Verpflegungspauschale am Zweitwohnsitz?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Verpflegungspauschalen können nur die ersten drei Monate für eine längerfristige berufliche Tätigkeit an derselben Tätigkeitsstätte angesetzt
werden.

Die Dreimonatsfrist beginnt neu zu laufen, wenn sie mindestens für vier Wochen unterbrochen wird.

FG Düsseldorf, Urt. v. 09.01.2013 – 15 K 318/12 E,

Bei doppelter Haushaltsführung dürfte die Unterbrechung nicht relevant sein, um erneut Mehraufwendungen für Verpflegung geltend zu machen.

1
@Snooopy155

Warum nicht, wie kommst Du zu dieser Einschätzung?

Hast Du das o.g. Urteil gelesen?

0
@ToMag

Hallo ToMag,

Sorry ! Snooopy155 hat tatsächlich recht !

Die Unterbrechung mit wiederholten Anspruch auf Verpflegungspauschale und die Dreimonatsfrist, gilt für AN mit Auswärtstätigkeiten.

Für dich ist der " Drops " leider gelutscht, du hast die 3 Monate Verpflegungspauschale bereits 2014 genutzt.  :-((

In dem o.g. Urteil geht es um  die Wegverlegung des Hauptwohnsitzes vom Beschäftigungsort, wobei die Wohnung am Beschäftigungsort als Zweitwohnung beibehalten wurde. Also, solltest du deine HW verlegen, kannst du nochmals 3 Monate Verpflegungspauschale steuerlich ansetzen.

Sorry !

1

Was möchtest Du wissen?