Verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben?

3 Antworten

Interessant wäre es vielleicht, einmal eine Einkommensteuererklärung abzugeben und dann damit eine "Nichtveranlagung" zu beantragen. Die dann im vorliegenden Fall sicher ausgestellte "NV" kann nämlich auch bei den Banken vorgelegt werden, damit wird auch auf Zinserträge keine Steuer mehr abgezogen.

Vom Grundsatz her muss jeder eine ESt-Erklärung abgeben, insbesonder bei V+V Einkünften . Eine Steuerpflicht tritt aber nur ein, wenn das FA im Steuerbescheid festgestellt hat, das der Bürger unter 8004.-- bzw. 16008.-- € zu versteuerndem Einkommen bleibt

Aber, falls das Finanzamt zur Erklärungsabgabe auffordert, ist immer eine Steuererklärung abzugeben.

Dieser Aufforderung sollte man besonders dann nachkommen, wenn tatsächlich keine Steuer anfällt. Das Finanzamt hat nämlich die Angewohnheit, bei Nichtabgabe einer Steuerklärung die Einkünfte zu schätzen. Diese Schätzung erfolgt regelmäßig so hoch, dass dann Steuer zu zahlen ist.

P-Konto Commerzbank Probleme?

Guten Tag ich hoffe jemand hier kann mir helfen

ich habe ein P-Konto bei der Commerzbank und vor 4 Tagen Gehalt bekommen 1.235,29 EUR

der Freibetrag, für das Konto liegt bei 1.133,8 EUR zur Verfügung stehen mir aber wieso auch immer nur 930 EUR also 233,80 EUR zu wenig noch dazu hat die Commerzbank mir am Tag nach dem Gehaltseingang 102,57 EUR umgebucht da ich mit diesem Betrag genau auf meine Freigrenze komme ist das auch soweit in Ordnung und richtig am selben Tag 2 stunden später hat die Commerzbank mir die 102,57 EUR wieder gutgeschrieben und danach eine Überweisung von 306,23 EUR Verwendungszweck: Pfändung BCOPFB209 getätigt kann mir vielleicht jemand von euch sagen, was ich jetzt machen kann und ob ich überhaupt eine Chance habe an das Geld zukommen also an die Differenz von 203 EUR zum Freibetrag? Wenn jemand kann würde ich mich sehr freuen Bild habe ich auch von der Umsatzübersicht zur Hilfe schick ich, wenn benötigt per persönliche Nachricht danke euch schon einmal im voraus.

Euch ein schönen Sonntag

...zur Frage

Verlustbescheinigung aus Aktien in Steuererklärung?

Hallo,

jemand hat bei einer Bank z.B. 5000EUR Verlust mit Aktien gemacht hat und lässt sich hierüber eine Verlustbescheinigung ausstellen.

Kann man diesen Verlust jetzt in der Steuererklärung mit anderen Einkunftsarten verrechen, wie z.B. Einnahmen aus Gewerbebetrieb, selbständiger Arbeit etc.?

Grüße

...zur Frage

Forderungsabtretung für eine Rechnung

Hallo,

ich habe eine frische Rechnung vom 01.06.12 über 9.000 EUR netto mit dem Zahlungsziel 10 Tage geschrieben. Der Kunde bat mich um Ratenzahlung á 1.000 EUR netto pro Monat.

Gibt es eine Möglichkeit, nur diese einzelne Rechnug an eine Factoringgesellschaft oder ähnliches abzugeben?

Ich wäre bereit bis zu 15% von der Gesamtsumme abzugeben, um sofort mind. 85% davon zu bekommen.

Welche Möglichkeiten habe ich sonst noch, schneller an das Geld bzw. einen großen Teil davon zu kommen?

Danke vorab für jeden Tiipp!

...zur Frage

Unterschiedliche Beträge für Einkommenssteuer bei Abgabenrechner und Veranlagungsrechner?

