Versicherung gegen Trickbetrüger?

1 Antwort

Ich denke, das hört sich schon stark nach einem versuchten Trick-Betrug an. Mein Rat: Finger weglassen

Falsche Auskunft bei der Post / Konzertticket nicht rechtzeitig zugestellt

Hallo,

ich habe am 14.11.2011 ein Konzertticket in eine Postfiliae gebracht und dieses als Paket an die Poststation des Empfängers senden lassen.

Da ich noch nie an eine Poststation versendet habe und nicht wusste wie ich das auf dem Paketschein eitragen muss, habe ich eine Angestellte der Deutschen Post gefragt. Ich hatte vom Empfänger den Namen, 8 stellige Kundennummer, die Packstationsnr. und die PLZ mit Ort.

Mir wurde, auch auf Nachfrage ob ich die Kundennr. nicht auch mit eintragen muss gesagt, dass dort nur die Packstationsnr. eingetragen werden müsse.

Jetzt liegt das Paket seit 3 Tagen in der Packstation in Aschheim, wird dem Empfänger wohl nicht mehr rechtzeititg zugestellt und auch eine persönliche Abholung ist nicht möglich. Das Konzert ist heute Abend, das Ticket danach also wertlos.

Dem Empfänger sind natürlich hohe Kosten, durch das Ticket, Anreise/Abreise und Hotel, entstanden.

Habe ich, bzw. der Empfänger da irgendeine Möglichkeit diese Kosten erstattet zu bekommen?

Danke im Voraus für euren Tip und eure Erfahrungswerte

...zur Frage

Wadenbeinbruch am Vatertag und die Unfallversicherung zahlt nicht.

Hallo, ich habe mir am letztem Vatertag mein Wadenbein gebrochen und das Syndesmoseband war auch gerissen. Natürlich habe ich sofort den Unfall meiner Versicherung gemeldet. Sie schickten mir auch den Unfallfragebogen und ich reichte ihn zum behandelten Arzt weiter. Somit entbannte ich Ihn von seiner Schweigepflicht. Wie es sich zum Vatertag gehört, fingen wir mit Frühschoppen an und nahmen den ganzen Tag mit. Dann passierte es, ich hatte eine Sekunde nicht aufgepasst und knickte um. Wadenbeinbruch und das Syndesmoseband war gerissen, mitten im Nirgendwo. Der Unfallort war auf einer Wiese zwischen 2 Dörfern. Zu jedem Dorf waren es ca. 4 km. Selbst der Notfallwagen konnte mich nicht abholen. Zu meinen Glück waren am diesem Tag sehr viele mit einem Bollerwagen unterwegs und ich wurde zur nächsten Gaststätte transportiert. Dort wartete schon ein Krankenwagen, der mich ins Krankenhaus fuhr. Aber während des Transportes auf dem Bollerwagen, bot mir jemand noch ein Bier an. Ich hab nicht lang überlegt und nahm das Angebot an(dachte mir, es sei ein gutes Schmerzmittel). Leider war es nicht der beste Zug von mir, da bei der Notaufnahme mir Blut entnommen wurde. Sie stellten eine Blutalkoholkonzentration von 2,18 %o fest. Das wusste das Krankenhaus, aber nicht um welche Uhrzeit ich ins Krankenhaus kam. Der Unfall ereignete sich um ca. 17 Uhr und im Krankenhaus war ich ca. um 18.30 Uhr. Meine Versicherung bezieht sich auf die AGB´s der Deutschen Versicherer. Sie lautet wie folgt:

Wenn am Straßenverkehr teilgenommen wird liegt eine Bewusstseinsstörung vor bei Trunkenheit, die zu einem Leistungsausschluss in der Unfallversicherung führen kann, wie folgt vor:

1.Kraftfahrer bei 1,1 Promille,

2.bei Radfahrer sind es 1,7 Promille

3.bei Fußgänger liegt der Wert bei 2 Promille

Jetzt meine Frage: Ich war ein Fußgänger und nahm nicht im Straßenverkehr teil (Unfallort auf einer Wiese). Hinzu kommt, dass ich nach meinen Unfall ein Bier trank. Ist das nun ein Nachtrunk ? kann es sein das ich zum Unfallzeitpunkt unter der 2 %o Grenze lag. Gibt es überhaupt eine 2 %o Grenze auf einer Wiese. Ich bin 195 cm Groß und hatte damal ca 90 KG auf der Waage. Die Behandlung ist noch nicht abgeschlossen. ich habe eine Platte mit 7 Schrauben und eine Stellschraube wurde schon entfernt. 3 Monate durfte ich nicht auftreten und lief solang mit Gehilfen durch die Gegend... Da ich viel Sport machte, war es ein harter Rückschlag für mich. ich kämpfe jetzt noch damit. Meinen Sport kann ich auch nicht mehr so ausüben wie gewohnt und ein bleibender Schaden stellte der Arzt auch fest. Nur meine Versicherung weigert sich den Fall weiter zu behandeln, wegen der zu hohen Blutalkoholkonzentration. Sie schicken mir auch das Abschlussformular nicht.

Ich bedanke mich im Vorraus für eine Antwort

...zur Frage

Warum können Eltern so leicht ihre Kinder verschulden und warum tut da keiner was?

