Verjährung, wenn der Gläubiger vom Schuldner durch Zahlungsversprechung abgehalten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn man sich schon auf Stundung einläßt, dann muss man wenigstens einnotarielles Schudlanerkenntnis fordern.

Aber es gibt noch einen REttungsanker. Da ja anscheinend der Arbeitgeber den Gläubiger von einer Klage abgehalten hat, wäre zu fragen, gibt es dafür einen Zeugen?

Der Kaufmann (Vollkaufmann, Grundhandelsgewerbe gem. HGB), ist auch an eine mündliche Bürgschaft gebunden § 350 HGB.

Ausserdem ist das hinhalten um sich dann auf die Verjährung zu berufen Betrug gem. 263 StGB.

Ich würde an seiner Stelle an beide rantreten und einen dezenten Hinweis auf die Rechtslage abgeben. Wenn die nciht reagieren, ab zum Gericht bzw. StA.

Sicher ist die Verjährung eingetreten! Was sollen den mündliche Zusagen bringen und wie sollte man sie beweisen!?

Da war wohl jemand etwas zu gutgläubig... ;-)

Was möchtest Du wissen?