Verschwiegene Altlasten bei Hauskauf

2 Antworten

Der Kaufvertrag ist fünf Monate alt und die Verkäufer haben jetzt Privatinsolvenz angemeldet. Höchstwahrscheinlich lag bereits zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses eine Überschuldung vor. Der Kaufpreis wird vermutlich gerade ausgereicht haben, um die Immobilie lastenfrei zu stellen. In ähnlich gelagerten Fällen ist es immer ratsam, darauf zu bestehen, dass v o r Kaufabschluss der schriftliche Nachweis zu führen ist, ob und in welcher Höhe Leistungsrückstände auf Gebühren und öffentl. Abgaben bestehen.

Allgemein ist es doch so, dass Besitz, Gefahr, Nutzungen und Lasten erst mit Eigentumsumschreibung auf den Erwerber übergehen. Folglich hätten die Gläubiger bei den Verkäufern und nicht bei euch kassieren müssen. Der Notar hat der Gemeinde wegen der Vorkaufsrechtsbescheinigung eine Kopie des Kaufvertrags vorgelegt. Die Gemeinde wusste also beizeiten von der bevorstehenden Eigentumsänderung.

Wenn diese armen Voreigentümer in Insolvenz sind, stehen die Karten echt schlecht das Geld zurückzubekommen. Ich denke auch das der Verkauf des Hauses wegen der Insolvenz ein Notverkauf war und das Haus von euch billiger erworben wurde.

Was möchtest Du wissen?