Vermieter wollte Fotos in unserer Wohnung machen!

3 Antworten

Zur vollständigen Antwort fehlen leider die Auszüge aus Mietvertrag und Hausordnung zu den Themen Besichtigung, Mieträume und Gemeinschafträume (Dachboden).

Der Vermieter hat sich vernünftigerweise rechtzeitig angemeldet. Er hätte den Besichtigungswunsch in jedem Fall auch noch begründen müssen. Fotografieren darf er Eure Sachen (auch Eure Vorhänge und Bilder) nur mit Eurer Zustimmung. Das Foto mit der Sicht nach draußen ins Grüne kann ihm aber nicht verweigert werden.

Eine Kündigung durch den Vermieter ist nur sehr eingeschränkt mit schriftlicher Kündigungsbegründung wirksam und bedarf eben nicht nur der Kündigungsfrist und Schriftform. Die angesprochenen "Zustände" rechtfertigen keine Kündigung wegen Verwahrlosung. Schon gar nicht reicht es aus, dabei zu schreiben: "wie ich Ihnen mündlich mitteilte".

Mit der verbalen Attacke bzw. Mißachtung des Fotografierverbotes hat der Vermieter die berechtigte Wohnungsbesichtigung selber de facto beendet. Ab diesem Moment war für Euch Anlass gegeben, ihn hinaus zu bitten und seinen weiteren Verbleib als Hausfriedensbruch zu bemängeln.

Wohnungsbesichtigung - das darf ein Vermieter in nicht zu nah beieinanderliegenden Abständen. Fotos gehen zu weit. Das darf er nicht.Kündigen wiederrum immer- dafür gibts ja die Kündigungsfrist, siehe Mietvertrag

Wie gtbasket schon anmerkte: Die Wohnung ist unverletzlich / unantastbar. Jedoch hat der Vermieter sehr wohl das Recht, die vermietete Wohnung nach vorheriger Anmeldung und Terminabsprache zu besichtigen. Wie die Wohnung eingerichtet ist, welche Tapeten und Farben der Mieter bevorzugt, kann dem Vermieter erst mal egal sein. Hauptsache ist, dass der Mieter mit der Wohnung pfleglich umgeht und diese bei Vertragsende in einem ordentlichen und vertragsgemäßen Zustand wieder an den Vermieter übergibt. Ich selber habe als Vermieter nahezu täglich Wohnungen besichtigt. Auch ich war bezüglich der Ordnung und Sauberkeit in der Wohnung mit den Mietern nicht immer einer Meinung. Jeder lebt nun mal individuell nach seinen Vorstellungen. Jedoch habe ich auch schon Mieter zum Aufräumen "verdonnert", wenn sich die Wohnung in einem katastrophalen Zustand befand. Was den Dachboden angeht, kann er sehr wohl verlangen, dass dort alle möglichen Dinge entfernt werden, wenn der Dachboden ausschließlich zum Wäschetrocknen da ist. Der Dachboden ist eben keine Rumpelkammer. Nach dem geschilderten Vorfall, der Brüllerei und der Drohungen ist das bestehende Mietverhältnis gestört. Wer jetzt wann und wie kündigt, und ob die Kündigung rechtens ist / gerechtfertigt ist, damit müsste sich dann das Amtsgericht auseinander setzen. Aber eines solltet Ihr nicht vergessen: Der Vermieter kann jederzeit unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen die Wohnung kündigen, sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt. Und ein zwischen Vermieter und Mieter gestörtes Verhältnis ist meiner Meinung nach durchaus ein Kündigungsgrund.

Ablöse einer Spülmaschine in einer Mietküche?

ich habe eine neue wohnung in dieser ist vom Vermieter eine Einbauküche dabei. dem Vormieter ist vor ca 8 Monaten der Geschirrspüler kaputt gegangen. diesen hat er auf eigene kosten ersetzt. jetzt möchte der vormieter eine ablöse für die spülmaschine kann er das von mir verlangen? Denn meiner meinung nach wenn er die Wohnung mit Küche mietet muss er sie auch wieder intakt weitergeben oder nicht?

...zur Frage

Backofen kaputt, muss das der Vermieter zahlen, oder der Mieter?

Wir haben die Wohnung inkl. Küche gemietet. Nun ist der Backofen kaputt und der Vermieter meinte wir müssten die Reparatur bezahlen, weil er uns die Küche nur zur Nutzung überlassen hätte. Sowas steht aber nicht im Mietvertrag, ich bin davon ausgegangen, dass ich quasi auch für die Küche Miete zahle. Stimmt das nun, dass wir die Reparatur des Backofens zahlen müssen?

...zur Frage

Ist der Freund der Mieterin als "Zuzug" zu dulden??

Heute entdecke ich zufällig einen zweiten Namen auf dem Klingelschild unserer Mieterin. Es scheint sich hierbei um ihren Freund zu handeln.

Die Wohnung mit 1 Wohn-/Schlafzimmer, Küche,Bad,kl.Flur mit insgesamt ca. 40qm wurde seit 01.03. dieses Jahres an sie allein vermietet.

