Vermieter droht

7 Antworten

Das war schon nicht der erste "Drohung"

Ihr müßt mit Sicherheit die Miete innerhalb der ersten 3 Werktage des Monats zahlen und der dritte Werktag des laufenden Monats war nicht der 6., sondern der 4. Aber auch bei verspäteter Mietzahlung muß man erst nach erfolgter Kündigung ausziehen und die muß schriftlich erklärt werden und erfordert den Verzug mit der Zahlung von 2 Monatsmieten, könnte also erst im Januar ausgesprochen werden. Wenn allerdings schon oft Zahlungsrückstände bestanden, könnte allein ein weiterer Zahlungsverzug Grund für eine außerordentliche Kündigung sein, jedenfalls dann, wenn das Verhalten vorher abgemahnt wurde. Meinst Du das eventuell mit "Drohung"? Schriftlich muß die Kündigung aber auch dann erfolgen.

Was Ihr machen könnt? Miete zahlen und wohnen bleiben, vorläufig jedenfalls.

Er möchte das haus verkaufen

das hat mit der Kündigung nicht direkt zu tun. Verkaufsabsichten sind kein Grund für eine Kündigung.

der Vermieter hat heute angerufen

Kündigungen haben schriftlich zu erfolgen. Wenn ihr eine Kündigung schriftlich bekommt, wird es eng.

Lösung: ihr müsst zahlen. Der Vermieter müsste euch schriftlich abmahnen. Beim nächsten Zahlungsverzug kann er fristlos kündigen.

Jedoch würde ich mich nicht auf einen Richterspruch verlassen, sollte schon jetzt die Kündigung ins Haus flattern.

Ihr müsst zahlen. So schnell wie möglich.

Immer die Ruhe! Er kann Euch vielleicht außerordentlich kündigen, aber Euch nicht auf die Straße setzen. Könnt Ihr vielleicht einen Teilbetrag zahlen? Dann macht das umgehend. Bevor Ihr nicht eine schriftliche Kündigung in Händen habt, passiert gar nichts!

Meine Miete wird per Lastschrift eingezogen, muß sich Vermieter melden wg. Sepaumstellung?

Muß der Vermieter auch etwas veranlassen, wenn er die Miete via Lastschrift einzieht?

...zur Frage

Ab wann den Mietsvertrag kündigen ?

Ich wohne seit dem 01. Februar 2012 in meiner eigenen Wohnung (2-Raum W.). Da ich jetzt aber mit meinen Freund (Kindsvater meines Sohnes - 4 Monate alt) zusammen ziehen möchte, wollte ich fragen ob ihr wisst, wann ich meinen Mietsvertrag wieder kündigen kann oder bei dem Vermieter nach einer größeren Wohnung fragen kann. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. LG

...zur Frage

gerichtsvollzieher frist

HALLO BITTTTTTTE UM RAT UND HIELFE wir haben die fest gesetzte frist vom gerichts zur kündigung unsere wohnung überschretten und mein vermieter droht mich mit gerichtsvollzieher (leer räumungs) was soll ich machen und was kommt auf mich zu wir haben 2 kleine kinder und es ist nicht einfach eine neue wohnung zufinden was soll ich tun ?????????????:-((((((((((((((((((((((( ich habe vor aplauf der frist noch mit ihm geredet und ihm darum gebeten mir einwenig mehr zeit zugeben und er war einverstanden und heute stand er vor meine tür und drohte mich montag mit dem gerichtsvollzieher vorbei zukommen wenn ich nicht raus bin was soll ich machen

...zur Frage

Bausparvertrag nach Widerrufsrecht und vor der 1.Zahlung kündbar?

Hallo..

Mein Mann hat einen Bausparvertrag abgeschlossen im Januar und durch familiärer Umstände und einer völligen Planänderung ist der Vertrag für uns einfach überflüssig und garnicht brauchbar. Nun ist die 14 tägige Kündigungsfrist abgelaufen...Haben wir überhaupt noch irgendeine Möglichkeit aus dem Vertrag zu lommen!? Erste Zahlung wäre erst im März.

Wäre um Rat dankbar.

Lg

...zur Frage

Muss man Vermieter bescheid sagen, wenn man sein Zimmer zwischenvermieten möchte?

Ich wohne in einem sehr schönen Zimmer in Berlin und werde nun für einige Monate nicht in Berlin sein können. Ich möchte das Zimmer aber gern behalten wenn ich zurück komme. Deshalb möchte ich mein Zimmer zwischen vermieten. Muss ich das zunächst mit meinem Vermieter abklären oder kann ich das Zimmer einfach so vermieten? Dem Vermieter könnte es doch theoretisch egal sein, da ich ja sowieso hafte.

...zur Frage

Wie weit darf der Vermieter gehen?

Hallo Ihr Lieben,

Wir haben im März 2015 unsere momentane Wohnung angemietet. Zum damaligen Zeitpunkt war ich sehr krank (Herzfehler) und war viel im Krankenhaus und mein Mann hat wegen dieser Situation nach 15 Jahren seinen Job verloren weil er viel zuhause sein musste da wir zwei kleine Kinder haben. Als wir die Mieterselbstauskunft ausgefüllt haben, haben wir beim Arbeitgeber falsche Auskünfte gemacht und haben verschwiegen das er Arbeitslos ist. Da man als Arbeitsloser heut zu Tage gleich einen Stempel aufgedrückt bekommt. Also haben wir einfach den alten Arbeitgeber angegeben. Knapp 7 Monate später hat mein Mann bei einem neuen Arbeitgeber angefangen wo er auch immer noch angestellt ist. Nun ist es so das wir wieder Richtung alte Heimat ziehen wollen und vom Vermieter eine mietschuldenbefreiung haben wollten. Diese haben wir zwar bekommen aber seit dem dreht er am rad! Er stand sogar hier vor der Tür das er es nicht versteht das wir seine so tolle Wohnung wieder verlassen wollen und das in einem sehr aggressiven Ton. Nun ist es so das er anfängt in unserem Leben rum zu schnüffeln und hat dabei gemerkt das mein Mann zum Einzug nicht mehr angestellt war. Jetzt droht er uns mit einer Anzeige wegen Betruges. Was für Konsequenzen können nun auf uns zu kommen? Wir haben immer pünktlich unsere Miete bezahlt sowie Betriebskosten Nachzahlungen. Mein Mann geht nun seit fast einem Jahr wieder arbeiten nur eben die Angabe beim Einzug war falsch... Der Vermieter hat letztens angerufen und meinte er könne dafür sorgen das wir kein Fuß mehr auf den Boden bekommen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?