Vermögensaufbau mit Immobilien (Wohnungen)?

3 Antworten

Der Kaufpreis pro Quadratmeter und die niedrige Kaltmiete lassen vermuten, dass die Wohnung entweder in sehr schlechtem Bauzustand ist oder/und in einer wenig nachgefragten Gegend liegt.

Da solltest Du Dir Gedanken drüber machen. Die laufende Einnahme ist ja nur der eine Teil des Profits den man aus einer Immobilienanlage zieht.

Der andere Teil ist die Wertsteigerung. Die fällt aber in nicht nachgefragten Gegenden komplett weg. Wenn man großes Pech hat wird die Immobilie sogar an Wert verlieren.

Nein, die Miete ist zu wenig.

In D Lagen wo die Miete unter 10 Euro qm liegt musst du damit rechnen.

Aber, schlechte Lage ist ja nicht gleich dauerhaft schlechte Lage.

Ich habe zwei solche Wohnungen gekauft, weil in den umliegenden Kleinstädten viel Infrastruktur geschaffen wurde und nun hab ich schon 11,20€ Miete qm .

Guck aufs Potential

Ins Plus beim Cashflow kommst du vorallem bei Ramsch in C Lagen.. das ist die Methode die einige social media Immo Investoren fahren. Dafür holt man sich da immense Risiken rein.

Mir fällt folgendes auf:

- 165€ sind der nicht umlagefähige Teil des hausgeldes? Das erscheint mir sehr hoch. Sind da nicht umlegbare Umfänge drin?

- 1,24% sind auch kein Schnäppchen? Willst du komplett ohne EK finanzieren? Auf wieviele jahre ist der zinssatz fest?

- wenn du 3% Tilgung cashflow neutral durch die Miete abbezahlt bekommst finde ich das nicht so verkehrt. Ist der Wert nach einer angemessen IH Rücklage?

- Hast du mal die steuerliche Auswirkung kalkuliert. Durch die Abschreibung hast du evtl zumindest für die ersten Jahre noch einen Steuervorteil aus der Wohnung.

165€ Hausgeld insgesamt

Ich dachte eine 100% Finanzierung ist als Beamter am sinnvollsten, aber wie tief sind die Zinsen, bei 10-20% EK?

Nein der Wert ist vor allen Abzügen, also Brutto

Da es nur eine grobe Rechnung ist, habe ich die steuerlichen Auswirkungen nicht berücksichtigt

0
@2579422378

Na dann sind doch vermutlich 100€ oder so umlagefähig. Wenn du dann nur die 65 bei deinen Kosten ansetzt bist du schon positiv mit dem cashflow.

Was die Zinsen angeht musst du einfach etwas vergleichen. Warst bei einem guten Vermittler? Gegen die 100% Finanzierung spricht aus meiner Sicht bei einem guten und sicheren Einkommen nichts. Denke die Auswahl der richtigen Bank ist der größere Stellhebel.

0

Was möchtest Du wissen?