Verliert ein Motorradfahrer bei Unfall ohne Schutzausrüstung seinen Versicherungsschutz?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Versicherungsschutz kann nicht verloren gehen, insbesondere nicht bezüglich einer KH-Versicherung des schuldigen Unfallgegners.

Falls der Motorradfahrer keinen Helm trug, wird der Versicherer über Gutachten klären lassen, welche Verletzungen nicht eingetreten wären, wenn ein Helm getragen worden wäre. Entsprechend erfolgt, falls hier Verletzungen vermeidbar gewesen wären, eine Minderung des Schmerzengeldes.

Gleiches gilt auch, wenn keine Schutzkleidung getragen wurde. Hier gibt es, analog einer Helmpflicht für Radfahrer, auch keine gesetzliche Vorschrift, aber auch hier würde, vermeidbare Verletzungen vorausgesetzt, eine Kürzung des Schmerzensgeldes erfolgen.

Was möchtest Du wissen?