Verkehrssicherungspflicht bei einem Weg über das Grundstück?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

die preiswerteste und einzige Möglichkeit sich hier vor Schadenersatzansprüchen mögl. Verunfallter zu schützen ist, die Benutzung dieses " Trampelpfades " zu verbieten ! 

Dein guter Wille die Benutzung zu dulden, zählt im Falle einer Haftungsklage nicht, letztlich bist du u.U. der Dumme ! 

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/verkehrssicherungspflicht-fuer-schleichwege-und-trampelpfade-wann-haftet-der-eigentuemer_idesk_PI17574_HI646750.html

Eine Kette quer über den Weg und ein Privatwegschild. Wer dann drunter durch geht ist selber schuld. Gibts im Baumarkt aus Plastik.

Aber vorher mal Grundbuch und Baulastenverzeichnis prüfen nicht das es doch Rechte Dritter gibt. Wegerechtinfos findest du auf www.nachbarschaftsstreit.de

Stelle einfach ein Schild auf:

"Nach Überquerung des Grundstücks unbedingt desinfizieren und die getragene Kleidung vernichten."

Ab dann ist Ruhe, ganz ohne Absperrung.

Vielleicht hilft ein Schild "Privatweg, begehen auf eigene Gefahr".

Bei Baustellen und ähnlich gefährlichen Orten, hilft "Betreten auf eigene Gefahr" nicht, da z.B. Kinder nicht lesen können oder sich den Teufel darum kümmern. Auf einem ungepflegten Weg stürzt höchstens die Oma, die kann aber lesen und ggf. die Gefahr selbst einschätzen. 

Solange der Weg öffentlich zugängig ist wirst du kaum aus der Haftung kommen. Vor allem wenn dir die Gefahr sogar bekannt ist

Häng doch " Kasse an Ende des Weges - Durchgang 5 Euro hin" ist witzig hilft aber nicht

Aber im ernst eine Kette reicht auch nicht aus. Man muss den Weg schon echt verschließen mit einem geschlossenen Tor. Oder ein Stück Bauzaun der "FEST" angebracht ist.
 

Was möchtest Du wissen?