Verjähren Mahnungen irgendwann?

1 Antwort

Mahnungen haben (ausser das es unangenehm ist auf Versäumnisse hingewiesen wird) keine Bedeutung.

Die Verjährungsfrist beträgt, wie Demosthenes schon schrieb, 3 Jahre und beginnt mit Ablauf des Jahres in dem die Forderung entstanden ist und endet 3 Jahre später.

Eine Hemmung tritt nur ein, wenn ein Mahnbescheid zugestellt wird, oder Klage erhoben wird. Normale Mahnungen haben keine Bedeutung.

Kann Rechnungssteller auf Mahnkosten bestehen?

Ich habe vergessen, eine Rechnung zu bezahlen und dann kam diese Woche eine Mahnung inclusive Mahngebühren. Ich habe dann daraufhin lediglich den Rechnungsbetrag überwiesen. Bin mir jetzt aber wegen den Mahngebühren unsicher. Könnte der Rechnungssteller auf die Mahnung bestehen und mir nochmals eine Zahlungsaufforderung der Mahnung schicken?

...zur Frage

Abbuchung vom FA bei versäumter Umsatzsteuer-VA ohne Ankündigung?

Hallo zusammen! Ich habe folgendes Problem. Ich mache für meine Einzelunternehmung im Nebenerwerb eine mtl. Ust.-VA. Dies habe ich auch ein Jahr lang immer pünktlich erledigt. Jetzt musste ich im letzten halben Jahr aus beruflichen und privaten Gründen 3x umziehen. Dadurch kam auch mein Nebengewerbe total zum Erliegen. Wie dem so ist, habe ich in dem ganzen Trubel um die Umzüge und den neuen Job die letzten 3 Monat vergessen die VAs zu machen, hatte aber ja auch keine Umsätze und nicht permanent Internet zur Verfügung. Jetzt sehe ich auf einmal auf meinem Kontoauszug, dass mir das FA einfach einen illusorisch hohen Betrag als mtl. Vorauszahlung abgebucht hat.

Klar ist es meine Schuld, da ich die VAs trotz mangelnder Umsätze versäumt habe.

Aber darf das FA sich dann einfach ohne Mahnung, Rückfrage oder Ankündigung, mit einer beliebigen Summe X an meinem Konto bedienen?

Da die Summe für mich nicht einfach zu verkraften ist, würde ich diese Abbuchung gerne rückgängig machen.

Wie soll ich mich verhalten? 

Einfach die Lastschrift zurück gehen lassen und das SEPA-Mandat entziehen?

Klar werde ich die versäumten Meldungen für die Monate ohne Umsatz schnellstmöglich nachholen.

Würde ich diese viel zu hoch geschätzen VAs im Rahmen der jährlichen zusammenfassenden Meldung nochmal erstattet bekommen oder kann ich mir abschminken von dem abgebuchten Betrag nochmal etwas zu sehen?

Vielen Dank vorab für Eure Einschätzung!

...zur Frage

Inkasso

Hallo, habe nach der 2. Mahnung ( 1. ist nicht angekommen) eine Forderung an Douglas überwiesen. Leider hab ich online den Verwendungszweck vergessen anzugeben. Daraufhin kam das Geld zurück, was ich erst nach 1 Woche merkte als ein Schreiben vom Inkasso kam. Die wollen nun statt 66,00 schlappe 113,-- Euro. auf die Frage bei Douglas, warum sie die Zahlung nicht mit meinem Namen zuordnen konnten oder mich kurz kontaktiert haben, antwortete man mir, dass das jetzt nicht mehr zu ändern ist, es wären ja schon 2 Mahnungen gelaufen.

...zur Frage

Eon Forderung aus 2008, Inkasso Büro fordert jetzt! ist es nicht schon verjährt?

Hallo, folgendes: Mein Mann hat kurz 9.2007-2.2008 in einer Whg weiter weg gewohnt, da er dort aber nie war und es vergessen hat, hat er nie Strom/Gas angemeldet, es kam auch nie eine Rechnung oder sonstiges bei uns an.

Am 1 Oktober 2009 kam von der Hanseatischen Inkasso Büro eine Zahlungsaufforderung, wo nur drin stand das er zahlen muß, aber nicht was, warum und wofür, sondern nur im Auftrag der Eon Hanse AG. Darauf hin legten wir schriftlich widerspruch ein und forderten eine Rechnung, um halt ersehen zu können ob das legitim ist.Jetzt geschah erstmal ganz lange nichts. Heute am 6.9.2011 kam ein Brief, datiert auf den 1.9.2011, in dem sie schreibt das es ihr leid tut das sie erst jetzt schreibt . Sie haben da tatsächlich eine Rechnung , Adressiert auf meinen Mann (ist das eigentlich ok? er hat sich da nie angemeldet, das muß jemand anderes ohne erlaubnis seinerseits getan haben) beigelegt . Dürfen die das in Rechung stellen obwohl er sich nie angemeldet hat? Wenn ja, ist die Forderung aus dem Jahre 2007 nicht verjährt? Falls das alles Ok ist,kann ich mir das ausrechnen und abziehen, da die sich so lange nicht gemeldet haben, also deren schuld, sollte ich auch die Mahngebühren streichen dürfen oder? Ich danke für eure antworten.

...zur Frage

Gibt es eine Richtlinie wie viele Mahnungen an den Mieter geschickt werden müssen?

Hallo, kann mir jemand sagen, wie viele Mahnungen ich meinem Mieter "zustehen" muss bevor ich härtere Sachen, wie Zwangsräumung machen kann? Gibt es auch einen rechtlichen Rahmen in welchen Abständen diese Mahnungen erfolgen müssen?

Danke

...zur Frage

Zahlungs-und Räumungsklage

Ein bekannter hatte eine Zahlungs- und Räumungsklage Mitte 2009 !! Ohne, dass es zur Räumung kam zog er im August aus ! Nun hat er seither ( also über 4Jahre ) nichts mehr von seinem EX Vermieter gehört !! Keine Mahnung oder Aufforderung zur Zahlung geschuldeter Miete oder Anwaltsgebühren ! wann verjährt sowas ????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?