Verlustbescheinigung, wenn die Gewinne kleiner sind als die Verluste?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ganz einfach:

  • Gewinn größer als Verluste: In der Jahressteuerbescheinigung wird ein in Anspruch genommener Freistellungsauftrag, sowie ggf. darüber hinausgehende Beträge mit Steuerabzügen ausgewiesen.

  • Gewinn kleiner als Verlust: In der Jahressteuerbescheinigung wird korrekterweise eine Null ausgewiesen, da es netto ja keinen zu versteuernden Gewinn gab.

Im zweiten Fall wirst Du von der Verlust-Bank eine Verlustbescheinigung bis 15.12. beantragen und von der Gewinn-Bank die obige Jahressteuerbescheinigung erhalten. Damit erfolgt die bankübergreifende Verlustverrechnung.

Bleibt ein Verlust unter dem Strich übrig, der nicht verrechnet werden kann, so bekommst Du einen Verlustvortrag (wobei noch nach Aktien und sonstigen Wertppapieren zu unterscheiden ist). Der kann in den Folgejahren auf Antrag mit Gewinnen verrechnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?