Verkauf von mir geschenktes Haus

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bisher hast Du auf die Mieteinnahmen Steuern abgeführt - aber unterm Strich waren die Mieteinnahmen deutlich höher als die Steuerlast.

Wenn Du jetzt das Haus verkaufst, dann wirst Du auf die Kapitalerträge aus dem Verkaufserlös Steuern abführen müssen und es stellt sich mir die Frage ob Du damit dann eine höhere Rendite erwirtschaftest als aus den Mieteinnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krank? Was dazu zu antworten ist, hat Enno Becker schon geschrieben.

Der Haken an deinen Überlegungen ist: die Einkünfte, die du mit dem Erlös aus dem Haus erzielst sind steuerpflichtig.

Ich empfehle jährliche bis an die Grenzen der Absetzbarkeit gehende Spenden an wohltätige Organisationen. Damit lassen sich sogar Steuern sparen. Aber Vorsicht! Die Einkünfte, die du aus den Steuererstattungen ziehst, sind steuerpflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Logik verstehe ich nicht. Nach deiner Logik müsstest du aufhören zu arbeiten, denn dann zahlst du keine Steuern mehr. Die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sind bestimmt höher als die Steuern , die dafür zu zahlen sind. Wenn du das Geld auf ein Konto legst, zahlst du Kapitalerrtagssteuer. Du hast nur 801 € frei im Jahr. Außerdem sollte man froh sein Sachwerte zu besitzen. diese sind nämlich insolvenz- und inflationssicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein musst Du nicht überstürzt verkaufen. Ist wohl je nach Lage u.U. ein schlechter Zeitpunkt dafür. Musst auch keine Steuer dafür bezahlen. Je nach Deinem Einkommen würde ich Dir empfehlen einen geeigneten Steuerberater zu konsultieren und Dich beraten lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Meandor 02.04.2012, 19:00

Er könnte aber auch bei google schauen oder dem Finanzamt anrufen...

0
alfalfa 02.04.2012, 23:16
@Meandor

oder noch heftiger reagieren mit Ruf auf!

0

wenn das Haus seit über 10 Jahren im Besitz deiner Familie ist, dann fällt keine Spekulationssteuer an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier, hier! * fingerschnips *

Verkauf es an mich! Ich habe nämlich festgestellt, dass ich noch immer zu wenig Steuern zu zahlen habe und brauche deshalb noch ein paar Einkunftsquellen.

Leider habe ich keine schulden auf diesem Haus ,

JA, ich bin auch so eine arme Sau ohne Schulden * tränwisch *

Keine Mahnungen, kein Gerichtsvollzieher bereichert meine immer gleichen Tage zwischen Sekt und Kaviar. Lass dich duzen - wir sind ja Leidensgenossen.

also muss ich eine ganze menge Steuern bezahlen .

Ja, das ist schlimm. Hier der Penner, der jeden Morgen mit seinem Becherchen durch die U-Bahn tingelt, was ist der zu beneiden! Nicht einen müden Cent muss der an Steuern zahlen! Und Sorgen mit seinen Mietern hat der sicherlich auch keine.

Das Leben ist so hart geworden. Und ungerecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MadRampage 02.04.2012, 08:51

dickes DH :)

0
EnnoBecker 02.04.2012, 09:08
@MadRampage

Also dass keine Steuern auf den Veräußerungsgewinn erhoben werden, ist ja inzwischen bereits genügend erörtert worden.

Mit meinem ironischen Einwand wollte ich nur mal darauf hinweisen, dass es nur eines gibt, was schlimmer ist, als Steuern zu zahlen: Nämlich keine Steuern zu zahlen.

Und man bezahlt ja keine Steuern, wenn man nicht das Einkommen dazu hat.

Ich verstehe vielleicht nicht immer die Beweggründe, die jemand haben kann, wenn er sagt, er will keine Steuern zahlen. Ich will nämlich welche zahlen, und je mehr, desto besser.

0

Was möchtest Du wissen?