Verkauf von Kunstgemälde. Fallen Steuern an?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, es gibt eine einjährige Frist. Ist mehr als ein Jahr vergangen zwischen Kauf und Verkauf, so is der Verkauf nicht mehr steuerverstrickt.
.
Ist das Jahr noch nicht um, so ist der Veräußerungsgewinn steuerpflichtig. Der Veräußerungsverlust hingegen unterliegt einem besonderen Verrechnungsverbot: Du kannst ihn nur gegen gleichartige Gewinne verrechnen. Hast du diese nicht, wird der Verlust vorgetragen.
.
Der Veräußerungsgewinn wird ermittelt: Verkaufspreis minus Verkaufskosten minus Kaufpreis minus Kaufnebenkosten. Wann die angefallen sind, ist egal.
.
Mit Umsatzsteuer hat ein Verkauf aus privatem Bestand nichts zu tun, auch nicht, wenn 30 Gemälde verkauft werden. Anders sähe es aus, wenn mit Gemälden gehandelt würde.

Was möchtest Du wissen?