Verlängerung der studentischen Krankenversicherung, Exmatrikulation bei Fachrichtungswechsel Ü30

1 Antwort

Mache doch einfach eins, nicht lügen, sondern beim Jobcenter ganz einfach sagen, dass Du die Leistungen nur zur Überbrückung brauchst.

Deine Krankenversicherungsbeiträge werden von dort in Form einer Erstattung an Dich übernommen.

Die Immatrikulation umfaßt ja bei der KV auch die Semesterferien und nach Abschluss der Semesterferien hat Du ja eine neue Immatrikulationsbescheinigung.

2

Bei einer möglichen Fortführung der studentischen Versicherungspflicht trotz zwischenzeitlicher Exmatrikulation und H4-Bezug geht es mir eher darum wie eine Krankenkasse das i.d.R. handhabt. Schliesslich könnte ich ja evtl. auch die Exmatrikulation hinauszögern. Wie lange können zwischenzeiten nochmals ohne Probleme bei der KK überbrückt werden ohne den Versicherungsschutz zu gefährden? Höchstens 1 Monat?

Deine Krankenversicherungsbeiträge werden von dort in Form einer Erstattung an Dich übernommen.

Soweit ich weiß werden die Krankenversicherungsbeiträge vom JobCenter direkt an die KK gezahlt.

Die Immatrikulation umfaßt ja bei der KV auch die Semesterferien und nach Abschluss der Semesterferien hat Du ja eine neue Immatrikulationsbescheinigung.

Nur ist diese Bescheinigung ja wahrscheinlich nur solange gültig, bis das Semester abläuft oder ich eine Exmatrikulation einreiche und wenn die KK dann sieht, dass die Beiträge nun aufeinmal direkt vom JobCenter ohne den Status "Student" gezahlt werden, wird man sich wohl wenn diese dann wieder wegfallen dort fragen welche Mitgliedschaft dann besteht. Also müsste eine Verlängerung der studentischen Versicherungspflicht dann neu beantragt werden, da zwischenzeitlich unterbrochen?

0
67
@Eutin

Die KV Beiträge direkt zu zahlen ist der Normalfall, aber bei Beiträgen zur Studenten KV können die gleichen Grundsätze angewendet werden, wie bei einer Versicherung bei einer PKV.

0
2
@wfwbinder

Du meinst jetzt beim H4? Da kann man sagen, dass mann die Beiträge lieber selbst an die KK zahlt und der JobCenter zuerst mir überweisen soll, wenn ich vorher in der studentischen Pflichtversicherung war? Ähnlich als wäre es eine private KV gewesen oder verstehe ich das falsch?

0
2
@wfwbinder

Irgendwo her braucht das JobCenter aber wahrscheinlich auch Nachweise, dass ich nun studentisch oder privat versichert bin oder Formblätter die von der KK aufgrund eines H4-Antrages auszufüllen sind. Dann sieht man es ja wieder, dass das Studium für gewisse Zeit unterbrochen wird?

0
67
@Eutin

Ja, ist doch für das Jobcenter egal. Du hast Doch Deine Überweisungen für die KV-Beiträge, den Beitragsbescheid usw.

0
2
@wfwbinder

Nein, leider nicht. Hatte ich ja geschrieben, keine Antwort bisher auf meinen Antrag und keinen Bescheid, sondern nur Abbuchungen (Lastschrift keine Überweisungen).

0
2
@Eutin

Die KV Beiträge direkt zu zahlen ist der Normalfall, aber bei Beiträgen zur Studenten KV können die gleichen Grundsätze angewendet werden, wie bei einer Versicherung bei einer PKV.

Du meinst jetzt beim H4? Da kann man sagen, dass mann die Beiträge lieber selbst an die KK zahlt und der JobCenter zuerst mir überweisen soll, wenn ich vorher in der studentischen Pflichtversicherung war? Ähnlich als wäre es eine private KV gewesen oder verstehe ich das falsch?

genau richtig verstanden.

§ 26 SGB II Abs. 4 sieht aber eher so aus, als würden die Beiträge direkt an die KK gezahlt werden.

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/26.html

Die KV Beiträge direkt zu zahlen ist der Normalfall, aber bei Beiträgen zur Studenten KV können die gleichen Grundsätze angewendet werden, wie bei einer Versicherung bei einer PKV.

Ohne dass ich dann zu einer PKV wechseln müsste, d. h. ich kann trotzdem bei meiner bisherigen KK bleiben?

0

Wie genau würdet Ihr die Angaben machen bei Abschluß Risiko-LV, ehrlich sein kostet zu viel Beitrag!

Es geht darum, daß eine Risiko-LV her muß. Ehrlicherweise wurde bei der Angebotsberechnung angegeben, daß es vor 4 Jahren psychologische Behandlung gab, incl. Medikamenteneinnahme. Das war aber nur ein kurzer Zeitraum wg. Burnout, arbeitsbedingt. Nach Jobwechsel waren die Probleme weg. Aufgrund dieser Nennung bei den Gesundheitsfragen ist das Angebot ganz schön teuer. Wäre es besser, wo anders neu anzufragen und die Sache nicht zu erwähnen? Muß man hier zwingend ehrlich sein, da ja kein langes Leiden /Krankheitsbild zugrunde gelegen hat?

