Vermieter fordert Geld?

1 Antwort

Bei dem, was Du hier zusammenschreibst, vermute ich, dass Du nach dem Studium bei Siemens als Ingenieur anfangen willst. Denn das würde zu Deinen Kenntnissen des realen Lebens und der Einstellung dem sozialen Umfeld gegenüber passen.

Aber zum Thema:

Es ist erstaunlich, dass ein "Handwerker" einem "Studenten" erklären muss, wie ein WLan-Zugriff technisch einzurichten ist. Das spricht vom Kenntnisstand wahlweise für den "Handwerker" oder gegen den "Studenten".

Anspruch auf einen WLan-Zugang hättest du nur, wenn es im Mietvertrag so vereinbart ist. Falls dort nichts drin steht, dann mach keinen Rabatz und sei für Hilfe dankbar.

Diese augenscheinlichen 2 Internetanschlüsse sind offensichtlich 2 getrennte WLans, von denen eines als "Gastnetzwerk" mit eigenen Zugangsdaten betrieben wird. Auch hier, mein lieber Student, fehlt es an Grundkenntnissen.

Aus dem Fragetext erkenne ich auch enorme Kommunikationsmängel, denn die ganze Angelegenheit hättest Du, ohne den Vermieter sinnlos negativ zu belästigen, durch ein Gespräch innerhalb der WG-Bewohner einfacher und schneller regeln können.

Was möchtest Du wissen?