Vermögenswirksame Leistungen in Aktiensparplan

3 Antworten

Der Aktiensparplan darf nicht mit einem Aktienfondssparplan verwechselt werden.

Das 5. VermBG nennt in §2 die zulässigen Anlageformen:

"_Vermögenswirksame Leistungen sind Geldleistungen, die der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer anlegt, als Sparbeiträge des Arbeitnehmers auf Grund eines Sparvertrags über Wertpapiere oder andere Vermögensbeteiligungen (§ 4)_" und dann unter Buchstabe a die erste Option hierfür nennt: "_zum Erwerb von Aktien, die vom Arbeitgeber ausgegeben werden oder an einer deutschen Börse zum regulierten Markt zugelassen oder in den geregelten Freiverkehr einbezogen sind,_"

In §5 wird dann auf diese Anlageform weiter eingegangen.

Damit ist die Frage klar mit Ja zu beantworten. Ob allerdings Cortal Consors das einrichten kann, weiß ich nicht. Frage mal dort nach.

Nur dann wenn der Fonds auch VWL tauglich ist, ist er Zertifiziert, kann man bis zu 480€ Prämie dazu bekommen.

Aktienfondssparpläne bieten eigentlich alle Banken und Fondsgesellschaften. Damit du die VL Zulage von deinem AG bekommst, musst du einen VL Fondssparplan abschließen. Achtung die richtige Wahl des Aktienfonds ist sehr wichtig.

Gespart werden in der Regel 40 € pro Monat. Dieser Betrag wird entweder ganz oder teilweise vom AG bezahlt. Laufzeit 7 Jahre; Beitragszahlung 6 Jahre: Bereits nach 6 Jahren kann wieder ein neuer Vertrag begonnen werden. Wer sich für Aktienfonds entscheidet, erhält staatliche Förderung in Form der Arbeitnehmersparzulage. Bedingung: Voraussetzung ist, dass das zu versteuernde Jahreseinkommen maximal 20.000 Euro für Ledige und 40.000 Euro für Verheiratete beträgt. Auf die VL-Sparraten in einen Aktienfondssparplan der Staat eine Arbeitnehmersparzulage in Höhe von 20 Prozent der jährlichen VL-Einzahlungen bis zu maximal 400 Euro. Dies bringt eine Förderung von 80 Euro im Jahr vom Staat. Ich würde immer einen Aktienfonds bevorzugen allerdings nicht die Fonds von der Hausbank..

Vl-Anlageform Fonds

Hallo Community, ich beschäftige mich seit gestern mit dem Thema vL, aber blicke nicht wirklich durch. Mein Arbeitgeber unterstützt mich mit 8,95 vL. Ich arbeite schon seit 8 Jahren im Unternehmen und hab das nie in Anspruch genommen, jetzt möchte ich aber. Mein Vorhaben ist folgendes: Den Mindestbertrag anlegen von 8,95 Euro, sodass ich selbst nicht's zuzahlen muss und dann nach mind. 7 jahren das Geld auszahlen lassen. Von mir aus, kann es auch 10 Jahre ruhen. Die höhste Rendite ist bei Investmendsfonds zu erwarten. Die müssen vL fähig sein. Das sind wohl Aktienfonds. Was könnt ihr mir im Bezug auf mein Vorhaben empfehlen? Ich habe noch eine betriebliche Altersvorsorge vom Arbeitgeber, selbst zahle ich nichts dazu, falls das noch interesant sein soll. Bei Fragen, fragen.

...zur Frage

vermögenswirksame leistungen ?

bei einer summe von evtl. 50€ (noch veränderbar), was wäre das zur zeit am gewinnbringenste als vermögenswirksame leistung ?

...zur Frage

Haben Aktienfonds immer einen Aktienanteil von 100%?

Haben Aktienfonds immer einen Aktienanteil von 100%?

Ist das auch eine Voraussetzung, um in einen Aktienfonds Vermögenswirksame Leistungen "fließen" lassen zu können?

...zur Frage

Depotgebühren & guter Aktienfonds für Vorsorge

Hallo zusammen,

ich habe mich schon einmal an Euch gewendet um Fragen wegen einem Finanzberater zu klären. Da mir die Kosten jetzt doch ein wenig hoch erscheinen habe ich mir jetzt etwas anderes überlegt. Da ich neuer Kunde bei der Diba bin, habe ich gesehen, dass die Diba mir ein kostenloses Depot zur Verfügung stellt. Schön und gut das dies kostenfrei ist, aber soweit ich weiß kommen doch dann pro Kauf und Verkauf von Aktien weitere Kosten auf mich zu oder ? Was für Kosten würden denn circa auf mich zukommen wenn ich mir jetzt einen Fonds raussuche, in den ich monatlich circa 30 Euro einzahle? Könnte ich dann für diesen Fonds die VL von meinem Arbeitgeber beantragen und würde der Staat dies noch bezuschussen? Hättet Ihr Tipps welche Fonds dafür geeignet sind? Und kann ich nach ein paar Jahren wenn z.B. 5000 Euro auf dem Fonds sind das Geld als Sicherheit bei der Bank hinterlegen ohne den Fonds "leerräumen" zu müssen. Sozusagen den Fonds als Sicherheit bei der Bank hinterlegen, wie Eigenkapital?

Ich hoffe, Ihr könnt mir dabei weiterhelfen :)

...zur Frage

Wenn man vor einem Hartz4-Antrag sein Vermögen in einem Riester-Vertrag einbezahlt, bleibt dieses Geld dann vor Zugriff oder Anrechnung verschont?

Hintergrund: Meiner Tante (49 J.) droht der Abstieg in Hartz4 (unter anderem gesundheitliche Gründe, bekommt aber nur 40 % GdB). Sie hat aber bereits vor langer Zeit ein Aktiendepot angelegt und da nach eigener Angabe bereits 80.000 € zur Altersvorsorge gespart. Könnte Sie durch Umschichten des Vermögens in einem Riestervertrag einem Zugriff durch das Sozialamt entgehen?

...zur Frage

Frage zu Rürup: Wenn man vor einem Hartz4-Antrag Vermögen in einem Rürup-Vertrag einbezahlt, bleibt das Geld von einer Anrechnung durchs Sozialamt verschont?

Hintergrund wie bei der anderen Frage: Meiner Tante (49 J.) droht der Abstieg in Hartz4 (unter anderem gesundheitliche Gründe, bekommt aber nur 40 % GdB). Sie hat aber bereits vor langer Zeit ein Aktiendepot angelegt und da nach eigener Angabe bereits 80.000 € zur Altersvorsorge gespart. Könnte Sie durch Umschichten des Vermögens in einem Rürup-Vertrag einem Zugriff durch das Sozialamt entgehen?

Bei Rürup ist nach meiner Recherche eine Einmal-Einzahlung möglich. Wie ist die Lage einzuschätzen? Man kann ja den Vertrag freistellen aber sich nicht auszahlen lassen vor der Rente, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?