Hallo zusammen,

meine Frau und ich haben Anfang Mai geheiratet und erwarten im September unser erstes Kind. Nach dem Mutterschutz wird meine Frau ab November für ein Jahr in Elternzeit gehen und Elterngeld beziehen. Anschließend wird sie nur noch zu 25% Teilzeit arbeiten. In diesem Zusammenhang planen wir auch einen Wechsel unserer Steuerklassen von aktuell 1/1 bzw. 4/4 auf 3/5.

Auf der Webseite abgabenrechner.de vom Bundesfinanzamt kann man sich mit dem Rechner für das Faktorverfahren die Einkommenssteuer und Auswirkungen der Steuerklasse ausrechnen lassen.

Ich habe dort als Beispiel 40.000 EUR Jahresbruttogehalt für mich und 9.000 EUR für meine Frau als Teilzeitbeschäftigte angegeben und erhalte dann folgendes Ergebnis:

  • voraussichtliche Einkommensteuer beider Ehegatten: 5.398,00 Euro
  • Summe der errechneten Lohnsteuern beider Ehegatten bei 4/4: 6.767,00 Euro

Würden wir in 4/4 bleiben, bekämen wir die Differenz zwischen o.g. Beträgen, also 1.369 EUR zurück.

Wechseln wir dagegen in 3/5, würden wir mit 4.610 EUR pro Jahr zu wenig zahlen und hätten mit einer Nachzahlung von 788 EUR zu rechnen (zumindest in der Theorie, wenn man sonst nichts mehr absetzen kann).

Soweit, so gut. Jetzt wollte ich ganze Sache aber noch mal für die Zeit berechnen, in der meine Frau Elterngeld bezieht. Soweit ich weiß, muss Elterngeld nicht versteuert werden, fällt aber unter den sogen. Progressionsvorbehalt, hat also am Ende doch einen Einfluss auf die zu zahlenden Steuern.

Beim Abgabenrechner des Finanzamtes lassen sich derartige Einkünfte leider nicht angeben, dafür aber beim Veranlagungsrechner auf nettolohn.de:

http://www.nettolohn.de/rechner/splitting-veranlagung-steuer.html

Was ich jetzt aber überhaupt nicht verstehe: Gebe ich dort ebenfalls 40.000 EUR und 9.000 EUR als zu versteuerndes Einkommen an, wird für uns beide eine Einkommenssteuer von 7.920,00 EUR angegeben. Also deutlich mehr als die oben genannten 5.398,00 EUR aus dem Abgabenrechner.

Kann mir jemand erklären, wie dieser Unterschied zustande kommt und was nun stimmt? Das verstehe ich momentan noch nicht.

Danke!

...zur Frage

Werbungskosten und Grundfreibetrag

Hallo zusammen,

ich stoße bei meiner Steuererklärung für 2014 gerade auf Folgendes: Ich hatte 2014 ein zu versteuerndes Einkommen von ca. 12.000 €(nicht selbständige Arbeit) Der Grundfreibetrag für 2014 beträgt 8.354 € und ich hatte Werbungskosten von ca. 6.000 €(hauptsächlich durch Masterstudium). Somit wird mein zu versteuerndes Einkommen auf 6.000 € gemindert und ich bin unter dem Grundfreibetrag. Wenn ich das richtig verstehe dann "verschenke" ich hier 2.354 € Werbungskosten da es eigentlich reichen würde in meinem Fall nur Werbungskosten in Höhe von 3.646 € anzugeben um das zu versteuernde Einkommen auf 8.354 € zu mindern oder ? Gibt es dann eine Möglichkeit Werbungskosten die 2014 angefallen sind erst 2015 geltend zu machen ? Ich würde mich über eine Antwort freuen. Danke und viele Grüße Pat

...zur Frage

Wo kann ich meine Handwerkerrechnungen in der Steuererklärung absetzen?

Hallo, kann mir mal bitte jemand helfen. Ich sitze gerade vor meiner Steuererklärung 2009 und habe damals div. Reparaturarbeiten an meinem Haus vornehmen lassen. Wo muss ich jetzt diese Belege in meiner Erklärung eintragen? Denn soweit ich weiß, kann man diese von der Steuer abziehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?