Verluste aus Gbr im Vorjahr wo eintragen?

1 Antwort

Zeile 92 des Mantelbogens, verlustvortrag

Arbeitnehmer: Können bei der Einkommensteuer CFD Verluste geltend gemacht werden ?

Wer kann mir helfen: Ich habe 2012 und 2013 mit CFDs nur Verluste gemacht. Diese habe ich nun mit der Einkommensteuererklärung in der Anlage KAP unter ausländische Kapitalerträge versucht geltend zu machen. Dies wurde mir nun abgelehnt. Werden Verluste nicht anerkannt ? Kann ich Einspruch einlegen. Für eine Antwort wäre ich dankbar.

...zur Frage

Änderung Anteile Grundstücks-GbR wegen Elterngeld möglich?

Hallo zusammen, mein Freund und ich (unverheiratet!) haben im Jahr 2014 ein Haus gekauft, welches wir derzeit vermieten. Bereits letztes Jahr haben wir eine Steuererklärung dieser Grundstücks-GbR (die haben wir tatsächlich nur für die Abgabe der Steuererklärung "gegründet", es existiert kein GbR-Vertrag) abgegeben, in der wir beide zu 50 % am Gewinn bzw. Verlust beteiligt wurden.

Nun folgende Frage: Da ich mich das gesamte letzte Jahr in Elternzeit befunden habe, habe ich keine steuerpflichtigen Einnahmen. Demnach kann ich die Werbungskosten aus der GbR (aus der sich ein Verlust ergäbe) auch nicht geltend machen. Daher überlegen mein Freund und ich, die Anteile der GbR einfach rückwirkend zu ändern. Beispielsweise auf 80 % / 20 %. War schon mal jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir helfen?

Freue mich über eure Antworten!

...zur Frage

Verlustvortrag noch sinnvoll?

Hallo,

ich bin Student (Zweitstudium) mit unregelmäßigem Einkommen. Seit 2008 habe ich Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit und habe deswegen trotz niedrigen Einkünften jährliche Steuererklärungen abgegeben, ohne Werbungskosten oder Sonderausgaben geltend zu machen, weil ich nicht wusste, dass es sowas wie den Verlustvortrag gibt...

Nun ist es wohl so, dass nicht berücksichtigte Verluste innerhalb von vier Jahren nach der Steuererklärung noch angegeben werden können.

Angenommen, für 2007 bis 2009 könnte ich Verluste von insgesamt 3000 Euro geltend machen. (Für 2010 war dies wegen zu hohen Einkommens nicht möglich.) Würden diese automatisch mit der Steuererklärung 2011 verrechnet werden, unabhängig von den Einküften in diesem Jahr? Was wäre, wenn ich 2011 wieder Verluste hätte? Würde dann die Gesamtsumme aus 2007, 2008, 2009 und 2011 automatisch mit der Steuererklärung 2012 verrechnet werden?

Danke,

baff23

...zur Frage

Braucht eine GbR einen Steuerberater?

Benötigt eine GbR die Hilfe eines Steuerberaters beim Erstellen der Steuerklärung?

MfG, Matthäus W. Becker

...zur Frage

Wie versteuer ich den Gewinn aus einer GbR?

Hallo,

zwei Freunde und ich gründen eine GbR um Konzerte und Partys zu veranstalten. Der Gewinn der GbR wird auf die Gesellschafter aufgeteilt und wir dann ja in der Einkommenssteuererklärung versteuert, richtig oder?

Was ist aber mit Ausgaben, wie Fahrtkosten, Arbeitszimmer, Anschaffung von Arbeitsmitteln, wie PC, etc.? wie und wo wird das abgesetzt oder angebeben?

Werden diese Ausgaben zur Minderung des GbR-Gewinns in der Jahres-Bilanzierung eingerechnet oder gibt jeder Gesellschafter seine Kosten in der Steuererklärung an?

...zur Frage

Wie mache ich am Besten meine Steuererklärung als Privatperson (Studentin) und als Gesellschafterin einer GbR?

Hallo, Ich hätte eine Frage zu meiner Steuererklärung.

Ich bin Studentin und habe seit 2013 auch eine Gbr, gemeinsam mit zwei Mitstudenten.

Seit 2013 habe ich hauptsächlich auf Lohnsteuer gearbeitet, 450 Euro-Jobs. Zusätzlich habe ich ein paar Rechnungen auf meine persönliche Steuernummer gestellt, aber brutto=netto, weil es nie mehr als 1500 Euro zusätzlich im Jahr waren.

Die GbR hat seit 2013 kaum Gewinn erwirtschaftet, erst jetzt, 2015, werden wir ca. 15.000 Euro Umsatz machen.

Ich habe jetzt sowohl Rechnungen auf die Steuernummer der GbR gestellt, (mit 7 % Mehrwertsteuer, 2013 keine, 2014 für ca. 3000 Euro, 2015 für 2000 Euro) als auch Rechnungen auf meine persönliche Steuernummer ausgestellt. (2013: ca. 1000 Euro, 2014: ca. 2000 Euro, 2015: 500 Euro).

Tätigkeiten, die nichts mit der GbR zu tun hatten, habe ich quasi persönlich in Rechnung gestellt, ohne zu versteuern, weil eben Studentin und Freibetrag etc etc.

Ist das ein Problem? Muss ich ab jetzt alle Rechnungen, die ich stelle, über die GbR-Steuernummer abrechnen, auch wenn die Tätigkeit nichts mit der GbR zu tun hat?

Mache ich zwei getrennte Steuererklärungen oder eine für die GbR und für mich als Privatperson?

Tappe gerade ziemlich im Dunkeln und habe Angst, dass ich Probleme bekomme.

Danke für Antworten und Hilfe, Herzlich

Sophie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?