Verleumdungen eines verstorbenen und der noch hinterbliebenen Partnerin

5 Antworten

Ich habe den Zusammenhang mit der "Arzt"-Äußerung auch nicht ganz verstanden. War der verstorbene selbst Arzt?

Dein Anwalt schreibt dir munter Rechnungen zu seiner zweckfreien, aber kostenpflichtigen außergerichtlichen Vertretung, die Strafanzeige wird nach 4 Wochen eingestellt, weil sich der Anfangsverdacht einer Verleumdung als Gerücht entpuppt, die dem Beschuldigten nicht zugeordnet werden kann und dafür mussten wertvolle Resourcen und Steuergelder verschwendet werden.

Besprich diesen Sachverhalt am besten mit deinem Rechtsanwalt. Uns fehlen hier, denke ich, noch einige Informationen, um von einer Verleumdung ausgehen zu können. "Schänden" ist außerdem ein sehr großes Wort. Der richtige Ausdruck ist übrigens "Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener (§ 189 StGB). Sie wird durch eine formale Beleidigung, üble Nachrede oder Verleumdung begangen. Dadurch ist die Pietät schwer verletzt und zählt als Angriff auf die Ehre eines Verstorbenen."

Quelle: http://www.bds-goettingen.de/937.html

Woher weiß man, welche Bankkonten der Verstorbene hatte?

Habe auf dieser Plattform gerade eben eine Frage bzgl. des Erbens gelesen, welche mich auf eine andere Frage brachte. Wenn der Verstorbene sein Geldvermögen an die Hinterbliebenen vererbt, woher wissen diese dann, auf welchen Bankkonten das Geld ist oder welche Geldanlagen der Verstorbene alle hatte. Ich weiß nicht wie oft alle genauen Konten und Depots im Erbe immer exakt angegeben werden. Da könnte es doch leicht passieren, dass ein Konto unentdeckt bleibt. Gibt es Mittel, herauszufinden welche Konten noch vorhanden sind?

...zur Frage

Wer kann mir den Pflichtteil ausrechnen?

Hallo nachdem ich hier in Sachen Erbbrecht kräftig rumgstöbert habe, hätte ich noch die Bitte, ob mir jemand üngefähr ausrechnen kann wieviel der Pflichtteil der Kinder bei meinem Tod wäre: Immobilie ca 130000 € Autos /Wowa ca 70000 € Barvemögen ca 50000 € Also 250000 € insgesamt. Ich stehe zu 50% im Grundbuch, die Autos/Wohnwagen laufen auf meinen Mann, beim Barvemögen bin ich auch zu 50% dabei. Wir haben das Berliner Testament. 4 Kinder wären bei meinem Tod zu berücksichtigen Kind 1(20) aus erster Ehe, ausgezogen Kind 2,3,4, Kinder aus dieser Ehe, noch zuhause. Wieviel Pflichtteil bekäme jedes Kind?

...zur Frage

wie kann ich die zwangsversteigerung(Teilungsversteigerung erwirken ?

Wir sind eine vier Köpfige Erbengemeinschaft,die Erbmasse besteht aus einem Haus und einigen Grundstücken,da Wir uns nicht einigen können,möchte ich mich ausbezahlen lassen. (1)Frage: muß ich meine miterben jetzt förmlich anschreiben ((Sie wissen Telefonisch Bescheid)) das Sie mich bitte ausbezahlen ? wie lange muß ich etwa auf antwort warten ? (2)wie gehe ich dann weiter vor? benötige ich einen Anwalt, oder reicht es aus,wenn ich zum zuständigen Amtsgericht gehe und dort einen ensprechenden Antrag stelle ? (3) Ist der antrag für mich mit kosten verbunden,,oder bezahlen sich die Gerichtskosten letztendlich aus dem Versteigerungsbetrag ?

ich Bedanke mich für die antworten.

...zur Frage

Erbfolge bei bereits zuvor ausgeschlagenem Erbe

Testament der Mutter: Erster Sohn zuvor verstorben, dessen Erben (Kinder) haben das Erbe ausgeschlagen (wg. Überschuldung). Zweiter Sohn ist Erbfolger bei der Mutter! Sind die Kinder des verstorbenen Bruders dennoch auch Erbfolger, obwohl sie das Erbe des Vaters (erster Sohn der Mutter) wg. Überschuldung zuvor ausgeschlagen haben? Oder bekommen die Gläubiger des verstorbenen Sohnes den Erbanteil?

...zur Frage

Muss ich das Erbe mit dem Ehepartner teilen?

Wenn ein Ehepartner Geld erbt, hat der andere dann auch Anspruch auf das Geld? Ist es im Falle einer Scheidung auch zu teilen?

...zur Frage

Pflegegeld bei betreuter Mutter, wieviel steht mir zu?

Ich habe meine Mutter seit 2007 gepflegt. Zudem auch ihre Kontovollmacht erhalten, da sie bettlägerig war und keine Geschäfte mehr abschließen konnte.

Von dem Pflegegeld wurde die der Pflegedienst (morgens und abends) bezahlt. Morgens um 6 Uhr begann ich die Pflege und endete um 19 Uhr.

Zudem wurde Krankengymnastik bezahlt usw.

Seit fast einem Jahr ist sie verstorben. Für die anderen Erben muss ich nun auflisten was mit dem Pflegegeld passiert ist. Da ich es immer von ihrem Konto auf mein Konto überwiesen habe und von dort die Zahlungen geleistet habe.

Was erhalte ich von dem Geld? Es waren ja auch Kosten wie Kleidung, Lebensmittel, Hygieneartikel, Grabpflege meines Vaters usw..

Jemand damit Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?