Verpflegungsmehraufwendungen - gibt es anstatt der max. 3 Monate auch eine Tageregelung, wenn man nicht jede Woche unterwegs ist?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die dreimonatige Frist ist lt. Gesetz unter den dort genannten Bedingungen (siehe unten) verbindlich. Es handelt sich also um einen festen "Betrachtungszeitraum".

Die Beschränkung der Pauschalen für Verpflegungsmehraufwendungen bei Arbeitnehmern ist ein fester dreimonatiger Zeitraum innerhalb einer längerfristigen beruflichen Tätigkeit an derselben Tätigkeitsstätte.

D.h. die Beschränkung gilt nur für Fälle, in denen dieselbe (auswärtige) Tätigkeitsstätte aufgesucht wird und die berufliche Tätigkeit dort längerfristig ist.

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat in einem Schreiben zu diversen Einzelfragen Stellung genommen (Rz. 52-55).
https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Lohnsteuer/2014-10-24-ergaenztes-bmf-schreiben-reform-steuerliches-reisekostenrecht.pdf?__blob=publicationFile&v=3

(längerfristig = mind. 3 Tage/Woche dort tätig)

Was möchtest Du wissen?