Vermieter zahlt Kaution nicht aus...verklagen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Reichen der Überweisungsbeleg und die Bankbestätigung der Empfängerbank als Beweis?

Die Beweiswürdigung darfst du getrost dem Vorsitzenden überlassen, der mit der anhängigen Klage befasst ist.

Kann mein Anspruch auf die Kaution trotzdem verjähren, obwohl das Verfahren läuft? Angenommen es zieht sich weiter hinaus.

Nein.

Kann sofern wie in diesem Fall die Beweise eindeutig sind, nicht direkt entschiedenen werden ohne Verhandlung?

Du hast doch Klage wg.ungerechtfertigter Bereicherung erhoben - wieso darf der Beklagte zu der Behauptung nicht angehört werden?

Wäre doch interessant zu erfahren, ob er die fraglichen 830 EUR nicht vielmehr zur Schadensbeseitigung, als Ersatz eines rechtswidrig entsorgten Teppichbodens oder verweigerter Schönheitsreparaturen verwendet hat, oder?

In 5 Monaten bist du schlauer und entweder ärmer, als du dir das derzeit vorstellst oder eben zufrieden.

Nur am Rande: Wieso stellt man diese Fragen eigentlich nicht seinem Rechtsbeistand, der erstens den Sachverhalt besser kennt als du ihn hier preisgibst und zweitens dafür bezahlt wird?

G imager761

Letzten Donnerstag war die kleine Verhandlung. Der Vermieter hat es vor dem Verhandlungtermin eingesehen und an uns gezahlt (Hauptsachenerledigung). Für die Gerichts und Anwaltskosten wollte er aber nicht aufkommen.

Naja, das Gericht hat per Bescheid erlassen, dass der Beklagte alle Kosten zu tragen hat, da das Konto und Verwendungszweck wie bei allen anderen Buchungen der selbe war.

0

Hallo, du hast einen Anwalt - was sagt er denn zu deinen Fragen ? K.

Mietkaution vor Jahren nicht bezahlt, drohen noch rechtliche Konsequenzen?

Vor 12 Jahren sind wir mit 3 Personen in unsere jetzige Wohnung gezogen. Bei der damaligen Wohnungsbegehung mit den Vermietern wurde keine Kaution vereinbart. Da wir froh waren, auf die Schnelle noch rechtzeitig eine Wohnung bekommen zu haben, unterschrieben mein Mann und ich den Mietvertrag ohne genauer zu kontrollieren. Irgendwann nach Jahren las ich mir aus irgendeinem Grund mal den Mietvertrag durch und stellte mit Entsetzen fest, dass hierin eine Kaution von 500 Euro vereinbart war, die dann ja demzufolge von uns nicht bezahlt worden ist. Ich wies meinen Mann darauf hin, der dann sagte, wir sollten lieber die Füße still halten und schlafende Hunde nicht wecken. Ich konnte ihm ja schlecht in den Rücken fallen, da es finanziell sowieso bei uns schlecht stand. Tja, leider hat sich besagter Ehemann nach jahrezehntelangen Problemen, die ich immer wieder beseitigt hatte, vor 2 Jahren in sein ererbtes Haus begeben (auf das ich keinen Anspruch habe), sich eine 33 Jahre jüngere Geliebte genommen und ließ mich und unsere Tochter fallen. Ich teilte damals den Vermietern mit, dass mein Mann ausgezogen sei und wir nur noch zu Zweit in der Wohnung leben würden. Die Nebenkosten wurden von dort an nur noch für 2 Personen (statt für 3) berechnet, es wurde aber kein neuer Mietvertrag aufgesetzt, ich habe immer noch den alten Mietvertrag, in dem der Mann auch noch drin steht. Nun sitze ich hier, muss innerhalb der nächsten 2 Jahre ausziehen und mit Sicherheit fällt dann dem Vermieter auch auf, dass die Kaution nicht bezahlt wurde. Ich habe Panik, das gibt mit Sicherheit Theater, zumal die Wohnung schon bei unserem Einzug nicht im allerbesten Zustand war und der Vermieter immer die Gelegenheit nutzt, bei dem Auszug von Mietern alle möglichen Neuerungen vornehmen zu lassen. Drohen nach 12 Jahren noch rechtliche Konsequenzen oder ist das Ganze verjährt?

Kann mein geschiedener Mann nach meinem Auszug aus dieser Wohnung noch vom Vermieter anteilig, also mindestens für die Hälfte der dann anfallenden Kosten herangezogen werden? Außerdem muss noch der total voll gestellte Keller geleert bzw. entrümpelt werden und das wird auch nochmal für mich teuer. Muss er sich daran auch kostenmäßig beteiligen (viele alte Sachen darin sind noch von ihm)?

...zur Frage

Mietkaution ohne Sparbuch?

Ich ziehe jetzt um und mein neuer Vermieter möchte, dass ich ihm die Kaution bar gebe. Von meinem alten Vermieter kenne ich aber nur die Form eines Mietkautionsparbuches. Kann der Vermieter das verlangen und welchen "Beweis" habe ich dafür, dass ich ihm das Geld gegeben habe?

...zur Frage

Vermieter zahlt Kaution nicht zurück- was nun?

Mein kleiner Brude rist gerae zum Auslandssemester in Frankreich. Dort hat er die letzten Monate in einer Wohnung ohne Mietvertrag gewohnt. Er hat eine Kaution von 750 Euro gezahlt und dies auch schrifltich. Nun behauptet der Vermieter er wäre krank und könnte den Kautionsbetrag momentan nicht aufbringen. Ein abgekapertes Spiel denke ich. Durch den fehlenden Mietvertrag steht mein Bruder aber natürlich auch blöd dar. Wie sollte er hier am besten vorgehen? Danke!!

...zur Frage

Darf ein Vermieter zu einer Kaution noch einen Bürgen verlangen?

Die Kaution allein ist doch eigentlich schon genug Sicherheit für den Vermieter. Darf er zusätzlich noch einen Bürgen verlangen?

...zur Frage

Muss mir der Vermieter die Mietkaution MIT Zinsen zurückzahlen oder darf er sie auch einbehalten?

Muss mir der Vermieter die Mietkaution MIT Zinsen zurückzahlen oder darf er sie auch einbehalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?