Vermieter wollte Fotos in unserer Wohnung machen!

3 Antworten

Zur vollständigen Antwort fehlen leider die Auszüge aus Mietvertrag und Hausordnung zu den Themen Besichtigung, Mieträume und Gemeinschafträume (Dachboden).

Der Vermieter hat sich vernünftigerweise rechtzeitig angemeldet. Er hätte den Besichtigungswunsch in jedem Fall auch noch begründen müssen. Fotografieren darf er Eure Sachen (auch Eure Vorhänge und Bilder) nur mit Eurer Zustimmung. Das Foto mit der Sicht nach draußen ins Grüne kann ihm aber nicht verweigert werden.

Eine Kündigung durch den Vermieter ist nur sehr eingeschränkt mit schriftlicher Kündigungsbegründung wirksam und bedarf eben nicht nur der Kündigungsfrist und Schriftform. Die angesprochenen "Zustände" rechtfertigen keine Kündigung wegen Verwahrlosung. Schon gar nicht reicht es aus, dabei zu schreiben: "wie ich Ihnen mündlich mitteilte".

Mit der verbalen Attacke bzw. Mißachtung des Fotografierverbotes hat der Vermieter die berechtigte Wohnungsbesichtigung selber de facto beendet. Ab diesem Moment war für Euch Anlass gegeben, ihn hinaus zu bitten und seinen weiteren Verbleib als Hausfriedensbruch zu bemängeln.

Wohnungsbesichtigung - das darf ein Vermieter in nicht zu nah beieinanderliegenden Abständen. Fotos gehen zu weit. Das darf er nicht.Kündigen wiederrum immer- dafür gibts ja die Kündigungsfrist, siehe Mietvertrag

Wie gtbasket schon anmerkte: Die Wohnung ist unverletzlich / unantastbar. Jedoch hat der Vermieter sehr wohl das Recht, die vermietete Wohnung nach vorheriger Anmeldung und Terminabsprache zu besichtigen. Wie die Wohnung eingerichtet ist, welche Tapeten und Farben der Mieter bevorzugt, kann dem Vermieter erst mal egal sein. Hauptsache ist, dass der Mieter mit der Wohnung pfleglich umgeht und diese bei Vertragsende in einem ordentlichen und vertragsgemäßen Zustand wieder an den Vermieter übergibt. Ich selber habe als Vermieter nahezu täglich Wohnungen besichtigt. Auch ich war bezüglich der Ordnung und Sauberkeit in der Wohnung mit den Mietern nicht immer einer Meinung. Jeder lebt nun mal individuell nach seinen Vorstellungen. Jedoch habe ich auch schon Mieter zum Aufräumen "verdonnert", wenn sich die Wohnung in einem katastrophalen Zustand befand. Was den Dachboden angeht, kann er sehr wohl verlangen, dass dort alle möglichen Dinge entfernt werden, wenn der Dachboden ausschließlich zum Wäschetrocknen da ist. Der Dachboden ist eben keine Rumpelkammer. Nach dem geschilderten Vorfall, der Brüllerei und der Drohungen ist das bestehende Mietverhältnis gestört. Wer jetzt wann und wie kündigt, und ob die Kündigung rechtens ist / gerechtfertigt ist, damit müsste sich dann das Amtsgericht auseinander setzen. Aber eines solltet Ihr nicht vergessen: Der Vermieter kann jederzeit unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen die Wohnung kündigen, sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt. Und ein zwischen Vermieter und Mieter gestörtes Verhältnis ist meiner Meinung nach durchaus ein Kündigungsgrund.

Wg Auflösung was muss ich beachten?

Wir haben vor kurzer zeit mit 5 Personen eine WG gegründet. Doch nach kurzer zeit sind schon 2 ausgezogen. Bei diesem Auszug gab es schon einige Probleme mit dem anderen 2 Bewohnern. Nun bin ich selber ausgezogen stehe allerdings noch 3 Monate im Mietvertrag. Bei Einzug haben wir uns eine neue Küche gekauft die jeder zum gleichen Anteil bezahlt hat, die jedoch in der Wohnung bleiben wird nach Auszug von uns 3! Ich meinte zu den anderen 2 Bewohnern das die uns unseren Anteil der Küche auszahlen müssen da wir ja ausziehen. Da musste ich mir von meine Mitbewohnerin anhören, das wir und alle Zusammen für den Kauf entschlossen haben und dementsprechend kein Geld zurück bekommen werden! Diese Aussage fand ich schlicht und ergreifend sehr frech. Ist es wirklich so wenn man aus der WG auszieht keinen Cent mehr sieht für die Möbel die man zusammen gekauft hat?!?! Ich würde mich freuen wenn ihr mich aufgeklärt

...zur Frage

Ist eine Erstattung von Gemeinschaftsguthaben bei einer Eigentumswohnung möglich, wenn man neuer Eigentümer ist?

Wir haben 2015 eine Wohnung gekauft. Das Haus wurde 2006 gebaut. Es gab Schwierigkeiten mit dem Architekten, der Dinge nicht eingebaut hat, wie besprochen. Nun bekommt die Eigentümergemeinschaft 10.000 Euro für den Schaden erstattet. Dieses Geld soll aufgeteilt werden. Wir sind 6 Parteien. Für unsere Wohneinheit liegen wir bei ca.1000 Euro. Dieses Geld soll nun nur nicht an uns ausgezahlt werden, da wir ja zu dem Zeitpunkt kein Eigentümer waren. Ist das rechtens? Für Reparaturen, die "vor" unserer Zeit schon kaputt gegangen waren, mussten wir ja auch aufkommen. Oder würde das Geld dem Vorbesitzer der Wohnung zustehen?

