Verlustvortrag nachträglich geltend machen, trotz eingereichter Steuererklärung?

1 Antwort

Wenn Du in den Jahren 2016 bis 2018 eine Steuererklärung gemacht hast, so och vermutlich, weil u durch Arbeit in den Semesterferien Lohnsteuer bezahlt hattest und die erstattet haben wolltest.

Da stellt sich für mich auch die Frage, ob eine Studienkosten dann wirklich zu einem Verlust geführt hätten.

Davon abgesehen, wenn die Bescheide bestandskräftig sind (sind sie vermutlich), dann lässt sich nichts mehr machen.

In 2019 und 2020 kannst u nur die Kosten ansetzen, die in den Jahren auch wirklich angefallen sind.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Vielen Dank für deine Rückmeldung.

Ist somit natürlich blöd gelaufen für mich.

2016 habe ich 3/4 des Jahres noch normal gearbeitet, deshalb habe ich für das Jahr natürlich eine Steuererklärung gemacht. 2017 & 2018 eigentlich nur, weil ich dachte, wenn ich einmal veranlagt sei, jedes Jahr eine Steuererklärung machen zu müssen.

Ich habe zwar dauerhaft gearbeitet, aber nie soviel, als das ich groß Lohnsteuer bezahlen musste...

Immerhin bleiben mir dann 2019 und 2020..

0
@MaxJansen

Gut, in 2016 hätte der zusätzliche Ansatz der Studienkosten dann etwas Gel gebracht.

In 2017 und 2018 sieh mal auf die Bescheide, ob es überhaupt etwas genutzt hätte. Wenn Du alles an Lohnsteuer zurück bekommen hast, was Dir abgezogen worden war, dann hätten die Studienkosten nichts gebracht, außer sie wären höher gewesen, als das verbleibende zu versteuernde Einkommen.

0
@wfwbinder

Trotzdem ägerlich es mit dem Thema Verlustvortrag nicht direkt richtig gemacht zu haben. Schade dass man uns nicht zu Beginn des Studiums auf das Thema hingewiesen hat.

0
@MaxJansen

Na ja, ich finde, dass dies Thema an jeder Ecke behandelt wird. Und wer sowieso schon Steuererklärungen macht, der müsste allein durch die Formulare aufmerksam werden.

0
@wfwbinder

Jemand vom Fach sieht das bestimmt so ;-) Bei absoluten "Steuerlaien" - was die meisten Studenten, zumindest zu Beginn des Studiums sind, eher weniger.

0
@MaxJansen

Das ist er Grund, warum ich hier jedem rate Formulare Punkt für Punkt durchzugehen. Auf Seite zwei des Mantelbogens gibt es den Punkt "Aufwendungen für die eigene Berufsausbildung" und in der Anlage "N", ebenfalls auf Seite 2 den Punkt "Fortbilungskosten."

0

Was möchtest Du wissen?