Verleihen Depotbanken Aktien ihrer Kunden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt vor. Z.B. beim Leerverkauf (siehe auch: Wertpapierleihe).

Nur kann man nicht konkret sagen: Aktie XY aus dem Depot von Herrn G. wurde verliehen.

Ebenso, wie auch Geld auf dem Girokonto verliehen wird, aber trotzdem immer Da ist, wenn man den Kontostand überprüft, sind auch Aktien immer im Depot, da es sich längst um virtuelle Papiere handelt.

Es ist zulässig, es wird gemacht, sie bekommen Geld dafür.

Da die ganze Geschichte virtuell abläuft, das eihen, der leerverkauf (der ja durch das geliehene Papier kein "leeres" Geschäft mehr ist), sowie der Rückkauf udn die Rückgabe und dies ja von der Bank auch abgesichert ist (es kann keiner einen solchen handel machen, der nciht die Bonität dafür hat), gibt es kein Risiko.

Das Risiko ist natürlich auf der Seite dessen, der leiht. Beispiel "Merkle."

Geld geschenkt von Smava - gibt es keinen Haken bei der Sache?

Eine Meldung aus den letzten Tagen, u.a. bei der FAZ: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/smava-bietet-ratenkredit-mit-negativzins-an-15109951.html

Smava bietet Kredit mit Negativzins an !

Also wenn ich bei Smava einen Kredit über 100K aufnehme, muss ich später nur 99600 rückzahlen? Bekomme also 400 Euronen geschenkt?

Ich brauche keinen Kredit. Aber die 100K könnte ich dann zB bei Moneyou anlegen, bekomme dort noch ein halbes Prozent Tagesgeldzinsen und habe dann nach einem Jahr 900 Euro Gewinn. Für ein paar Formalitäten und ohne dass ich eigenes Kapital investieren muss?

Oder gibt es fiese Nebenkosten oder einen anderen Haken bei dem Smava-Kredit?

...zur Frage

Kann jede Bank alle Konten eines Kunden bei anderen Banken einsehen?

Viele betreiben heute Banken-Hopping und unterhalten Konten/Depots bei mehreren Banken, wo sie die jeweils günstigeren Bedingungen finden und um zu diversifizieren. Die traditionelle 'Hausbank' hat doch bald ausgedient. Frage: kann prinzipiell jede Bank alle Konten/Depots eines (neuen) Kunden einsehen und Kontobewegungen kontrollieren? Das wäre Datenschutz-technisch bedenklich. Eine Tagesgeld-Bank, bei der man keine anderen Konten (beantragt) hat, geht es doch eigentlich nichts an, wo man sonst noch Konten hat und was man finanziell sonst macht. Trotzdem verlangen manche TG-Banken das Referenz-Konto bei der 'Hausbank'. Warum? Wird evtl. auch eine Schufa-Anfrage gemacht und würde die Anfrage in die Bewertung eingehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?