Es gibt zudem Streit unter den anderen Eigentümern und einer der Eigentümer will nun uns als Gemeinschaft verklagen. Auch hier hätten wir eigentlich nichts mit zu tun, weil das vor unserer Zeit war. Kosten wie Anwalt etc.werden wir vermutlich mit tragen müssen, aber das Geld steht uns nicht zu? Ich würde denken mit einem Kauf und mit einem Verkauf werden Ansprüche, Rechten und Pflichten an den Käufer übertragen?! Vielleicht kann mir da jemand einen Tipp geben. Vielen Dank

...zur Frage

Einzug - muss der schimmlige Kühlschrank ersetzt werden?

Hallo!

Ich bin vor einigen Tagen in eine neue Wohnung gezogen. Bei der Übergabe wurde im Protokoll vermerkt, dass der Kühlschrank an den Gummileisten Schimmel aufweist und der Mensch von der Wohnungsverwaltung hat mir zugesichert, dass ich einen neuen Kühlschrank bekommen würde, falls sich der Schimmel nicht entfernen lässt. Nun wollte ich beim Einzug den Kühlschrank putzen und habe gesehen, dass die Gummileiste sogar eingerissen ist und sich dort schon richtiger Pelz in der Leiste gesammelt hat. Ich habe daraufhin Fotos gemacht und der Verwaltung geschickt.

Bin ich auf der sicheren Seite, dass ich den Kühlschrank auf Kosten des Vermieters ersetzt bekomme oder wird es wohl Schwierigkeiten geben? Die Küche wurde laut Mietvertrag auch mitgemietet, jedoch habe ich den Kühlschrank ja nicht geputzt und gewartet, ob sich neuer Schimmel bildet...

Bin nun etwas unsicher, da es sich auch um einen Einbaukühlschrank handelt und diese ja auch etwas teurer sind.

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen und vielen Dank für die Antworten!

Liebe Grüße

M.

...zur Frage

Entscheidet die Entfernung zwischen der Meldeschrift und Arbeitsanschrift darüber, ob man einen Vollzeitjob ausüben kann?

Hallo Leute,

ich habe eine Frage zum Arbeitsverhältnis:

Eine Person hat in Stadt A seine Meldeanschrift. Die** Meldeanschrift einer Person ist in Stadt A**. Wegen eines** Jobangebots** zieht die Person nach** Stadt B**. Sie zieht in eine Wohnung von ihrem Arbeitgeber (Untermieter), will aber ihre Meldeanschrift in Stadt A lassen

Der Arbeitgeber meinte, um einen Vollzeitjob auszuüben muss die Person in Stadt A angemeldet sein. Wenn seine Meldeanschrift in Stadt B bleibt, so könnte er nur einen Teilzeitjob ausüben. Das habe ich noch nie vorher gehört. Ist es so korrekt?

Vielen Dank im Voraus für ernst gemeinte Antworten!*P.S.: Tut mir leid, falls ich meine Frage einem falschen Topic zugeordnet habe.*

...zur Frage

Bald-Ex-Frau droht mit Teilungsversteigerung - kann sie das?

Hallo und guten Abend,

ich und meine Frau sind im Trennungsjahr das in 4 Monaten abläuft.

Die Scheidung ist definitiv. Ich wohne hier alleine in unserem gemeinsamen Zweifamilienhaus (Sie ist ausgezogen, kommt aber alle 4 Monate kurz heim.

Jetzt ziehen neue Mieter unten Rein und damit war Sie vor 3 Monaten einverstanden (Das Haus hat noch ca 10.000 Euro Schulden und der Mieter zahlt es ab) Ich wollte es meiner Frau für 90.000 abkaufen aber Sie erhöhte den Preis auf 135.000 Euro, Bei einem Taxwert von ca 250.000 Euro war es zu viel für mich und ich blieb bei meinem Angebot.

Jetzt will Sie eine Teilungsversteigerung einleiten

Frage: Da es zwei getrennte Wohnungen sind plus Garten- Ist es denkbar das NUR EINE WOHNUNG versteigert wird (Dachboden gibt es auch-aber ohne Küche-Da wohnt die Tochter)

Und: Vor 3 Monaten fragte ich Sie ob ich unten vermieten darf(Alte Mieter waren ausgezogen) Ihre Antwort: Vorläufig ja. (Meine Tochter als Zeuge) Jetzt zieht ein Paar unter rein und weißelt und richtet sich ein. (Ab 1.Sept Mietvertrag und erste Miete)

Ich kann die nicht schocken mit der Nachricht.

Außerdem glaube ich das es eine art Druckmittel ist.

Kann ich hier im1OG weiterhin wohnen ?

...zur Frage

Vermieter ist unzufrieden, Kaution weg?

Ich habe die Decke von 2 Räumen neu mit Rigipsplatten versehen, die Stöße Verputzt und dann neu gestrichen. Nun ziehe ich aus und habe auf wunsch des Vermieters das ganze noch einmal verputzt, weil es nicht all zu schön ist. Nun ist er aber immer noch nicht zufrieden. Ich habe es aber nicht gelernt und bekomm es einfach nicht besser hin. Nun will er die Kaution dafür verwenden, die Decke neu machen zu lassen.

Darf er das?

Er hatte das Material gestellt. Dann sagte ich, ich lasse 1 Eimer Farbe stehen und auch noch einen Sack Spachtel... Die Wohnung wurde Unrenoviert an mich übergeben.

Die Zimmer hatten noch alte Holzdecken, wo vom Dachboden so ziemlich alles was krabbelt durch kam. Alles war schon duchgebogen und echt nicht mehr schön.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?