...zur Frage

Wann bucht Kaufland ab??

Ich war vor 4 Tagen in Kaufland einkaufen und habe dort einen "Großeinkauf" gemacht... Der Zahlungsbetrag hat sich damit über 50 € gezogen und ich habe mit Karte gezahlt. Dort musste ich dann meine Unterschrift abgeben, was mich wundert, da ich sonst immer Pin eingeben musste. Bis heute ist der Betrag nicht von meinem Konto abgegangen , was mich stark wundert? Nach 4 Tagen sollte doch mal was abgehen? Um missverständnisse zu klären: Mein Konto ist ausreichend gedeckt. Dennoch wundert es mich? Kann es sein dass ich irgendwo verloren gegangen bin in den zahlungswegen? ^^ Dass wäre mir nämlich neu und würde mich ganz schön erstaunen! Weiß jemand ob dass normal ist, ob es vielleicht eine gewisse zeit benötigt oder unwillkürlich abgebucht wird? Oder wäre es vielleicht besser, sich bei der Kauflandkette zu melden? Ich bitte um schnelle Hilfe , und bedanke mich für alle hilfreichen Antworten !! :)

...zur Frage

Student, ü 25, nebenberuflich selbständig, 400 euro job, krankenversicherung

Hallo, ich bin gerade sehr verzweifelt da ich ab Oktober kein Bafög mehr bekomme (wegen 6 fehlenden Creditpoints) ich bin neben meinem Studium selbständig und verdiene im Schnitt damit 300 euro pro Monat,ich arbeite nur am wochendene und auch nicht jede Woche jenachdem was an jobs reinkommt. Ich werde bald 25 und muss mich selbst krankenversichern und bekomme kein kindergeld mehr,da reichen die 300 euro nicht :-( meine überlegungen jetzt: 1.nebernber. selbständig 300 euro + 400 euro mini job, welche sozialversicherungsbeiträge kommen da auf mich zu?verliere ich meinen studentenstatus? es wäre ganz toll wenn mir jemand meine frage beantworten könnte. viele grüsse annouk

...zur Frage

Sohn bei dem Elternteil krankenversichern bei dem er lebt?

Hallo zusammen? Ich möchte meinen Sohn gerne bei mir in der Kranenversicherung mitversichern. Bisher ist er beim Vater versichert. Wir leben seit 4 Jahren getrennt. nun war ich mehrmals zu Hause als mein Sohn krank war und die Krankenversicherung meinte es wäre besser wenn das Kind bei dem Elternteil versichert ist bei dem es lebt wegen der Zahlung des Verdienstausfalls. Nun habe ich meinen Ex Partner darauf angesprochen aber er ist der Meinung ich wolle ihm sein Kind dadurch entziehen und alle Dinge an mich reißen. Was völliger Quatsch ist. Schließlich bin ausschließlich ich zu Hause wenn der Kleine krank ist. Dürfte ich denn die KV meines Sohnes einfach so auf mich übertrgen oder geht so etwas nicht?

Beste Grüße

...zur Frage

Krankenkassebeiträge nachzahlen

Hallo zusammen.

Ich habe die vergangenen 2 Jahre freiberuflich gearbeitet, habe monatlich zwischen 900 und 1500 Euro verdient. Nun bin ich in der Ausbildung. Das Problem: Ich war die ganze Zeit noch über meinen Vater Familienversichert.

Jetzt sagt meine Krankenkasse, ich muss für die vergangenen 2 Jahre, in denen ich freiberuflich tätig war, meine Krankenversicherung nachzahlen.

Das wäre knapp 3500 Euro!

Ich weiß, dass es dumm war - aber ich wusste es einfach nicht besser. Mir wurde immer gesagt, dass ich solange, bis meine Ausbildung beendet ist, Familienversichert bleiben kann. Jetzt bin ich vollkommen am Ende und weiß nicht mehr weiter.

Wenn auch keine Lösung, hat jemand einen hilfreichen Tipp für mich?

Herzlichen Dank.

...zur Frage

kleingewerbe für eheleute

hallo vielleicht kann mir jemand weiterhelfen ich und mein mann würden gerne ein kleingewerbe aufmachen heisst online ein paar sachen verkaufen die sachen sind zwar privat aus dem erben unserer eltern und was sich bei uns mit den jahren angesammelt hat ,aber es ist sehr viel ,leider gibt es dazu auch keine quitungen mehr und privat weiss ich nicht ob das dann zu gefährlich ist weil es wären schon 20-30 aktionen jeden monat da habe ich gelsen das es besser wäre es gewerblich anzumelden ??? es wird daher mit verlust was früher der neuwert war weil es sind auch keine schen die wert gewonnen haben aber man kriegt schon etwas dafür noch. meine frage mein mann arbeitet vollzeit und hat noch ein minijob ich arbeite auf minijob basis aber verdienen nicht mal 200 euro monatlich damit unter welchem namen sollte man es besser anmelden wegen der krankenversicherung auch weil ich bin bei meinem mann mitversichert. es wird zum schluss eh alles zusammengerechnet und wie schaut es aus da wir keine quittungen mehr haben wie wird der gewinn dann ausgerechent? Es würden keine maxibeträge rauskommen ca 300euro im monat ,wenn überhaupt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?