwemmt ist und das Regenwassere ins Hausreinläuft. Der Fluß ist beileibe nicht das häufigste Risiko in solchen Fällen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorsorge gegen Hochwasser bei Hausrat

Da gilt es einen Irrtum aufzuklären: Es gibt keine Versicherung gegen Hochwasserschäden, sondern eine Elementarschadenversicherung. Du meinst, dass betrifft Dich wegen der Ferne zu Fluß nicht? Das haben die hier damals auch gedacht und sind auf ihrem Schaden sitzen geblieben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Erdbeben_von_Roermond_1992

Ich habe damals die verhandenen Versicherungen überprüft und -soweit möglich- um das Elementarschadenrisiko erweitert. Die Ferne zum Fluß ist nämlich kein Schutz vor Erdbeben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?