Verkauf einer Gewerbe Halle?


16.04.2020, 20:42

Bei der Bank muss noch ein Kredit abbezahlt werden in Höhe von 100.000 Euro

2 Antworten

Stellt sich noch die Frage, wie bist Du an das Grundstück gekommen? Gekauft, welcher Kaufpreis? Geerbt? Wann?

Ist die Halle in einem Betriebsvermögen, oder war sie nur vermietet?

Von den 400.000,- Herstellungskosten hast Du vermutlich 11 mal 8.000,- (2 %) abgeschrieben. Restbuchwert 312.000,-. Dazu kämen die Anschaffungskosten des Grundstücks. Wäre das geerbt, müsste der Verkaufspreis aufgeteilt werden.

Grob gesagt denke ich, dass Du zumindest die geltend gemachten Abschreibungen vermutlich als Gewinn versteuern musst. 30.000,- bis 40.000,- Steuern , je nach Deinem persönlichen Einkommensteuersatz.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Oder auch gar nichts, wenn sich das Grundstück im Privatvermögen befand.

1
@wfwbinder

Für die Frage

Mit welchen Steuern muss ich rechnen? [Deppenleerzeichen entfernt -EWM]

langt's aber.

Dafür hast du wesentlich mehr gegeben.

3

Einkommensteuer

Gewerbesteuer

u.U. Umsatzsteuer

Grunderwerbsteuer vergessen.

0
@wurzlsepp6682

Nein. Beide sind Schuldner der GrErwSt. Zahlt der Käufer nicht, so muss es der Verkäufer tun.

Damit muss man rechnen und das war die Frage von oben.

0

Was möchtest Du wissen?