Verkauf von Waren ins EU-Ausland (Einkauf in DE mit Mwst)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du es netto für 1.000 Euro kaufst, dann kostet es brutto entweder 1.190 oder 1.070 Euro.

Wenn Du es dann für 1.500 Euro verkaufst, dann hast Du immer noch einen Überschuss von 310 bzw. 430 Euro, selbst wenn Du die Vorsteuer nicht abziehen kannst.

Würdest Du es im Inland verkaufen, dann würdest Du es für 1.785 Euro verkaufen. Wenn Du die Vorsteuer nicht abziehen kannst, wäre der Überschuss genau gleich wie vorher, da 285 Euro für das Finanzamt sind und nicht für Dich.

Achja, die Umsatzsteuer holt man sich nach dem Einkauf vom Finanzamt wieder, und nicht erst, wenn die Sache verkauft ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, deine Steuerberaterin kennt doch sicher § 15 UStG, vor allem Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 und Abs. 3 Nr. 1 lit. a und weiß deshalb, was zu tun ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnnoBecker 21.11.2012, 07:04

Abs. 3 Nr. 1 lit. a

....erste Alternative.

Und Absatz 2 Nummer 2 darf auch nicht vergessen werden.

0

Wenn ich... für netto 1000 € kaufe, also brutto 1900 Euro

Oha. Doller Steuersatz.

So teuer kann ein Steuerberater gar nicht sein, dass du auf einen verzichten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
blackleather 21.11.2012, 08:52

Doller Steuersatz.

Bring den Schäuble bloß nicht auf diesen Gedanken...

0
Meandor 21.11.2012, 14:03
@blackleather

Steuersatz 90%? Dürfte die höchste Umsatzsteuer aller Zeiten sein.

Der Spitzensatz bei der Einkommensteuer lag in Israel 1949 bei 105% oder 110% für Einkünfte aus Kunst, Schriftstellerei oder ähnlichem.

0
EnnoBecker 21.11.2012, 14:27
@Meandor

Du hast zuviel Kishon gelesen.

Eins solcher Steuersatz ist doch nicht realisierbar.

0
Meandor 22.11.2012, 06:30
@EnnoBecker

Das nicht, aber ich glaub meinen Professoren so lange wie ich es nicht widerlegen kann.

0

Was möchtest Du wissen?