Verpflegungsmehraufwand geltend machen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Tätigkeit als Angestellter ist ja keine Dienstreise.

Damit beginnen die 8 Stunden für den Verpfliegungsmehraufwand erst zu laufen, wenn Du den Betrieb verlässt.

Und dann ist noch zu prüfen, ob es sich um den Mittelpunkt seiner dauerhaft angelegten betrieblichen Tätigkeit handelt, § 4 (5) Nr. 5 EStG.

1

Ich bedanke mich bei ihnen beiden für ihre schnelle Antwort, super.

Was möchtest Du wissen?