Verlängert sich ALG 1?

1 Antwort

Die Frage ist kompliziert und es wird von Pflichtbeiträgen (Begriff aus der RV) geschrieben ohne näher zu erläutern was damit gemeint ist.

Fakt ist, das gerade kürzlich ( Oktober18), das Gesetz geändert wurde. Früher konnte man neuen Anspruch erst erwerben bei Beschäftigungen, die 12 Monate oder länger liefen. Das wurde auf 9 Monate geändert um Saisonkräften das generieren eines Anspruchs zu ermöglichen. Da nun bereits nach 9 Monaten ein neuer Anspruch erworben wird, erfolgt dann auch die Berechnung der Anspruchshöhe neu.

Krankengeld, Übergangsgeld generiert keinen neuen ALG1 Anspruch, soviel steht fest.

Genaueres erhält man mit der Jahresmeldung 18, die die nächsten Wochen kommen müste.

Kündigung für die Wohnung erhalten

Hallo alle zusammen! Meine Mutter und ich haben zum 31.10.09 eine Wohnungskündigung bekommen.Wir konnten fast 2 Monate nicht warm duschen (kam überhaupt kein warmes Wasser raus). Wir teilten dies der Vermieterin schriftlich mit (da wir keine Rufnummer haben). Es ka keine Reaktion.Wir gingen zum Anwalt und der sagte das wir 20% weniger Miete zahlen sollen.Nachdem wir das getan haben,bekamen wir eine Kündigung.Sie versuchte uns schon mit verschiedenen Mitteln das ganze Jahr aus der Wohnung zu schaffen.Weil sie die Wohnung verkaufen will.Der Arbeitsvertrag von meiner Mutter wurde im August nicht verlängert und ich wurde nach der Ausbildung nicht übernommen.Diesen Monat konnten wir keine Miete zahlen.Das ALG1 reichte nicht aus.Nun sitzen wir hier und müssen aus der Wohnung raus. Aber keiner will und haben da wir ALG1 Empfänger sind.Am Mittwoch haben wir nun einen Besichtigungstermin für eine Wohnung.Beim Arbeitsamt haben wir schon früh genug bescheid gesagt,aber sie helfen uns wegen der Miete leider nicht aus. Die Hauptfrage: Haben wir Chancen das das Arbeitsamt die Mietsicherheit zahlt? Die erste Miete können wir auch erstmal von unseren ALG1 Beträgen zahlen. Ab dem 1.12 hab ich ja auch wieder einen Vollzeitjob in Hannover. Sodass es eigentlich nur um die Mietsicherheit geht. Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Danke schon mal im Vorraus

...zur Frage

Werkstudent und Honorarkraft?

Hallo allerseits.

Ich bin eingeschriebene Studentin und habe einige Fragen zum Arbeitsrecht.

Zum 1.10. 17 beginne ich eine 20h-Anstellung als Werkstudentin.

Daneben bin ich noch über einen Honorarvertrag etwa 5-10h im Monat tätig.

Außerdem habe ich einen zeitlich befristeten Vertrag, bei dem ich nicht mehr als 70 Tage im Jahr arbeiten darf. Die Arbeitszeiten sind hier am Wochenende.

Nun meine Fragen:

a)Muss ich die Honorartätigkeit extra beim Finanzamt anmelden, oder hat dies mein Arbeitgeber schon getan?

b) gilt in die 20h Regelung nur die Werkstudenten-Tätigkeit oder auch die Honorartätigkeit? Und inwiefern spielt der zeitlich befristete Vertrag eine Rolle?

c) ich bin privat versichert. Spielt das bei den möglichen Abgaben eine Rolle?


Vielen Dank schon einmal für die Hilfe!

...zur Frage

HiWi + Werkstudent - insgesamt unter 20h/Woche. Welche Steuerklasse?

Hallo,

ich trete demnächst eine befristete (3 Monate) Werkstudentenstelle und zusätzlich noch eine befristete (4 Monate) HiWi-Stelle an.Bei der Werkstudentenstelle verdiene ich 750€/ Monat, bei der HiWi-Stelle 270€/Monat. Meine Gesamtarbeitszeit pro Woche beträgt weniger als 20 Stunden.

Aus der Familienversicherung falle ich so ja ohnehin raus, bin aber wenn ich das richtig verstehe weiterhin als Student krankenversichert, da ich weniger als 20h pro Woche arbeite. Ist das so korrekt?

Außerdem dachte ich bis jetzt, dass ich bei beiden Jobs keine Steuern zahlen müsste und beide als Steuerklasse 1 einstufen könnte.Nach Recherchieren im Internet ist es jedoch offenbar so, dass bei 2 Jobs nur einer als Steuerklasse 1 gemeldet werden kann, der andere wäre automatisch Steuerklasse 6 und damit müsste ich für einen der beiden Jobs Steuern zahlen. Stimmt das?

Demnach wäre es dann ja besser, den HiWi-Job auf Steuerklasse 6 zu setzen, und den Werkstudentenjob auf Steuerklasse 1, oder? Die gezahlten Steuern müsste ich ja dann auch über die Steuererklärung wiederbekommen, oder?

Danke im Voraus für die Hilfe!

...zur Frage

Hausfinanzierung hier überhaupt grundsätzlich möglich?

Hallo, liebes finanzfrage.net-Team!

Ich befürchte zwar eine negative Antwort, aber ich denke mir fragen kostet ja nichts. Und zwar haben meine Frau (27 Jahre alt) und Ich (31 Jahre alt) die Möglichkeit durch Bekannte zu einem aus unserer Sicht sehr günstigen Preis deren ehemaliges Elternhaus zu erwerben. Das Haus (ländlich gelegen) hat 4 Zimmer, rund 100 qm² Wohnfläche, ca. 800 qm² Grundstück, relativ neue Fenster und eine neue Gas-Zentralheizung. Auszuführen wären sofort wohl nur einfache Maler und Renovierungsarbeiten und das eine oder andere halt mal in den nächsten Jahren. Das Haus soll für uns wohl für rund 80.000 Euro zu kaufen sein.

Aber jetzt erst einmal zu uns und wohl auch der Grund warum es aus meiner Sicht scheitern wird. Meine Frau verdient relativ gutes Geld und kommt auf ca. 1.700 Euro netto im Monat und ich arbeite auf Teilzeit und verdiene ca. 800 Euro netto im Monat. Zurzeit wohnen wir zur Miete in einer Wohnung und zahlen zurzeit 550 Euro Miete plus Strom und Wasser. Der Haken ist, wir haben nur befristete Arbeitsverträge (man wird zwar immer verlängert, aber immer halt nur für 1 Jahr) .

Nun meine Frage ob es durch die befristeten Arbeitsverträge überhaupt möglich wäre, eine Bank zu finden, die einem dafür die Finanzierung gibt?! (Die Bank hätte doch das Haus als Sicherheit, oder nicht ? )

Über Antworten würde ich mich sehr freuen...

LG Sascha

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?