Hallo, ich stelle diese Frage aus einem ganz bestimmten Grund und ich bin ziemlich sauer! Meine Mutter hat mit meinem Namen und den meiner Geschwister etliche Sachen gekauft und nie bezahlt. 2010 ist sie verstorben und wir alle leiden nun extrem unter den ganzen Problemen, wie Nötigung von etlichen Inkassos und falschen Schufaeinträgen. Jeder von uns hat einen Rechtskräftigen Titel am.. und es ist echt einfach nur noch zum kotzen! Die Titel sind zwar alle unwirksam, weil wir alle zwischen 7 und 10 Jahren waren, aber warum ist das überhaupt erlaubt? Warum kann man als gesetzlicher Vertreter Sachen kaufen? Warum wird nicht nach Einwilligung oder Unterschrift des Kindes gefragt? Warum wird bei Ausstellung eines Titels kein Alter oder generell mal die Identität geprüft? Ich hab jetzt etliche Foren durchforstet und mir platzt echt der Kragen. Ich lese von Leuten die ihren Kindern über 20.000 Euro Schulden verpasst haben, auf Kleinkinder, Babys oder gerade erst geborene Säuglinge. Bei mir sind es auch über 1400 Euro und auch wenn das Inkasso nichts mit dem Titel erreichen wird, musste ich mir trotz Krebserkrankung und wenig Geld einen Anwalt besorgen damit der Gerichtsvollzieher nicht vor der Tür steht. Der Gläubiger hat einen Titel gegen eine damals 9 Jährige ohne Vermögen oder eigenen Haushalt. Was sind das für Gesetze? Ich liebe meine Mutter aber ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie so einen Haus auf sie wie jetzt. Es standen sogar schon Inkasso Leute abends vor meine Tür als ich ca 14 war und wollten Geld von mir. Als sie mich sahen waren sie ziemlich verwirrt, dachten ich sei 35 Jahre alt wie meine Betrüger Mutter angegeben hatte. Auch wie Schreiben eines Inkassos aufgebaut sind, ist einfach nur krank. Am Telefon wird gedroht, erpresst und genötigt und beleidigt wurde ich auch schon.

...zur Frage

Soll ich mich darauf einlassen? Ware nach Nigeria zu liefern? Worauf muss ich achten?

Hallo! Habe mir vor 2 Monaten für mein iPad eine Hülle auch China zukommen lassen. Sie ist sehr originel und hat ein schönes Druckmuster was es hier nicht gibt. Aus vershen habe ich 2 Hüllen bestellt. Konnte die Mengenzahl nicht mehr ändern,daher habe ich sie dann hier in Deutschland wieder verkauft und erzielte das doppelte von meinem Einstandspreis. Wie schon gesagt, die gibt es hier nicht. Nun dachte ich mir auch juks und zeitvertreib, bestelle nochmals 10 Stück und verkaufe sie wieder. Musste dann natürlich 19% MWST bezahlen, da der Warenwert über 22,- Euro lag. Das wusste ich nicht. Ab 125 Euro kommt sogar noch Zoll dazu, dann lohnt sich das ganze überhaupt nicht mehr! Na ja, jetzt bin ich klüger. Trotzdem konnte ich zwei mit kleinem Gewinn verkaufen. Ich denke ich werde damit wieder aufhören. Nun bekam ich eine Anfage von jemanden der 10 Stück haben möchte. Ich bot ihm nur 8 Stück an, mehr habe ich ja nicht. Er war einverstanden und fragte mich nach dem Endbetrag incl. Lieferung nach Nigeria und meiner Bankverbindung, damit er das Geld überweisen kann. Evtl würde er es auch durch Western Union begleichen,meinte er. Ich kenne Western Union aber nicht und daher ist mir eine Überweisung auf mein Konto lieber. Nunmal aber was ganz anderes. Wieso interessier sich jemand für iPad Hüllen aus Deutschland plus den enormen Portokosten nach Nigeria???? Habe im Internet recherchiert: Portokosten bis 2kg Ware in einem kleinem Karton kostet 14,90 Euro Plus Kartonage von 1,99 Euro abzüglich meinem Mengenrabatt ergibt nahezu meinen Verkauspreis den ich in Deutschland erzielt habe. Will jetzt deswegen kein Gewerbe aufmachen, aber er strebt eine Geschäftsbeziehung mit mir an......und das wegen iPad Hüllen???? Im Grunde genommen kann ich doch nichts verlieren, oder? Immerhin muss er ja in Vorkasse gehen. Gehe ich da irgendwie ein Risiko ein? Will mich am Montag bei der Post erkundigen ob es Einschreiben oder Sendungsverfolgung nach Nigeria gibt. Aber laut Interntrecherche gibt es das nicht. Also trägt der Käufer sogar das Transportrisiko und das des Verlustes, denke ich, denn dafür möchte ich nicht garantieren. ......Ist das vielleicht ein Betrüger, der mich da angesprochen hat? Aber warum sollte der dann in Vorkasse gehen? Verstehe ich nicht. Mir kommt das ganze etwas komisch vor, denn was will man mit iPad Hüllen in Nigeria, die man auch China für den halben Preis bekommt. Ich finde das sehr verdächtig, oder was meint Ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?