verflichtet zum maßnahmebesuch trotz abendschule

4 Antworten

Wenn ich das richtig interpretiere ist Sie bezieherin einer Sozialleistung, denn sonst könnte man sie ja nciht in eine Massnahme stecken.

Da wird man uíhr sagen, die Massnahme ist zur Eingliederung in die Arbeitswelt, die Abendschule ist privatvergnügne, wenn es auch noch so sinnvoll sein sollte das Abitur, oder was auch immer abzulegen.

Sie hätte das am besten vorher abgesprochen, denn nun wird man ihr sagen, das die massnahme ja schon bezahlt ist udn so für den Träger ein Verlust wäre.

ich gehe mal davon aus, dass die Abendschule auf freiwilliger Basis ist. Falls der Besuch der Abendschule Aussicht auf eine Beschäftigungsaufnahme hat, würde ich die Maßnahme des Amtes in Frage stellen und mit dem jeweiligen Bearbeiter sprechen. Ist schone harte Sache...Viel Erfolg für Deine Tochter

Inkassobüro geht nach Ausschlagung des Erbes auf Angebot ein. Müssen wir nun trotzdem zahlen?

Nach dem Tod meiner Mutter haben wir (mein Vater und ich) festgestellt, dass meine Mutter ca. 16000 Euro Schulden bei einem Inkassobüro hatte (Schulden aus ihrer Firmeninsolvenz). Sie lebte seit 2 Jahren von meinem Vater getrennt in einer eigenen Wohnung.

Wir haben dem Inkassobüro schriftlich das Angebot unterbreitet, dass wir bereit wären 5000€ zu bezahlen, wenn sie uns die restlichen Schulden erlassen. Sollten Sie nicht auf das Angebot eingehen, müssten wir das Erbe ausschlagen.

Da wir keine Antwort erhalten haben, haben wir am Freitag das Erbe beim Amtsgericht ausgeschlagen, da am darauffolgenden Montag die 6-Wochen-Frist abgelaufen wäre. Heute, am Samstag und einen Tag nach Ausschlagung, teilte uns das Inkassobüro schriftlich mit, dass es mit der Zahlung einverstanden sei und wir am 1.09 den Betrag überweisen sollen.

Müssen wir den Betrag nun trotzdem zahlen, obwohl wir nun letztendlich das Erbe ausgeschlagen haben? Schließlich haben wir bis Freitag auf eine Antwort gewartet und wollten die Ausschlagung nicht auf den letzten Tag legen. Es gibt da geteilte Ansichten...

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Einkommenssteuerunterlagen zurück, wann kommt Bescheid?

Hallo zusammen,

ich habe letzte Woche Montag meine kompletten Unterlagen für die Steuer zurück bekommen. Ich habe Bewerbungskosten i.H.v. ca. 700 € als Werbungskosten abgesetzt und auch Fahrtkosten für mein Ticket i.H.v. 850 € abgesetzt.

Es ist so, dass ich beim Finanzamt Düsseldorf-Nord einreichen musste.

Wie lange dauert es nun bis zum Steuerbescheid? Und wie lange dauert es dann wieder bis zur Erstattung der Steuer?

Ich fahr ab Freitag für drei Wochen beruflich weg und würde schon gern vorher alles abgewickelt haben, da ich keinen habe der nach meiner Post schauen kann wenn ich weg bin.

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Ich würde einfach beim Finanzamt anrufen, aber ich möchte die Damen und Herren nicht nerven.

Lieben Dank!!!

...zur Frage

2 HiWi Jobs

Ich bin total verwirrt und brauche Hilfe: - Ich habe einen Job als studentische Hilfskraft über 50 Stunden/Monat für 8,50 die Stunde, also 425 Euro im Monat. - Nun wurde mir ein weiterer HiWi Job Angeboten, um mir ein Praktikum in einem Forschungsinstitut zu ermöglichen. Was muss ich bei diesem Job beachten? --> Stimmt es dass ich insgesamt nur 80 Stunden im Monat arbeiten darf damit ich weiterhin Kindergeld beziehen kann? --> Hat das ganze Auswirkungen auf meine "Familienversicherung"? --> Ich werde ja in beiden Jobs zusammen über 450 Euro verdienen. Muss ich da Sozialabgaben zahlen, und wenn ja, wie und wo genau? Was bleibt am Ende für mich übrig, wenn ich einen weiteren Job mit 30 Stunden/Monat und einem Gehalt von ca. 250 Euro annehme?

Über Hilfe wäre ich seeeehr dankbar, ich komme echt nicht mehr weiter!

...zur Frage

Welcher Steuerfreibetrag 2017?

Hallo!

Ich plane gerade mein Jahr 2017 in finanzieller Hinsicht und habe dabei viele Fragen. Ich hoffe, mir kann hier jemand ein bisschen Licht ins Dunkle führen :)

Ich bin aktuell noch Student,ledig und werde voraussichtlich bis Juni 2017 studieren, ehe ich den Bachelor habe. Ich studiere an einer privaten Hochschule und zahle ich im Jahr 2017 noch insgesamt 1200€ an Studiengebühren ab. Weil ich ab Februar von daheim ausziehe brauche ich mehr Geld 2017 und habe darum auch mehrere Beschäftigungsverhältnisse neben dem Studium: - Nebenjob auf 450€ Basis (Einkommen voraussichtlich etwa 200€ pro Monat) - Kleingewerbe mit hauptsächlich 2 Auftraggebern (voraussichtlicher Durchschnittsverdienst = 1000€ in der ersten Jahreshälfte, etwa die Hälte in der zweiten Hälfte (pro Monat)) - Ab Juni vergütetes Praktikum mit noch nicht zu vorhersehbarer Einkommenshöhe

Laut meiner Info beträgt der Steuerfreibetrag 2017 8.820€ und alles darüber muss versteuert werden mit Lohnsteuer und Solidaritätszuschlag. Wobei ich die Studiengebühren ja absetzen kann und der Nebenjob nicht dazu zählt, richtig? Und selbst wenn ich über diesen Vertrag komme, muss ja nur die Differenz was über 8.820€ liegt versteuert werden? Von wieviel Prozent Abzug kann man da ausgehen grob?

Des Weiteren fallen Beiträge zur Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Arbeitslosenversicherung an, wenn man länger als** 20 Stunden** in der Woche arbeitet. Allerdings habe ich gehört, dass dazu nur Stunden von Montag bis Freitag zählen und ich komme zwar insgesamt auf mehr als 20 Stunden im Schnitt, aber da ich im Kleingewerbe hauptsächlich am Wochenende arbeite sollte das ja insgesamt als nicht mehr als 20 Stunden gewertet werden? Muss ich das nachweisen können? Wird hier genau kontrolliert? Leider habe ich an meiner Hochschule keine Semesterferien, die ich nutzen könnte als Möglichkeit auch unter der Woche mehr als 20 Stunden zu arbeiten.

Vielen Dank im Voraus.

Liebe Grüße Patrick

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?