Ist dieser Zuzug einfach so hinzunehmen?? Ist die Wohnung für 2 Mieter nicht generell zu klein?....gibt es hierfür Richtlinien?

Strom und Gas zahlt die Mieterin an die Versorgungsunternehmen direkt.

Wasser und andere Nebenkosten sind im Mietpreis enthalten. Diese müssten doch wenigstens neu umgelegt werden.....??!!

Muss der Vermieter vorab nicht wenigstens gefragt werden??

Vielen Dank an alle, die hier Auskunft geben können!!

...zur Frage

Haben wir Anspruch auf das Abschleifen und Versiegeln des Parkettfussboden?

Wir sind in eine neue Wohnung mit Parkettfussboden eingezogen. Im Mietvertrag (Vertragyzusatz) steht das Klausel " Die Wohnung wird renoviert übergeben". Die Wohnung wurde uns von dem Makler vermittelt. In der Exposé wurde der Zustand der Wohnung als "neuwertig" bezeichnet. Bei der Wohnungsübergabe (und Einzug) haben wir festgestellt dass die Wohnung in einem katastrophalen Zustand war: nur die Wände wurden vom Vormmieter gestriechen, Gestank von kaputten Rohren im Bad verbreitet sich in die ganze Wohnung, und - vor allem - ist das Parkett so abgenutzt dass es gar kein Lack auf großen Stellen gibt. Dazu kommen noch schwarze Flecken in allen Zimmer, Wasserschaden in der Küche, große Weinflecken im Schlafzimmer, teilweise schwarzes Parkett im Wohnzimmer. Das Ganze sieht ungepflegt und ziemlich schrecklich aus. Das einzige was jetzt helfen kann ist Abschleifen und neu Versiegeln. Die Flecken können gar nicht aufgewischt werden.

Nun, bei der Übergabe hat uns die Hausverwalterin versprochen dass die Wände und Decken neu gefärbt werden (was heute, also in 14 Tage) passiert. Die Wohnung wurde auch gereinigt. Die Hausverwalterin ist danach ins Urlaub gegangen und jetzt sitzen wir in der Wohnung und warten auf den Handwerker der muss uns Wasserschaden in der Küche ersetzen, was die Hauptproblemen mit dem Boden gar nicht löst - Parkett sieht schlecht in der ganzen Wohnung aus. Von ihm haben wir aber noch keinen Anruf erhalten. Der Gestank aus dem Bad ist immer noch da, wir sind im Limbus und können weder die Geräte in der Küche anschließen noch die Schränke aufbauen. Sonst, falls der Fußboden tatsächlich renoviert wird, müssten wir sie wieder weg nehmen. Die emotionelle Belastung wird unterträglich. Mitterweile ist schon nach unserem Einzug halb des Monats vorbei. Worauf haben wir denn Anspruch?

1) Können wir Mietfreie Zeit verlangen für die Zeit in der die Mängel beseitigt werden? 2) Muss der Vermieter uns das Parkett renovieren? 3) Trägt der Makler schuld daran dass die Wohnung nicht so präsentiert wurde wie sie wirklich ist?

Vielen Dank!

...zur Frage

Wann kommt dass Geld von der arge?

Hallo. Ich bin 17 Jahre alt und mein Freund 19 wir gehen beide noch zur Schule, und ich bin ungewollt schwanger geworden. Wir haben von Anfang an gesagt dass wir dass kind Behalten werden, nun bin ich im 8. monat. Nun zu meiner Frage... Da mein Freund und ich zusammen ziehen wollen und kein Einkommen haben sind wir zur arge gegangen und haben einen harz iv Antrag gestellt und einen für eine Wohnung. Nun ist für die Wohnung alles geklärt, die Genehmigung haben wir und wir sollten jetzt am Montag am 1.12 dort einziehen, nur ist dass Problem dass die arge uns bis Jetzt noch kein erstaustattungsgeld überwiesen hat. Mit den Anträgen war alles okay, aber wie sollen wir ab Montag in unserer Wohnung wohnen ohne Möbel? Meint ihr dass Geld wird jetzt Montag drauf sein, oder wird die arge sich jetzt noch Zeit lassen?

...zur Frage

Vermieter ist unzufrieden, Kaution weg?

Ich habe die Decke von 2 Räumen neu mit Rigipsplatten versehen, die Stöße Verputzt und dann neu gestrichen. Nun ziehe ich aus und habe auf wunsch des Vermieters das ganze noch einmal verputzt, weil es nicht all zu schön ist. Nun ist er aber immer noch nicht zufrieden. Ich habe es aber nicht gelernt und bekomm es einfach nicht besser hin. Nun will er die Kaution dafür verwenden, die Decke neu machen zu lassen.

Darf er das?

Er hatte das Material gestellt. Dann sagte ich, ich lasse 1 Eimer Farbe stehen und auch noch einen Sack Spachtel... Die Wohnung wurde Unrenoviert an mich übergeben.

Die Zimmer hatten noch alte Holzdecken, wo vom Dachboden so ziemlich alles was krabbelt durch kam. Alles war schon duchgebogen und echt nicht mehr schön.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?