Verpflichtungsklausel erlaubt?

2 Antworten

Diese Klauseln sind erlaubt (wie auch Konkurrenzklauseln).

Wenn es nciht um Geschäftsgeheimnisse geht, sondern nur um die Fortbildungskosten blüht Dir m. E. eine anteilige Erstattungspflicht für die Lehrgangskosten (also gehst Du nach 4 Jahren, wirst Du 1/5 der Gebühren zahlen müssen).

Darf Arbeitgeber entscheiden, was mit den Überstunden passiert?

Eine Freundin von mir hat sehr viele Überstunden. Jetzt wurde sie aber noch nie von ihrem Arbeitgeber darauf angesprochen. Darf Arbeitgeber entscheiden, was mit den Überstunden passiert? Kann dieser entscheiden, ob die Arbeitsstunden ausbezahlt werden oder ob sie durch Urlaub abgebaut werden müssen? Darf der Arbeitgeber auch entscheiden, wann dies passiert?

...zur Frage

Vorleistung Fortbildung und Steuer

Ich hatte 2013 eine Fortbildung gemacht die 100% zu meiner Arbeit passt aber vom AG nicht übernommen wurde. Diese hatte ich steuerlich geltend gemacht und Geld zurück bekommen. Dieses Jahr hat sich nun mein AG entschlossen, wegen guter Arbeit, nun doch rückwirkend die Fortbildung zu bezahlen und das Geld der Fortbildungsstätte zu überweisen. Diese hat nun mir mein Geld zurücküberwiesen. Wie trage ich dies nun aber in der Steuer 2014 ein? Vielen Dank!

...zur Frage

Welche Kosten gelten bei Anfahrt zum Seminar als Reisekosten?

Ich fahre auf eine Fortbildung. Anfahrt und Hotel wird eigentlich vom AG bezahlt. Allerdings fängt die Fortbildung so früh an, dass ich am ersten Tag nicht pünktlich sein kann. Deswegen hab ich beschlossen, Freunde zu besuchen, die in der Nähe wohnen und von dort zur Fortbildung zu fahren. Gilt das dann als Privatvermögen oder sollte der AG trotzdem die gesamten Kosten übernehmen?

...zur Frage

Urlaubsreise trotz Krankenschein möglich?

Meine Freundin und hch haben für Anfang Oktober Urlaub gebucht. Nun ist sie gestürzt , hat sich den Arm gebrochen, und der ist jetzt in Gips. Da sie mit Gipsarm nicht arbeiten kann, ist sie krankgeschrieben. Ich meine nun, dass wir trotzdem in Urlaub fahren können, denn sie hat ja nichts an den Beinen! Sie traut sich aber nicht, hat Angst vorm Arbeitgeber wegen des gelben Scheins, und glaubt mir auch nicht. Habe ich Recht oder nicht mit meiner Aussage, dass sie fahren darf?

...zur Frage

seit 2014 Steuerklasse 6 wieso?

Hallo Community, Im Dezember 2013 hab ich meinen neuen Job angenommen und Anfangs lief alles gut. Wurde auf dem Lohnzettel auch mit Lohnsteuerklasse 1 abgerechnet, dann plötzlich im Januar 2014 stand da Lohnsteuerklasse 6 (Ich hab mich zu spät beim Einwohnermeldeamt gemeldet nach einem Umzug) Mein Arbeitgeber sagte mir, ich soll zum Finanzamt und mir die ElStam Daten für 2014 geben lassen, allerdings bekam ich diese nicht ab Januar sondern erst ab April´14...Da das "System" diese nicht rückwirkend erstellen kann (sagte der Mitarbeiter auf dem Finanzamt). Ich dachte mir:"Ok egal, jetzt wirste wenigstens für den April mit Lohnsteuerklasse 1 verrechnet". Fehlanzeige! Habe letzten Freitag den Lohnzettel bekommen und war schon wieder mit 6 verrechnet worden... Daraufhin rief ich meinen Arbeitgeber an und der sagte mir, dass auf dem Finanzamt eine "Arbeitgebersperre" besteht und ich diese "entsperren" muss, damit ich mit LSK 1 verrechnet werden kann. Jetzt zu meiner Frage:

Wie kann so etwas passieren?

Bekomm ich irgendwie mein hart verdientes Geld wieder zurück?

Was soll ich denn jetzt am besten tun?

Danke schonmal im Vorraus, ich hoffe ihr könnt mir helfen Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?