versandkosten bezahlen trotz erreichten mindestbestellwert

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Üblicherweise entstehen Versandkosten NICHT, wenn nur eine Teillieferung aus vom Lieferanten zu vertretenden Gründen erfolgt.

Es war ja nicht Deine "Schuld", dass ein Artikel ausverkauft war.

Ich würde nicht zahlen und den Lieferanten per Mail darauf und auf den Grund hinweisen.

Es heißt ja "Mindestbestellwert" udn nicht "Mindestlieferwert." Daran würde ich mich festhalten.

Du hast genug bestellt, dass es nciht zu der entsprechenden Lieferung kam, lag nicht an Dir.

Also kurze eMail, das Du die Rechnung ohne Versandkosten zahlst.

Vermutlich macht das aber sowieso der Computer automatisch, d. h. das hat sich keiner angesehen. Ich glaube nciht, das man Dir Probleme macht.

Wie lang ist man zur Abnahme bestellter Ware verpflichtet, wenn Verkäufer nicht liefern kann?

Wir haben für unser Auto vor Wochen schon eine neue Hutablage bestellt- zuerst wurden wir nach 2 Wochen angerufen, sie wäre fertig. Dann stellte sich raus, es ist die falsche, sie paßte nicht. Nun warten wir erneut wieder 4 Wochen- und der Händler kann nicht genau sagen, wann die Lieferung kommt. In einem anderen Autohaus hätten wir sie angebl. längst erhalten. Wie lang bin ich an die Bestellung gebunden, bzw was tun, damit ich das Ding nicht abnehmen muß?

...zur Frage

Muß man bei der ersten Mahnung schon Mahngebühr bezahlen?

Ich erhielt eine Mahnung, weil ich einen Betrag von 4,96 Euro übersehen hatte. Nun soll ich 2,50 Euro Strafe bezahlen. Anscheinend hatte ich mich verrechnet, weil ich einen Teil der Ware zurückgeschickt hatte. Muss ich die Mahngebühr bezahlen?

...zur Frage

Nachnahmepaket wurde vom Paketzusteller einfach vor der Tür gestellt, wer kommt für die Kosten auf?

Meine Nachbarin hatte ein Paket per Nachnahme bestellt.

In ihrer Abwesenheit wurde ihr das Paket zugestellt, d.h. vom Paketzusteller einfach vor ihre Wohnungstür gestellt.

In der Regel kassiert doch der Zusteller das Geld für die Ware, zuzüglich Porto und Nachnahmegebür und erst dann wird das Paket ausgehändigt.

Im inneren vom ungeöffneten Paket lag nur der Lieferschein mit Vermerk "Rechnungsbetrag wird per Nachnahme erhoben"

Nun stellt sie sich die Frage:

Wer kommt denn jetzt dafür auf???

...zur Frage

Paket wurde von der Post nicht zurückgeschickt – muss ich die Ware zahlen?

Ich hatte vor einigen Wochen etwas im Internet bestellt. Die Lieferung lies leider viel länger auf sich warten als gedacht und so war ich dann schon im Urlaub als das Paket geliefert wurde. Da die Rückgabefrist bei einem Monat lag und die Post angab nicht abgeholte Paket nach 2 Wochen zurück zu senden dachte ich mir, dann ist ja alles kein Problem und es wir einfach wieder zurückgeschickt. Nun habe ich aber erfahren, dass die Post es noch gar nicht zurückgesendet hat und die Frist ist nun seit 2 Tagen abgelaufen. Was mache ich denn nun? Muss ich das Paket nachträglich annehmen und die Kosten tragen?

...zur Frage

Ist eine Mahnung rechtens, wenn man etwas Online auf Vorkasse bestellt und paar Tage später "storniert"?

Hallo, ich habe vorige Woche etwas Online bestellt. Hier wurde über Facebook eine Seite vorgeschlagen, die Schmuck aus dem Sortiment nimmt und für 0 Euro abgibt. Lediglich soll man die Versandkosten übernehmen. Also, habe ich kurzer Hand und absolut unüberlegt mir 2 Schmuckstücke heraus gesucht und über Vorkasse bestellt (Banküberweisung). Ich erhielt eine Bestellbestätigung per Email. Am Abend bevor ich das Geld überweisen wollte, wollte ich die Seite bei Fb nochmals suchen, leider ohne Erfolg. Jedoch gab es aufeinmal eine neue, gleiche Seite nur mit anderem Namen. Das kam mir etwas seltsam vor. Also, überwies ich die Rechnung nicht. 4 Tage später bekam ich eine Zahlungserinnerung. Auf diese antwortete ich und gab an, dass ich von dem Kauf zurück treten möchte, da mir dieser Onlinehandel etwas suspekt vor kommt. Ich habe bis dato immer noch keine Ware. Klar, ist ja auch Vorkassezahlung. Weiter 3 Tage später, also heute, bekam ich eine Mahnung und eine "sehr nette" Mail der "Buchhaltung". In dem steht, dass die Ware extra für mich bestellt wurden sei und diese nun im Lager ist und nicht mehr zu stornieren geht. Jedoch wurde auf der Seite geschrieben: "Aktion, Altbestand muss raus, um Platz für neues zu machen", nur gewisse Stückzahl vorhanden. Ich finde dies widerspricht sich. Einer Seits ist es altbestand und nur begrenzte Stückzahl und anderer Seits wird der Artikel für mich bestellt und kann nicht storniert werden. Die Fa. droht in ihrer Email mit weiteren Mahungen und dem Inkassobüro. Ich habe verwiesen das ich den Artikel nicht möchte. Habe ich nicht 14 tägiges Recht auf Widerruf von dem Kaufvertrag? Die Email der "Buchhaltung" war sehr frech. U.a. steht drin, dass ich ihnen keine Emails mehr schreiben darf und das ich die Zahlungen tilgen muss. Bla bla bla.

Was kann ich nun tun???

Vielen Dank schon mal. :)

...zur Frage

Ist es richtig, daß ich Ware aus UK kaufen kann und keine Einfuhr-MWST berechnet wird?

Das steht auf der Internetseite: • Keine versteckten Kosten, Alle Steuern und Bearbeitungsgebühren im Preis inbegriffen. (Lieferung von Großbritannien nach EU Tax Free von EU-Verordnung), bin an einem Objektiv interessiert. Kostet dort 140,- Euo, bei uns 189,- Euro. Bekomme ich das ohne MWST ausgehändigt bzw. beliefert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?